Jubel bei Köln und Freiburg am 2. Gruppenspieltag - © imago images (2)
Jubel bei Köln und Freiburg am 2. Gruppenspieltag - © imago images (2)
bundesliga

Europa League und Conference League: Siege für Freiburg und Köln, Union verliert knapp

whatsappmailcopy-link

Am 2. Spieltag in der Europa League und der Europa Conference League haben die Teams aus der Bundesliga zwei Siege eingefahren: Der SC Freiburg gewann deutlich mit 3:0 bei Olympiakos Piräus, der 1. FC Köln setzte sich in einem spektakulären Heimspiel mit 4:2 gegen den 1. FC Slovacko durch. Der 1. FC Union Berlin verlor hingegen knapp mit 0:1 bei Sporting Braga.

Stell dein Fantasy-Team für den 7. Spieltag auf!

Olympiakos Piräus - SC Freiburg 0:3 (0:2)

Der SC Freiburg spielt nicht nur eine bärenstarke Bundesliga-Saison und steht derzeit auf Platz 2 in der Tabelle, sondern sorgt auch in der Europa League für Aufsehen. Auf das 2:1 am 1. Spieltag gegen Qarabag Agdam ließen die Breisgauer am Donnerstag ein 3:0 bei Olympiakos Piräus folgen, damit führen sie die Gruppe G souverän mit sechs Punkten an.

Ein früher Kopfballtreffer von Nicolas Hölfer (5.) sowie ein Doppelpack von Michael Gregoritsch (25., 53.) besiegelten den Erfolg für das Team von Trainer Christian Streich gegen den griechischen Serienmeister. "Wir hatten uns entschieden, früh draufzugehen, das hat die Mannschaft sehr gut gemacht", lobte Streich und ergänzte: "Es war eine sehr gute und disziplinierte Leistung, wir haben verdient gewonnen."

Am Sonntag geht es für die Freiburger in der Bundesliga mit einem Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim weiter. Dort will der SCF seine positive Serie fortsetzen.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Sporting Braga - 1. FC Union Berlin 1:0 (0:0)

Auch am 2. Spieltag der Gruppenphase in der Europa League musste der 1. FC Union Berlin eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen. Gegen den portugiesischen Vertreter Sporting Braga fiel das entscheidende Tore erst in der Schlussphase, Vitinha verwandelte einen Nachschuss, nachdem Union-Keeper Frederik Rönnow einen Flatterball zur Seite abgewehrt hatte (77.). Die Berliner stehen derzeit mit null Punkten auf Platz drei in Gruppe D.

"Die Niederlage ist bitter, da wir ein gutes Spiel gemacht haben. Wir hatten auch die besseren Möglichkeiten, aber auf diesem Niveau muss man dann auch die Tore machen. Das hat nicht geklappt und auch beim Gegentor sehen wir nicht gut aus", ärgerte sich Unions Trainer Urs Fischer nach der Partie.

Die passende Antwort auf die enttäuschende Niederlage möchten die Eisernen am Sonntag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg geben. Gewinnt die Fischer-Elf, würde sie Platz eins behaupten und als Bundesliga-Tabellenführer in die Länderspielpause gehen.

1. FC Köln - 1. FC Slovacko 4:2 (2:0)

Die Zuschauer im Stadion des 1. FC Köln bekamen am Donnerstag ein echte Spektakel in der Europa Conference League geboten. Im ersten Durchgang war der FC gegen den 1. FC Slovacko aus Tschechien die klare bessere Mannschaft und ging folgerichtig durch Tore von Sargis Adamyan (10.) und Florian Dietz (42.) mit 2:0 in Führung. Nach der Pause erwischten die Gäste aber eine Druckphase und glichen innerhalb von drei Minuten aus (49., 52.).

Trainer Steffen Baumgart reagierte mit einem Dreifachwechsel, brachte Timo Hübers, Jonas Hector und Ellyes Skhiri in die Partie (58.). Diese Maßnahme sollte die Wende bringen. Der FC wurde wieder dominanter, Dejan Ljubicic verwandelte einen Elfmeter nach Foul an ihm selbst (65.) und traf kurz darauf auch zum 4:2-Endstand (74.). Durch diesen ersten Sieg führt der FC die Tabelle der Gruppe D mit vier Punkten an.

"Wir haben ein gutes Spiel von beiden Mannschaften gesehen. Der Gegner verfügt über eine hohe Qualität. Wir waren nicht unbedingt die bessere Mannschaft, sondern haben den Gegner am Ende niedergerungen", freute sich FC-Coach Steffen Baumgart, der nun auf einen weiteren Sieg am Sonntag im Auswärtsspiel beim VfL Bochum hofft.