Timo Werner nickt zum 2:0 ein - Pavao Pervan hat das Nachsehen - © imago images / Picture Point LE
Timo Werner nickt zum 2:0 ein - Pavao Pervan hat das Nachsehen - © imago images / Picture Point LE
bundesliga

Dank Kampl und Werner: RB Leipzig gewinnt gegen den VfL Wolfsburg

Leipzig - RB Leipzig zeigt im Kampf um die Champions League keine Schwäche. Das Team von Trainer Ralf Rangnick gewann gegen den VfL Wolfsburg 2:0 (2:0) und festigte mit seinem vierten Sieg nacheinander den dritten Tabellenplatz. Die Teilnahme an der Europa League bleibt für den VfL dennoch in Reichweite.

>>> Jetzt beim offiziellen Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

FANTASY HEROES: Kevin Kampl, Nordi Mukiele und Marcel Halstenberg (alle 17 Punkte)

Der gut aufgelegte Kevin Kampl (16.) und Nationalstürmer Timo Werner (28.) sorgten im ersten Durchgang für die komfortable Führung.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

RBL setzte Wolfsburg mit frühem Pressing unter Druck, war zu Beginn deutlich zweikampfstärker und sicher in den Kombinationen. Nach einer Viertelstunde fehlte die Zuordnung. Kampl, der sich als Taktgeber im defensiven Mittelfeld mehrfach auszeichnete, nutzte den freien Raum und traf aus der Distanz.

Kevin Kampl feiert das Führungstor - imago images / Eibner

Nach der Führung änderte sich wenig am Spielverlauf. Leipzig drängte Wolfsburg tief in die eigene Hälfte und kam immer häufiger zu Abschlüssen. Erst nach dem Treffer von Werner, der eine Hereingabe von Marcel Sabitzer per Kopf verwertete, zogen sich die Sachsen etwas zurück und agierte defensiv mit einer Fünferkette.

>>> Etwas verpasst? #RBLWOB im Liveticker nachlesen!

Die bis dato klar unterlegenen Wölfe spielten in der Folge mutiger und kamen durch Admir Mehmedi (33.) und Wout Weghorst (40.) zu ersten Möglichkeiten.

>>> Die Trainerstimmen zum Spieltag

Nach der Pause blieben die Höhepunkte zunächst aus. RBL verwaltete das Geschehen, stieß dabei aber mit schnellen Vorstößen in die sich immer wieder bietenden Räume. Werner (70./73./87.) scheiterte nach guten Angriffen nur knapp, immer wieder beeindruckte Pavao Pervan, Ersatzmann von Koen Casteels im Wölfe-Tor.

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

SID

Timo Werner erarbeitet sich Chance um Chance - imago images / Jan Huebner

Spieler des Spiels: Timo Werner

Werner erzielte sein 14. Saisontor und traf damit schon einmal öfter als in der kompletten Vorsaison. Der Nationalstürmer gab fast genauso viele Torschüsse ab (fünf) wie der gesamte Gegner (sechs).

Kevin Kampl trifft ungewohnt - mit dem linken Fuß - imago images / Picture Point LE
Josuha Guilavogui im Zweikampf mit Matheus Cunha - imago images / Picture Point LE