Köln -Historische Erfolge der Kellerkinder, der erste Hattrick der Saison und die erste Heimniederlage: Beachtliche Topdaten, kuriose Fakten und wissenswerte historische Daten - diese 5 Dinge sollten Sie sich über den 32. Spieltag auf jeden Fall merken.

1) Aufstieg vertagt

Den ersten Matchball hat der FC Ingolstadt vergeben. Dabei schienen die Schanzer beim Auswärtsspiel in Bochum schon voll auf Kurs in Richtung Bundesliga zu sein. Doch trotz 1:0-Führung gab es schließlich ein 1:3. Erstmals hat der FCI damit in dieser Saison ein Spiel nach Führung noch verloren und ist sogar bereits seit drei Spielen sieglos. Bitter für Ingolstadt: aufgrund der Niederlage des 1. FC Kaiserslautern hätte den Oberbayern ein Remis genügt, um den Aufstieg in die Bundesliga klar zu machen. Den letzten noch nötigen Punkt wollen sie sich nun am Sonntag gegen RB Leipzig holen.

2) Kurs in Richtung Bundesliga

Das ursprüngliche Ziel des Aufsteigers lautete nur Klassenerhalt. Doch mit dem 1:0 im Spitzenspiel beim Karlsruher SC hat der SV Darmstadt 98 nun endgültig die Weichen in Richtung Aufstieg in die Bundesliga gestellt. Erstmals seit dem 25. Spieltag liegen die Lilien - dank der Lauterer Niederlage - wieder auf einem direkten Aufstiegsplatz. Auf den vierten Platz haben sie nun sogar schon vier Punkte Vorsprung.

3) Kellerkinder siegen

Spannender könnte der Kampf gegen den Abstieg in der 2. Bundesliga kaum sein - die Abstiegskandidaten haben zum Enspurt angesetzt und fahren reihenweise Punkte ein. Am 32. Spieltag haben sie sogar für einen Rekord gesorgt. Denn erstmals in der Geschichte der 2. Bundesliga konnten die letzten vier der Tabelle allesamt auswärts gewinnen. Durch die Erfolge des VfR Aalen, TSV 1860 München, FC Erzgebirge Aue und FC St. Pauli sind nun die SpVgg. Greuther Fürth und der FSV Frankfurt ebenfalls wieder in arge Bedrängnis geraten.

4) Der erste Hattrick

Dreifach getroffen haben in dieser Saison auch schon andere, doch bisher keiner dreimal in Folge in einer Halbzeit ohne dass ein anderes Tor gefallen wäre. Für den ersten "lupenreinen" Hattrick der laufenden Spielzeit sorgte nun Aziz Bouhaddouz. Der Stürmer des SV Sandhausen erzielte beim 4:0-Erfolg bei RB Leipzig die Tore zwei, drei und vier für den SVS - und das innerhalb von gerade einmal 20 Minuten. Zuvor war Niclas Füllkrug im November 2013 für Fürth in Aue ein solches Kunststück gelungen.

5) Verdrehte Welt

Die beste Heim- trifft auf die schlechteste Auswärtsmannschaft - eindeutiger konnte die Konstellation vor dem Duell des 1. FC Kaiserslautern gegen den FC St. Pauli kaum sein. Und doch kam alles anders. Elf Siege, vier Unentschieden lautete die beeindruckende Heimbilanz der Roten Teufel, gerade einmal ein Sieg und vier Remis die bisher bescheidene Ausbeute der Hafenstädter. Am Ende gewann St. Pauli mit 2:0 und fügte den bisdato ungeschlagenen Lauterern die erste Heimniederlage der Saison bei.