Acht, die den Unterschied ausmachen können - © DFL
Acht, die den Unterschied ausmachen können - © DFL
bundesliga

RB Leipzig gegen FC Bayern München: Die Schlüsselspieler

Köln - Mit einem absoluten Top-Spiel meldet sich die Bundesliga am 4. Spieltag aus der Länderspielpause zurück. Beim Duell RB Leipzig gegen den FC Bayern München empfängt am Samstag um 18.30 Uhr der Tabellenerste den Zweiten. Wer entscheidet die Partie?

Timo Werner und Robert Lewandowski

>>> Werner vs. Lewandowski: Duell der Topstürmer

Top-Fakt: Erstmals ins seiner Karriere erzielte Timo Werner an den ersten drei Spieltagen immer mindestens einen Treffer. Eine längere Torserie gab es für den Leipziger Stürmer nie.

In der noch jungen Saison kristallisiert sich bereits das erste Duell der Top-Torjäger heraus. Timo Werner steht dabei mit fünf Treffern nach drei Spieltagen auf Platz zwei der Torjägerliste. Für ihn persönlich gab es noch nie einen so guten Start in eine Saison. In der Partie gegen Mönchengladbach gelang ihm zuletzt ein Hattrick. Es war der erste Dreierpack seiner Profi-Karriere.

Top-Fakt: Robert Lewandowski hat nach drei Spieltage sechs Treffer zu Buche stehen. Das gelang zuletzt dem Duo Roy Makaay und Halil Altintop 2005.

Noch einen Treffer mehr als Werner hat Robert Lewandowski zu verzeichnen. Der vierfache Bundesliga-Torschützenkönig ist auf bestem Wege, auch diesen Titel zu verteidigen. So gut kam selbst der Pole noch nie in eine Saison: Nur Gerd Müller schaffte 1977/78 das Kunststück, nach drei Spieltagen in der Bundesliga einen Treffer mehr zu erzielen als Lewandowski. Der Mittelstürmer des FC Bayern hat ligaweit außerdem die meisten Torschüsse abgegeben (16).

Marcel Sabitzer und Philippe Coutinho

>>> Alle Informationen zu #RBLFCB im Matchcenter

Top-Fakt: Marcel Sabitzer ist mit drei Torvorlagen aktuell gemeinsam mit Jadon Sancho der Top-Vorbereiter der Bundesliga.

Unter Julian Nagelsmann hat sich Marcel Sabitzer zum absoluten Leader bei RB Leipzig herauskristallisiert. Der Österreicher zeigte am 1. Spieltag das wohl stärkste von seinen bisher 87 Bundesliga-Spielen. Beim 4:0 gegen den 1. FC Union Berlin war er an allen vier Toren direkt beteiligt (ein Treffer, drei Vorlagen). In der Offensive ist der Mittelfeldspieler der Dreh- und Angelpunkt: Seine 19 Torschussvorlagen werden ligaweit nur noch von Bremens Nuri Sahin überboten.

Top-Fakt: Philippe Coutinho ist der 13. Brasilianer beim FC Bayern.

Philippe Coutinho, die Leihgabe vom FC Barcelona, ist der absolute Königstransfer des Rekordmeisters in diesem Sommer. Der Brasilianer vereint alle Qualitäten eines absoluten Weltklassespielers: er steht für Kreativität und exzellente Technik, ein gutes Spielverständnis und starken Zug zum Tor – er ist in der Offensive auf fast allen Positionen einsetzbar, am liebsten spielt er als Zehner. Und genau diese ehrwürdige Nummer trägt er als Nachfolger von Arjen Robben auch auf dem Rücken. Am 3. Spieltag gegen den 1. FSV Mainz 05 durfte er bereits von Anfang an spielen, war bislang aber noch nicht an einem Tor beteiligt. Das dürfte sich schon sehr bald ändern...

>>> So gut passt Coutinho zum FC Bayern

Marcel Halstenberg und Joshua Kimmich

>>> Jetzt registrieren beim Fantasy Manager!

Top-Fakt: Mit einem Tor und einer Vorlage ist Marcel Halstenberg gemeinsam mit Achraf Hakimi der Top-Scorer unter den Bundesliga-Verteidigern 2019/20.

Ohne Zweifel ist Marcel Halstenberg einer der offensivstärksten Außenverteidiger der Bundesliga. Der Nationalspieler traf im ersten Saisonspiel und gab auch noch einen Assist. Neben seinen vielen Vorstößen und seiner guten Zweikampfquote von 59 Prozent ist er vor allem auch bei ruhenden Bällen sehr gefährlich: Vier seiner Ecken führten 2018/19 zu Toren, außerdem traf er dreimal selbst vom Elfmeterpunkt. Die etwas offensivere Rolle im 3-5-2-System von Julian Nagelsmann kommt seiner Spielweise dabei zu Gute.

Top-Fakt: Die letzten 38 Bundesliga-Spiele bestritt Joshua Kimmich alle über 90 Minuten.

Wenn es in der Bundesliga noch einen Außenverteidiger mit mehr Vorwärtsdrang als Marcel Halstenberg gibt, dann ohne Zweifel Joshua Kimmich. Seine 13 Torvorlagen wurden in der Saison 2018/19 ligaweit nur von Jadon Sancho übertroffen. Und auch in der aktuellen Spielzeit konnte er schon einen Assist verbuchen. Kimmich, der sowohl Dauerbrenner (verpasste nur eines der letzten 59 Pflichtspiele) als auch Dauerläufer (12,4 Kilometer pro Spiel - Bestwert bei Bayern) ist, kam zuletzt aber wieder häufiger im defensiven Mittelfeld zum Einsatz - seiner eigentlich gelernten Position.

Ibrahima Konate und Niklas Süle

>>> Alle Informationen zu Leipzig - Bayern im Matchcenter

Top-Fakt: Ibrahima Konate gewann 2019/20 alle seiner acht geführten Kopfballduelle.

Ibrahima Konate ist im Alter von 20 Jahren nicht nur der Leipziger Abwherchef, er zählt auch weltweit zu den größten Innenverteidiger-Talenten. Mit seiner Zweikampfquote von 74 Prozent liegt er ligaweit auf Rang drei in der aktuellen Saison, in der Luft gewann er sogar 100 Prozent seiner Duelle. Mit 34,7 Kilometern pro Stunde zählt er außerdem zu den schnellsten Abwehrspielern der Bundesliga.

Top-Fakt: Niklas Süle hat 2019/20 eine Passquote von 94 Prozent.

Noch schneller als Konate ist der Bayern-Abwehrchef Niklas Süle. Trotz seiner enormen Körpermasse von 100 Kilo wurde bei ihm in der vergangenen Saison eine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h gemessen. Wie auch Konate hat er in dieser Spielzeit in der Bundesliga noch keine Sekunde verpasst. Süle beeindruckt außerdem als Ballmagnet: Im Schnitt kommt er fast auf 97 Ballbesitzphasen pro Spiel. Erstaunlich dabei: Von seinen 262 gespielten Pässen kamen 94 Prozent beim Mitspieler an. Nur wenige Akteure waren hier ligaweit besser. Süle kann den Ball aber nicht nur wenige Meter zum Nebnmann schieben, er glänzt auch mit langen Zuspielen, von denen 15 seiner 22 Versuche erfolgreich waren.