Christian Pulisic ist der jüngtse US-Amerikaner, der die Zehn-Tore-Marke erreicht hat - © imago images / ZUMA Press
Christian Pulisic ist der jüngtse US-Amerikaner, der die Zehn-Tore-Marke erreicht hat - © imago images / ZUMA Press
bundesliga

Überblick: Die Länderspiele der Bundesliga-Stars

Köln - Die erste Länderspielpause im Jahr 2019 steht auf dem Programm. Wie immer sind auch diesmal zahlreiche Bundesliga-Stars mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. bundesliga.de gibt euch den Überblick über alle Länderspiele mit Bundesliga-Beteiligung in den kommenden zwei Wochen.

Mittwoch, 27. März

USA - Chile 1:1

Dank des Dortmunders Christian Pulisic bleibt die US-amerikanische Nationalmannschaft unter ihrem neuen Trainer Gregg Berhalter ungeschlagen. Beim 1:1 (1:1) gegen Südamerika-Meister Chile traf Pulisic am Dienstag (Ortszeit) in Houston schon nach vier Minuten zur Führung, die Oscar Opazo (9.) kurz darauf ausglich. In vier Spielen unter dem früheren Bundesliga-Profi Berhalter (Cottbus, 1860 München) kommen die USA nun auf drei Siege und ein Remis.

Der 20-jährige Pulisic krönte sich in seinem 25 Länderspiel mit seinem Treffer zu dem Spieler in der Geschichte des US-Nationalteams, der am schnellsten die Zehn-Tore-Marke erreichte. Getrübt wurde die Freude von einer Verletzung am Quadrizeps, die sich Pulisic noch in der ersten Halbzeit zuzog. Als Vorsichtsmaßnahme wurde der Offensivspieler in der 36. Minute ausgewechselt. Für Chile spielte Charles Aranguiz bis zur 90. Minute.

Dienstag, 26. März

Japan - Bolivien 1:0

Japan war am Dienstag in Kobe gegen Bolivien erfolgreich. Mit Takashi Usami von Fortuna Düsseldorf in der Startelf setzte sich der WM-Achtelfinalist 1:0 (1:0) durch. Der eingewechselte Shoya Nakajima (76.) erzielte das Tor des Tages.

Südkorea - Kolumbien 2:1

Lee Jae Sung von Holstein Kiel hat Südkorea im Länderspiel gegen Kolumbien zum Erfolg geführt. Der 26-Jährige erzielte beim 2:1 (1:0) in Seoul den Siegtreffer. Kapitän Heung Min Son (16.) hatte den Gastgeber in Führung geschossen, Luis Diaz (49.) glich zwischenzeitlich aus.

Armenien - Finnland 0:2

Am frühen Abend hatten die Finnen um Bayer Leverkusens Torhüter Lukas Hradecky in Armenien ihren ersten Sieg gefeiert, Fredrik Jensen (14.) vom Bundesligisten FC Augsburg und Pyry Soiri (78.) erzielten die Tore in Jerewan.

Marokko - Argentinien 0:1

Mit Dortmunds Achraf Hakimi in der Startelf hat Marokko ein Freundschaftsspiel gegen Argentinien, die ohne den verletzten Lionel Messi auskommen mussten, verloren. Das Siegtor erzielte Angel Correa (84.) von Atletico Madrid in der Schlussphase.

Tschechien - Brasilien 1:3

Brasilien hat im zweiten Testspiel des Jahres den ersten Sieg gefeiert. Drei Tage nach dem 1:1 gegen Panama kam die Selecao ohne den verletzten Superstar Neymar in Prag gegen Tschechien zu einem späten 3:1 (0:1). Die Brasilianer drehten in der zweiten Spielhälfte durch das Tor des ehemaligen Hoffenheimers Roberto Firmino (49.) und eines Doppelpacks von Joker Gabriel Jesus (83./90.) noch das Spiel.

