27.01. 19:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 17:30
29.01. 14:30
29.01. 16:30
Die Zahlen des 16. Spieltags - © IMAGO / MIS
Die Zahlen des 16. Spieltags - © IMAGO / MIS
bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses: Der 16. Spieltag in Zahlen

whatsappmailcopy-link

Tor- und Rekordflut in Köln und Wolfsburg, Thomas Müller zieht mit Franz Beckenbauer gleich - diese Zahlen zum 16. Spieltag musst du kennen!

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

1 - Hoffenheims Ihlas Bebou erzielte mit dem zwischenzeitlichen 1:0 gegen Union Berlin sein erstes Bundesliga-Tor seit über einem Jahr (am 8. Januar 2022 Doppelpack beim 3:1 gegen Augsburg).

1 - Kevin Paredes verbuchte mit der Vorlage zum 5:0 des VfL Wolfsburg gegen Freiburg seine erste Torbeteiligung in der Bundesliga.

1 - Neuzugang Keven Schlotterbeck durfte in seinem ersten Spiel für den VfL Bochum gleich von Anfang an ran - und erzielte beim 3:1 über Hertha BSC auch prompt sein erstes Tor in der Bundesliga.

1 - Philipp Hofmann gelang beim 3:1-Heimsieg des VfL Bochum gegen Hertha BSC sein erster Bundesliga-Doppelpack. Die Premiere bescherte ihm seine Saisontore Nummer vier und fünf.

1 - Aurelio Buta traf bei seinem Debüt für Eintracht Frankfurt mit seinem ersten Bundesliga-Torschuss zum Endstand beim 3:0-Heimsieg gegen den FC Schalke 04.

1,7 – Das unwahrscheinlichste Tor des Spieltags geht auf das Konto von Jude Bellingham (Torwahrscheinlichkeit 1,7 %), der beim 4:3-Heimsieg von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg zum zwischenzeitlichen 1:0 traf.

2x1 - Beim 0:3 in Frankfurt feierten zwei Spieler ihr Bundesliga-Debüt für den FC Schalke 04: Jere Uronen und Soichiro Kozuki standen dabei jeweils auch in der Startelf.

3 - Danilho Doekhi gab in der Bundesliga drei Torschüsse ab (zwei bei seinem Doppelpack gegen Hoffenheim) und alle waren drin.

3 - In seinem erst zehnten Bundesliga-Spiel erzielte Denis Huseinbasic beim 7:1-Kantersieg des 1. FC Köln gegen den SV Werder Bremen bereits sein drittes Tor in der Beletage.

3 - In seinen ersten 14 Saisonspielen gar keine Torbeteiligung, gegen Bremen dann gleich drei (zwei Tore, eine Vorlage): Für Ellyes Skhiri war es der dritte Doppelpack in der Bundesliga, zuvor war dem Tunesier dies schon im Oktober 2021 gegen Fürth und im November 2020 in Dortmund gelungen.

3 - Erstmals seit über 15 Jahren gelangen Bochum wieder drei Bundesliga-Siege in Folge, zudem wurde Hertha in der Tabelle überholt.

4 – Bayer 04 Leverkusen feierte beim 3:2-Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach den vierten Bundesliga-Sieg in Serie und springt erstmals in dieser Saison in die obere Tabellenhälfte.

4 - Yannick Gerhardt erzielte beim 6:0-Kantersieg des VfL Wolfsburg gegen den SC Freiburg sein viertes Saisontor, das sind schon doppelt so viele wie jemals zuvor in einer Bundesliga-Spielzeit.

4 - Ridle Baku erzielte sein viertes Tor in den jüngsten fünf Bundesliga-Spielen. Mit diesen vier Treffern ist er nun gleichauf mit Lukas Nmecha und Yannick Gerhardt Top-Torschütze der Wölfe in dieser Saison.

4 - Union Berlin vergab vier der fünf Strafstöße in dieser Saison, zuvor hatten die Köpenicker insgesamt nur drei Strafstöße in der Bundesliga verschossen.

4 - Der VfL Bochum gewann auch das vierte Heimspiel unter der Regie von Thomas Letsch. So viele Heimsiege in Folge hatte es für den Verein in der Bundesliga zuletzt vor knapp 26 Jahren gegeben.

5 - Serhou Guirassy stellte mit seinem fünften Treffer einen neuen persönlichen Bundesliga-Saisonrekord auf (2017/18 traf er vier Mal für den 1. FC Köln) und baute damit beim 1:1 gegen 1. FSV Mainz 05 seinen Vorsprung an der Spitze der mannschaftsinternen Torjägerliste aus: Kein anderer Stuttgarter traf öfter als drei Mal.

5 - Marcus Ingvartsen erzielte seinen fünften Saisontreffer; der Däne ist damit nun alleiniger Top-Torschütze der Mainzer (Karim Onisiwo traf  vier Mal).

5 - Steffen Tigges erzielte beim 7:1-Kantersieg des 1. FC Köln gegen Werder Bremen seine Saisontore vier und fünf. Damit überbot er seinen bisherigen Top-Wert von drei Treffern und zog mannschaftsintern mit Top-Torjäger Florian Kainz gleich.

5 - Erst zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte schoss Köln fünf Tore in der ersten Halbzeit! Zuvor gelang das den Domstädtern bei einem 6:1 gegen Bochum im Mai 1977. Gegner Werder Bremen kassierte zum ersten Mal fünf Tore in den ersten 45 Minuten.

5 - Wolfsburg feierte seinen fünften Bundesliga-Sieg in Folge. Eine solche Serie war dem VfL zuletzt im Herbst 2014 gelungen.

