Die fünf heißesten Anwärter auf den Titel des Zweitliga-Topscorers - © DFL
Die fünf heißesten Anwärter auf den Titel des Zweitliga-Topscorers - © DFL
2. Bundesliga

Die Top-Scorer der 2. Bundesliga: fünf Spieler im Fokus

xwhatsappmailcopy-link

Vor allem im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga schwingen sich einige Spieler zu großen Leistungen auf! Fast alle Top-Teams haben Anführer in ihren Reihen, die Spieltag für Spieltag als Torschütze oder Vorlagengeber glänzen.

Marcel Hartel25 Scorerpunkte (15 Tore, zehn Vorlagen):

Weiterhin stellt der Spitzenreiter der 2. Bundesliga auch den erfolgreichsten Scorer der Liga. Marcel Hartel erzielte bislang 15 Tore und gab bei der 1:2-Niederlage gegen den KSC seine zehnte Torvorlage. Der Mittelfeldregisseur des FC St. Pauli stand in allen 28 Saisonspielen auf dem Platz, in 18 Partien sammelte er mindestens einen Scorerpunkt. Der 28-Jährige ist für die Kiezkicker so wichtig wie nie zuvor. Schon jetzt hat er mehr Scorerpunkte gesammelt als in den beiden Vorsaisons zusammen.

Die Rekorde der 2. Bundesliga

Hartel geht voran. Er übernimmt Verantwortung: Alle seine drei Elfmeter zappelten im Netz. Er ist fleißig: Mit 355 abgespulten Kilometern ist er der laufstärkste Spieler der gesamten Liga. Und er ist variabel: Neben zehn Toren mit dem starken rechten Fuß gelangen ihm schon drei Treffer mit links und zwei per Kopf.

László Bénes - 24 Scorerpunkte (13 Tore, elf Vorlagen):

Einer der beiden ärgsten Verfolger von Hartel spielt ausgerechnet beim Stadtrivalen. László Bénes vom Hamburger SV hat nur einen Scorerpunkt weniger, er kommt im Saisonfinale immer besser in Schwung. Sein Führungstreffer beim 2:1-Sieg des HSV gegen Kaiserslautern war der fünfte Scorerpunkt in den vergangenen drei Spielen. Die persönliche Bilanz des Rothosen-Regisseurs ist auch nach 28. Spieltagen einzigartig. Der Ex-Gladbacher ist mit elf Vorlagen der beste Assistgeber der Liga. Mit seinen 13 Toren ist Bénes der einzige Spieler der Liga, der in beiden Kategorien zweistellige Zahlen vorweisen kann. 

Die besten Assistgeber der 2. Bundesliga

Der 26-Jährige benötigte nur 24 Partien für 24 direkte Torbeteiligungen. Macht im Schnitt ein Scorerpunkt pro Partie! Außerdem ist er ein guter Distanzschütze, vier Treffer von außerhalb des Strafraums toppt nur Teamkollege Miro Muheim

Christos Tzolis - 24 Scorerpunkte (18 Tore, 6 Vorlagen):

Der Flügelspieler von Fortuna Düsseldorf ist aktuell der formstärkste Top-Scorer der 2. Bundesliga. Mit seinem Elfmeter-Tor beim 2:0-Erfolg seiner Farben gegen Eintracht Braunschweig hält er eine persönliche Serie aufrecht. Es ist sein fünftes Zweitliga-Spiel in Serie mit mindestens einer Torbeteiligung. Zehn Scorerpunkte (sieben Tore, drei Vorlagen) in diesem Zeitraum sind einsame Spitze. Das gilt auch für seine Bilanz der Rückrunde (14 Torbeteiligungen), Bénes und Hartel und ein weiterer Konkurrent, Haris Tabaković, folgen mit je zehn. 

Besonders stark ist die Kaltschnäuzigkeit des 22-Jährigen. Der Grieche verwandelte 13 von 17 Großchancen (76 Prozent). Hinzukommt: Für seine 18 Saisontreffer brauchte er nur 66 Torschüsse. Auch seine Abschluss-Effizienz (xG-Effizienz 3,1) ist hervorragend, die sechstbeste der 2. Bundesliga. 

Haris Tabaković - 22 Scorerpunkte (18 Tore, vier Vorlagen):

Der Torjäger von Hertha BSC bleibt dem Führungstrio auf den Fersen. Mit seinem späten Siegtor zum 3:2 beim SC Paderborn sorgte er zum einem für grenzenlosen Jubel der Fans und Teamkollegen, doch damit hält der Bosnier auch seine persönliche Serie am Laufen (nun drei Spiele in Folge mit mindestens einem Treffer). 

Das Restprogramm der 2. Bundesliga

Fünf Tore im selben Zeitraum bedeuten den gemeinsamen Liga-Bestwert mit Tzolis. Viel deutet daraufhin, dass die beiden die Torjäger-Krone unter sich ausmachen werden. Doch wie bereits gesagt: Mit 22 Torbeteiligungen ist der Sommer-Neuzugang der Berliner auch noch im Rennen für den besten Scorer der Liga. 

Robert Glatzel - 20 Scorerpunkte (16 Tore, vier Vorlagen):

Der Mittelstürmer des Hamburger SV hat bei der Jagd auf die Torjägerkrone und den inoffiziellen Titel des besten Scorers der 2. Bundesliga etwas Federn gelassen. Freilich unverschuldet, denn zuletzt fiel der 1,93-Meter-Mann zweimal (gegen Fürth und Kaiserslautern) verletzungsbedingt aus. Der HSV sehnt eine Rückkehr des Mittelstürmers aufgrund seiner Treffsicherheit sicher herbei. 

Die besten Torjäger der 2. Bundesliga

Vor seiner Zwangsspause nutzte er 63,6 Prozent seiner Großchancen (14 von 22) zu 16 Treffer, davon fünf mit dem linken Fuß, acht mit rechten Fuß und drei per Kopf. Doch die "Nummer 9" der Rothosen ist auch sehr spielstark, vier Torvorlagen sprechen für sich. Doch die Jagd nach dem besten Top-Socrer der Liga wird natürlich zunehmender schwerer, bessere Chancen hat er im Falle eines zeitigen Comebacks auf die Torjägerkrone.