bundesliga

Hertha BSC gewinnt 4:1 beim SV Werder Bremen

Hertha BSC hat sich nach der Niederlage in der 1. Runde des DFB-Pokals zurückgemeldet und sich 4:1 (2:0) beim in der Vorbereitung nur mit Siegen positiv aufgefallenen SV Werder Bremen durchgesetzt. Peter Pekarik (42.), Dodi Lukebakio (45.), Matheus Cunha (65.) und Jhon Cordoba (90.) erzielten die Tore für die Hertha. Davie Selke verkürzte für Bremen (69.).

Fantasy Heroes: Vladimir Darida (15 Punkte), Matheus Cunha und Peter Pekarik (beide 13)

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Berlin legte bereits gut los. Das Team von Trainer Bruno Labbadia erarbeitete sich früh viel Ballbesitz. Krzysztof Piatek scheiterte mit einem Kopfball nur an der Latte (18.). Dann kam auch Werder ins Spiel, übernahm mehr und mehr. Joshua Sargent schoss ans Außennetz (31.).

Dodi Lukebakio trifft - nnordphoto / Kokenge via www.imago-images.de/imago images/Nordphoto

In der SVW-Drangphase zeigte sich der BSC von effektiver Seite: Pekarik traf nach Vorlage von Maximilian Mittelstädt. Und vor der Halbzeit legte Lukebakio nach einem Pass von Vladimir Darida sogar noch nach.

>>> Etwas verpasst? #SVWBSC im Liveticker nachlesen

Nach der Pause brachte Joker Leonardo Bittencourt etwas Schwung in die Offensive der Mannschaft von Coach Florian Kohfeldt. Aber Cunha erhöhte, erneut nach Darida-Vorlage, mit einem Flachschuss.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Selke sorgte mit seinem ersten Treffer nach seiner Rückkehr zu den Hanseaten  noch für Hoffnung. Der eingewechselte Neuzugang Cordoba machte aber alles klar, nachdem er zuvor noch an Jiri Pavlenka scheiterte (71.).

Feierstimmung bei Berlin - Martin Rose/Getty Images

Spieler des Spiels: Vladimir Darida

Darida gab die Torvorlagen zu zwei der vier Gästetore und war wie gewohnt laufstark (13,1 Kilometer und 34 Sprints waren je Bestwert der Partie).