bundesliga

Philippe Coutinho: So gut passt er zum FC Bayern München

München - Der FC Bayern München bastelt weiter am perfekten Kader für die neue Saison - und der neueste Mann für die schlagkräftige Offensive ist ein großer Name.

Unmittelbar nach dem 2:2 im Eröffnungsspiel gegen Hertha BSC wurde bekannt, dass die Bayern sich mit dem FC Barcelona über einen Transfer von Philippe Coutinho geeinigt haben. bundesliga.de zeigt, wie gut der brasilianische Offensivallrounder zum Rekordmeister passt.

27 Jahre alt, 1,72 Meter groß, 72 Kilogramm schwer - die Eckdaten zu Philippe Coutinho lesen sich nüchtern. Das wertvollste Detail, das den Brasilianer ausmacht, ist aber: Er ist ein Weltklasse-Spieler. So sagte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic kürzlich: "Wir möchten in der Mannschaft flexible Spieler haben, die auf mehreren Positionen einsetzbar sind. Das bedeutet: Hohe Verantwortung und große Wertschätzung für jeden Spieler." Coutinho ist so einer.

In fußballerischer Hinsicht - darüber gibt es keine zwei Meinungen - ist der Mittelfeldspieler, der in diesem Jahr mit der "Selecao" die Copa America gewann, ein großer Gewinn. Schnelle, unberechenbare Dribblings, Eiseskälte vor dem gegnerischen Tor und letztlich ein scharfes Auge für seine Mitspieler: Der FC Bayern München darf sich auf einen Top-Spieler freuen, der bereits schon einmal in einem großen Star-Ensemble funktioniert hat. Beim FC Barcelona spielte er schließlich an der Seite von Argentiniens Superstar Lionel Messi und Torjäger Luis Suarez aus Uruguay. Und auch in der hochkarätig besetzten Elf des Rekordmeisters wird Coutinho eine bedeutende Rolle spielen.

>>> Hol dir die Stars im Fantasy Manager!

Als Spieler, der sich auch auf dem linken Flügel wohl fühlt, könnte er anstelle von Kingsley Coman zum Einsatz kommen, zudem dürfte er sich gemeinsam mit dem von Inter Mailand kommenden Ivan Perisic gegenseitig zu Höchstleistungen anstacheln. Denn auch der Kroate kommt gern über die offensive linke Seite, er kann bei Bedarf aber auch auf den rechten Flügel ausweichen und dort Serge Gnabry entlasten. Coutinho hingegen sieht seine Paraderolle im zentralen offensiven Mittelfeld, wo er den Bayern insbesondere mit seiner großen Kreativität weiterhelfen kann. Unter Kovac könnte Coutinho an der Isar also aufblühen.

>>> Ivan Perisic: Der ideale Offensivmann für den FC Bayern München

Wo auch immer der 27-Jährige vorspielte - seine Auftritte hatten stets etwas Besonderes. Nicht umsonst verpassten ihm die Fans des FC Liverpool den Spitznamen "Little Magician" (kleiner Zauberer). In 201 Pflicht-Partien für die Reds hatte der Dribbel-Virtuose 54 Tore erzielt und 45 vorbereitet. Seine Bilanz beim FC Barcelona: 76 Spiele, 21 Treffer, elf Vorlagen. Und immer wieder sorgte er für atemberaubende fußballerische Einlagen. Coutinho bedeutet: Fußball-Spektakel.

Philippe Coutinho war im Januar 2018 vom FC Liverpool zum FC Barcelona gewechselt - imago images / AFLOSPORT

Das Besondere dabei: Coutinho lässt es so einfach aussehen. So, als würde es ihm keine Mühe machen, mit höchster Geschwindigkeit den ersten, den zweiten und auch den dritten Gegenspieler zu umkurven und den Ball anschließend mit höchster Präzision um den Torhüter zu zirkeln. Doch er kann es nicht nur aus kurzer Distanz: Auch Fernschüsse, die platziert im Knick landen, sind keine Seltenheit. Kurzum: Der Brasilianer ist der Kreativspieler, den die Bayern in diesem Sommer gesucht haben.

>>> Der FC Bayern München will die achte Deutsche Meisterschaft in Folge

Für Coutinho könnte Trainer Kovac, der ein 4-3-3 mit zwei Achtern bevorzugt, von seiner bisherigen Strategie abweichen. Denn obwohl der Dribbelkünstler beim FC Barcelona zuletzt bevorzugt auf der linken Außenbahn zum Einsatz kam, fühlt er sich als hängende Spitze oder als zentraler offensiver Mittelfeldspieler am besten aufgehoben. Dann könnte ihm Kovac einen Platz in einem 4-2-3-1 schaffen.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel