bundesliga

Souveränes 2:0 vom Sport-Club Freiburg gegen den FC Augsburg

Der Sport-Club Freiburg sichert sich dank einer souveränen Leistung ein 2:0 (0:0) gegen den FC Augsburg. Roland Sallai (51.) und Philipp Lienhart (79.) erzielten die Tore. Durch den Erfolg klettert das Team von Christian Streich auf Platz 8. Die Mannen von Heiko Herrlich bleiben auf Rang 13.

Bundesliga Match Facts

Der Sport-Club Freiburg kam gut in die Partie, setzte den FC Augsburg früh unter Druck und ließ den Ball auch gut in den eigenen Reihen laufen. Den ersten Abschluss der Partie hatte Roland Sallai, dessen Kopfball aber kein Problem für Rafal Gikiewicz darstellte (3.). In der 6. Minute scheiterte erst Baptiste Santamaria an Gikiewicz, dann köpfte Startelf-Debütant Guus Til über das Tor. Ein Treffer hätte hier allerdings nicht gezählt, Santamarias hohes Bein beim Abschluss wurde richtigerweise als Foul gesehen. Jeffrey Gouweleeuw hätte beinahe für ein Eigentor gesorgt, als er per Kopf eine Sallai-Flanke nur knapp am eigenen rechten Pfosten vorbei setzte (16.).

Fantasy Heroes: Florian Müller (18 Punkte), Christian Günter (17), Roland Sallai (13)

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Der erste richtige Abschluss der Gäste kam von Marco Richter, der es von der Strafraumgrenze aus probierte, jedoch weit drüber schoss (22.). Andre Hahn sorgte für die nächste Möglichkeit, sein Kopfball wurde von Florian Müller über das Tor gelenkt (35.). Die beste Chance hatte aber wohl Laszlo Benes, als er aus 15 Metern Torentfernung mit einem strammen Schuss knapp über das rechte Kreuzeck schoss (39.).

>>> Etwas verpasst? #SCFFCA im Liveticker nachlesen

Der zweite Durchgang begann mit deutlich mehr Schwung: In der 51. Minute veredelte Sallai einen Sololauf von Christian Günter mit einem Flachschuss zum 1:0 der Hausherren. Nur eine Minute später versuchte es Richter aus spitzem Winkel mit links, doch Müller reagierte schnell. Der eingewechselte Ermedin Demirovic hatte nach guter Vorarbeit Günters das 2:0 auf dem Fuß, doch Gikiewicz parierte (58.). Der Keeper machte das Spiel sogleich schnell, Hahn machte die Kugel nach wenigen Stationen im Strafraum fest und legte dann für Rani Khedira ab, dessen Flachschuss in den Armen von Müller landete (58.).

Philipp Lienhart trifft zum 2:0 für Freiburg - Matthias Hangst/Getty Images

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Daniel Caligiuri versuchte es an alter Wirkungsstätte mit einem direkten Freistoß aus 18 Metern Torentfernung, doch wieder war Müller zur Stelle (66.). Eine Standardsituation auf der Gegenseite brachte dann das 2:0 (79.): Günter flankte scharf von links in den Torraum, Demirovic köpfte an den Pfosten. Von dort sprang die Kugel zu Philipp Lienhart, der die Kugel über die Linie drückte.

Durch den Erfolg klettert das Team von Christian Streich auf Platz 8. Nur drei Zähler trennen die Breisgauer von Leverkusen, das Sechster ist. Die Mannen von Heiko Herrlich bleiben auf Rang 13.

Überzeugt mit seinen gefährlichen Hereingaben: Kapitän Christian Günter - Matthias Hangst/Getty Images

Spieler des Spiels: Christian Günter

Christian Günter gelang seine dritte Torvorlage der Saison, zudem führte vor dem 2:0 zum dritten Mal in dieser Bundesliga-Saison ein von ihm getretener Standard zu einem Tor. Zudem war er zweikampfstärkster Freiburger (68 Prozent gewonnen) und schnellster Spieler des Spiels (33,6 km/h).