bundesliga

Julian Nagelsmann und RB Leipzig: Vollgas-Fußball garantiert

Drei Spiele, drei Siege: Der Neustart bei RB Leipzig unter Julian Nagelsmann ist den Sachsen perfekt gelungen. Der jüngste Trainer der Bundesliga-Geschichte und der ambitionierte Spitzenclub: Eine interessante Konstellation, die für Vollgas-Fußball steht.

>>> Jetzt beim Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager mitmachen

Von einem Umbruch ist in Leipzig wenig zu spüren: Nahtlos knüpft Nagelsmann mit seiner Mannschaft an die starken Leistungen des Vorjahres an und steht vor dem Spitzenspiel gegen den FC Bayern München verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Fortschritt statt Stillstand ist das Motto des 32-Jährigen: „Es geht hier nicht darum, irgendetwas zu ersetzen oder irgendetwas komplett neu zu entwickeln, sondern mit einer gewissen Zeit ein paar Dinge on top zu bringen und Ideen zu vervollständigen, um weiterhin erfolgreich sein oder sogar ein paar Schritte nach oben gehen können“, betont Nagelsmann, der erstmals in seiner noch jungen Trainerlaufbahn auf dem ersten Platz in der Bundesliga steht.

>>> RB Leipzig gegen FC Bayern München: Das sind die Schlüsselspieler im Topspiel

Rasanter Offensivfußball – dafür steht der Fußballlehrer, seit er im Februar 2016 als jüngster Trainer der Bundesliga-Geschichte bei der TSG Hoffenheim übernommen hatte. In den folgenden dreieinhalb Jahren formte der gebürtige Oberbayer die Kraichgauer zu einer der spektakulärsten Mannschaften in der Bundesliga. Auch die Erfolgsbilanz des ambitionierten Ex-Spielers, der seine Karriere bereits im Alter von 20 Jahren aus Verletzungsgründen beenden musste, lässt sich durchaus sehen: In den dreieinhalb Jahren seiner Amtszeit bei der TSG holten nur der FC Bayern München und Borussia Dortmund mehr Punkte als Hoffenheim. Auch ein Umstand, der den Trainer-Youngster für die Konkurrenz interessant machte.

Stets engagiert am Seitenrand: Leipzig-Coach Julian Nagelsmann - imago images / Sven Simon

Diese Arbeit setzt er nun seit Sommer in Leipzig fort. Eine interessante Konstellation, denn beide Parteien vereint so einiges: Jung, talentiert, hungrig – und mit viel Potenzial versehen. RB Leipzig und Julian Nagelsmann, das scheint perfekt zusammenzupassen. Nach neun Punkten aus drei Spielen steht jetzt der erste Stresstest für die Traumehe bevor, wenn am späten Samstagnachmittag der FC Bayern München zu Gast bei den Sachsen sein wird. Ein besonderes Augenmerk wird dabei sicherlich auf Timo Werner gerichtet sein, der nach seiner Vertragsverlängerung bei den Leipzigern wie aufgedreht spielt. Fünf Tore in den ersten drei Partien, zuletzt sogar der erste Bundesliga-Hattrick beim 3:1-Auswärtssieg in Mönchengladbach: Der Nationalspieler ist derzeit in absoluter Top-Verfassung.

>>> Werner, Sabitzer & Co.: Wer wird Spieler des Monats August?

Kann Werner seine spektakuläre Frühform genauso konservieren wie das restliche Team von RB Leipzig, dann dürfte mit den Sachsen in dieser Saison auch im Titelkampf zu rechnen sein. Einen ersten Fingerzeig dürfte es am Samstag im Topspiel geben. "Wir werden eine erfolgreiche Saison spielen, davon bin ich überzeugt", sagt Nagelsmann. Und auch wenn es 2019/20 noch nicht klappen sollte: Der Shooting Star unter den Bundesliga-Coaches bringt die notwendige Geduld mit und verweist auf einen prominenten Trainerkollegen. „Wann es zum Titel reichen wird, das weiß ich nicht. Bei Jürgen Klopp hat es in Dortmund und in Liverpool auch jeweils drei Jahre gedauert. Damit wären wir alle sehr zufrieden“, betont der 32-Jährige: „Es hat aber auch keiner etwas dagegen, wenn es früher ist. Es würde sich vermutlich aber auch niemand beschweren, wenn es nach vier Jahren gelingt. Das Wichtige ist, dass es irgendwann gelingt – das ist das grobe Ziel!“