6 - Der SC Freiburg kassierte erstmals unter Christian Streich sechs Gegentore in einer Bundesliga-Partie; das 0:6 in Wolfsburg war folglich auch die höchste Niederlage unter ihm.

6 - Zum ersten Mal in dieser Bundesliga-Saison fielen in den ersten 45 Minuten gleich 6 Tore: Köln führte zur Pause mit 5:1 gegen Bremen.

6 - Die TSG Hoffenheim ist seit sechs Bundesliga-Spielen sieglos, hat die letzten vier Partien sogar alle verloren.

7 - Jesper Lindström erzielte gegen Schalke bereits sein siebtes Saisontor - das sind schon zwei mehr als in der ganzen letzten Spielzeit (fünf Treffer in 29 Partien). Damit ist er nun gleichauf mit Daichi Kamada Top-Torjäger der Eintracht.

7 - Eric Maxim Choupo-Moting erzielte beim 1:1 des FC Bayern bei RB Leipzig sein siebtes Saisontor. Damit traf der Kameruner 2022/23 nun schon genauso oft wie in seinen ersten beiden Bundesliga-Spielzeiten im FCB-Trikot zusammen.

7 - Erstmals seit über 39 Jahren traf Köln wieder sieben Mal in einem Bundesliga-Spiel, das war zuvor letztmals im Oktober 1983 gegen Frankfurt gelungen.

8 - Das 7:1 zwischen Köln und Bremen war das geteilt-torreichste Spiel dieser Saison. Nur zwischen Bayern und Mainz (6:2) fielen ebenfalls acht Tore. Sieben Tore einer Mannschaft schaffte einzig der FCB in Bochum (7:0).

10 - Kolo Muani gab bei Frankfurts 3:0 gegen Schalke bereits seine zehnte Torvorlage in dieser Saison! Der französische Vize-Weltmeister bleibt damit Top-Vorbereiter der Liga und kommt als erster auf eine zweistellige Assist-Anzahl.

10 - Die Frankfurter Eintracht kletterte auf Rang zwei, so gut waren die Hessen letztmals vor über zehn Jahren im Herbst 2012 platziert.

11 - Niclas Füllkrug erzielte sein elftes Saisontor (nur Nkunku hat eins mehr); so oft traf in einer Bundesliga-Hinrunde als Bremer zuletzt Claudio Pizarro 2011/12 (dieser hatte sogar 12 Tore).

11 - Christian Streich kassierte exakt elf Jahre nach seinem ersten Bundesliga-Spiel als Cheftrainer (21. Januar 2012; 1:0 gegen Augsburg) seine höchste Niederlage als Cheftrainer (0:6).

14 - RB Leipzig ist mittlerweile seit 14 Pflichtspielen ungeschlagen (elf Siege, drei Remis), letztmals verloren wurde am 17. September in Mönchengladbach (0:3).

17 - Tom Bischof stand für die TSG Hoffenheim erstmals in der Bundesliga in der Startelf. Der 17-jährige war bereits Hoffenheims jüngster Bundesliga-Spieler, nun ist er auch Hoffenheims jüngster Starter, löste hier Niklas Süle ab.

19 – Seit 19 Jahren hat Borussia Dortmund nicht mehr das erste Bundesliga-Spiel eines Kalenderjahres verloren (zuletzt 2004).

Hol dir die Bundesliga-NEXT-App!

26 - Der FC Bayern steht bereits einen Spieltag vor Abschluss der Halbserie als Hinrunden-Meister fest. Die Bayern beschließen die Hinrunde zum 26. Mal als Tabellenführer. Bei den vorherigen 25-mal wurden sie am Ende 22-mal auch Deutscher Meister.

30 - Der VfB Stuttgart blieb im 30. Heimspiel in Folge nicht ohne Gegentor und baute den historischen Bundesliga-Negativrekord aus.

30 - Union Berlin hat mit 30 Punkten einen neuen Hinrunden-Vereinsrekord in der Bundesliga aufgestellt.

35,6 - Alphonso Davies war der schnellste Spieler des 16. Spieltags (Top-Speed: 35,6 km/h).

36 - Schalke hat keins der letzten 36 Auswärtsspiele in der Bundesliga gewonnen und damit den historischen Negativrekord des Karlsruher SC gebrochen (35 Spiele von 1976 bis 1981).

41 – Der Jahresauftakt war extrem torreich: Mit 41 Toren wurde der Spieltagsrekord 2022/23 aufgestellt – so viele waren es zuletzt am 14. Spieltag der Vorsaison und mehr am 34. Spieltag 2001/02 (44).

42 – Borussia Dortmund hat im 42. Bundesliga-Heimspiel in Folge mindestens ein Tor erzielt und den Vereinsrekord damit weiter ausgebaut.

50 - Das einzige Münchner Tor beim Unentschieden in Leipzig war der 50. Saisontreffer für den Deutschen Meister.

65 - Marco Friedl sorgte für das 65. Bremer Eigentor in der Bundesliga, historischer Höchstwert. Für den Werder-Kapitän war es das erste in der Bundesliga

100 - Leandro Barreiro bestritt beim 1:1 in Stuttgart sein 100. Pflichtspiel als Profi für den 1. FSV Mainz 05.

250 - Kevin Trapp bestritt gegen Schalke sein 250. Bundesliga-Spiel (218 für Frankfurt und 32 für Kaiserslautern).

424 - Thomas Müller bestritt gegen RB Leipzig sein 424. Bundesliga-Spiel und zog damit gleich mit Franz Beckenbauer (396 für Bayern, 28 für den HSV) - Müller lief nur für die Münchner auf.

450 – Mats Hummels bestritt gegen Augsburg sein 450. Pflichtspiel für Borussia Dortmund.