Flankengott: Filip Kostic von Eintracht Frankfurt - © DFL/Getty Images/Simon Hofmann
Flankengott: Filip Kostic von Eintracht Frankfurt - © DFL/Getty Images/Simon Hofmann
bundesliga

Saisonbilanz: Die fünf besten Flankengeber

Die Spielzeit 2020/21 hat allen Fans viele spannende Momente geliefert. Dabei sind einige Spieler besonders in Erscheinung getreten. Während sich die Bundesliga in die Sommerpause verabschiedet, wirft bundesliga.de einen Blick auf die besten Spieler in verschiedenen Kategorien. Diesmal: Die Top-5-Flankengeber.

>>> Offizieller Transfermarkt: Alle Sommer-Wechsel

Platz 5: Moussa Diaby, 93 Flanken

Moussa Diaby ist ein Flügelspieler wie er im Buche steht. Neben seinem explosiven Antritt und den spektakulären Dribblings gehören passgenaue Hereingaben zum Kern-Repertoire des Franzosen. Mit Lucas Alario und Patrik Schick hatte er 2020/21 zwei ausgewiesene Abschlussexperten als Zielspieler im Team, die meist die Zielspieler seiner insgesamt 93 Flanken waren. Mit 10 Assists war er bester Vorbereiter im Team von Bayer Leverkusen, ligaweit reichte diese Ausbeute für Platz 5.

Platz 4: Angelino, 105 Flanken

Der spanische Linksfuß schlug bei RB Leipzig mit Abstand die meisten Flanken aus dem Spiel heraus, 105 an der Zahl. Von Angelinos Teamkollegen kam keiner auf mehr als 35! Vier seiner Zuspiele von außen führten zu einem Tor, das übertrafen nur Frankfurts Kostic und Hoffenheims Bebou. Dabei bremste ihn eine Muskelverletzung aus, die er sich vor dem 23. Spieltag zuzog. Durch sie verpasste er sechs Spieltage und kam danach erst langsam wieder in Tritt.

>>> Rekorde, Jubiläen, Serien: Die Zahlen der Saison 2020/21

Platz 3: Christian Günter, 108 Flanken

Seine spektakulärste Szene hatte der deutsche EM-Fahrer des SC Freiburg am 33. Spieltag, als er von links im Strafraum einen Torpedo an Manuel Neuer vorbei ins Bayern-Tor jagte. Und obwohl Christian Günter selbst noch nie öfter traf als in der vergangenen Saison (drei Mal), setzt er die Waffe, die sein linker Fuß ist, wesentlich öfter zum Flanken ein. Als einer von nur vier Spielern durchbrach er die 100er Schallmauer, flankte 108 Mal. Den absoluten Top-Wert hält er in Sachen Spielminuten: Wie sonst nur Gladbachs Ginter und Unions Friedrich verpasste er 2020/21 keine einzige.

Platz 2: Borna Sosa, 128 Flanken

Als linker "Schienenspieler" 3-4-3 des VfB Stuttgart blühte Borna Sosa so richtig auf und avancierte mit neun Torvorlagen zum besten Vorbereiter des schwäbischen Aufsteigers. Bester "Kunde" des Deutsch-Kroaten war Sasa Kalajdzic. Der baumlange Österreicher (2,0 m) traf fünf Mal nach Flanken, Ecken und Freistößen, die Sosa allesamt mit seinem starken linken Fuß schlug. Aus dem Spiel heraus bereitete Sosa vier Treffer vor, was für im ligaweiten Vergleich - gleichauf mit Angelino - Platz 3 bedeutet.

Taktik, Tore und mehr: Die Trends der Saison 2020/21

Platz 1: Filip Kostic, 213 Flanken

Filip Kostic sammelte 17 (vier Tore, 13 Vorlagen) seiner 18 Scorerpunkte dieser Bundesliga-Saison im Kalenderjahr 2021. Trotz seiner Verletzungspause schlug die Nummer 10 von Eintracht Frankfurt in der abgelaufenen Spielzeit ligaweit die meisten Flanken aus dem Spiel - und zwar mit gigantischem Abstand. Den Zweitplatzierten distanzierte er um 85 (!) Flanken. Damit besteht über den "Flankengott" der Bundesliga kein Zweifel mehr. Schon 2019/20 (209 Flanken) war Kostic in seiner Paradedisziplin von keinem Bundesliga-Spieler zu toppen. Sieben seiner Hereingaben aus dem Spiel heraus führten zu Toren, auch das ist Ligaspitze!