bundesliga

Die Top 10 der frechsten Freistoß-Tore

whatsappmailcopy-link

Verdeckt um die Mauer, trocken aus der Distanz oder aus unmöglichem Winkel in den Knick: bundesliga.de zeigt die zehn frechsten Freistoß-Tore. Ein gefürchteter Schütze ist sogar zweimal dabei.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Direkt aufs Tor oder der pfiffige Pass zum Mitspieler? Knallhart in den Giebel oder mit viel Gefühl um die Mauer herum? Oder mit ganz viel Rafinesse? Freistöße sind eine Kunst für sich, und nur wenige Schützen beherrschen sie perfekt.

Vincenzo Grifo vom Sport-Club Freiburg jedenfalls hat es gleich zweimal in die Top 10 der frechsten Freistoß-Tore der Bundesliga geschafft. Der Mittelfeldspieler der Breisgauer zeichnete sich dabei als exzellenter Distanzschütze aus - einmal nutzte er aber auch einen unachtsamen Moment von RB Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi, der gerade noch seine Mauer positionierte.

Der Deutsch-Italiener ist aber nicht der einzige, der es mit sehenswerten Freistoß-Toren in die Top 10 geschafft hat. Wenig überraschend ist auch Rekordmeister FC Bayern München vertreten: Sowohl Joshua Kimmich, als auch Xabi Alonso haben frech nach ruhendem Ball getroffen. Und auch Borussia Dortmund ist dabei. Und auch wenn Paco Alcacer nicht mehr beim achtmaligen Deutschen Meister spielt: Der Treffer gegen den SV Werder gehört zu den Kabinettstückchen.

Hol dir die Stars in dein Fantasy-Team

Und auch ein weiterer Ex-Bundesliga-Profi ist dabei: Juan Arango von Borussia Mönchengladbach schaute bei seinem Tor ganz genau hin und zirkelte den Ball mit viel Auge um die gegnerische Abwehr - und schließlich ins Netz.

Der mit Abstand frechste Treffer nach ruhendem Ball aber gelang Hakan Calhanoglu, der damals noch für den Hamburger SV spielte und Borussia Dortmund richtig wehtun konnte. Sein Tor landet in der Rangliste auf Platz eins.