David Pavelka (37.) von Kasimpasa Istanbul hatte die Gastgeber zuvor noch in Führung gebracht. Bei den Tschechen standen Torhüter Jiri Pavlenka (Werder Bremen) und Vladimir Darida in der Startelf, der Mittelfeldspieler von Hertha BSC musste aber im zweiten Durchgang verletzt ausgewechselt werden (56.). Werder-Verteidiger Theodor Gebre Selassie wurde in der Halbzeitpause eingewechselt.

Bosnien und Herzegowina - Griechenland 2:2

Schweiz - Dänemark 3:3

Die Schweizer Nationalmannschaft hat auf dem Weg zur EM-Endrunde 2020 einen schon sicher geglaubten Sieg innerhalb von nur zehn Minuten vergeben. Die mit vielen Bundesligastars gespickte Mannschaft der Eidgenossen musste sich nach einer 3:0-Führung gegen Dänemark bis in die Schlussphase noch mit einem 3:3 (1:0) begnügen. Damit vergab die Schweiz auch die vorläufige Tabellenführung in Gruppe D.

Die Schweizer bestimmten im St. Jakob-Park von Basel zunächst das Geschehen. Remo Freuler gelang mit seinem ersten Länderspieltreffer in der 19. Minute die Führung für den Gastgeber, ehe Granit Xhaka (66.) und Schalke-Profi Breel Embolo (76.) erhöhten. Doch Mathias Jörgensen (84.), Christian Gytkjär (88.) und Henrik Dalsgaard (90.+3) sorgten noch für den Ausgleich der Dänen. Schon zuvor hatten sich die Schweizer einige Male bei ihrem Torwart Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach bedanken können, der die Dänen zunächst zur Verzweiflung brachte. Zudem wurde ein Treffer des Leipzigers Yussuf Poulsen (49.) wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt.

Norwegen - Schweden 3:3

Die Schweden, die mit Robin Quaison (1. FSV Mainz 05) und Ludwig Augustinsson (Werder Bremen) in der Startelf angetreten waren, gerieten drei Tage nach dem erfolgreichen Auftakt gegen Rumänien (2:1) durch die Tore von Björn Johnsen (41.) und Joshua King (60.) in Rückstand. Viktor Claesson (70.) staubte nach einem gehaltenen Elfmeter des Berliner Keepers Rune Jarstein zum Anschluss ab, ehe Quaison (87./90.+1) binnen vier Minuten das Spiel drehte. Ola Kamara glich in der siebten Minute der Nachspielzeit noch aus.

Montag, 25. März

Türkei - Moldawien (EM-Qualifikation) 4:0

Die Türkei hat am 2. Spieltag der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 4:0 (2:0) gegen Moldawien gewonnen. Innenverteidiger Kaan Ayhan von Fortuna Düsseldorf erzielte beim Kantersieg das Tor zum Endstand (70.). Yunus Malli vom VfL Wolfsburg saß in Eskisehir nur auf der Bank. Nach dem zweiten Erfolg im zweiten Spiel, am Freitag hatte es ein 2:0 gegen Albanien gegeben, belegen die Türken hinter Tabellenführer Frankreich den zweiten Platz der Gruppe H.

Andorra - Albanien (EM-Qualifikation) 0:3

Albanien hat sich nach der Niederlage gegen die Türkei zurückgemeldet und 3:0 (1:0) in Andorra gesiegt. In der andorranischen Hauptstadt Andorra la Vella traf Mittelfeldspieler Amir Abrashi vom SC Freiburg nach Einwechslung zum Endstand (90.+6). Andorra ist hinter Frankreich und der Türkei Dritter - das würde zur Teilnahme an den Play-offs berechtigen.

Frankreich - Island (EM-Qualifikation) 4:0

Frankreich hat nach dem 4:1 gegen Moldawien auch gegen Island einen Kantersieg gefeiert und sich in der französischen Hauptstadt Paris 4:0 (1:0) durchgesetzt. Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart spielte beim Weltmeister durch, Kingsley Coman vom FC Bayern München hatte vor der Partie wegen Rückenproblemen bereits die Heimreise angetreten. Bei den Isländern wurde Alfred Finnbogason vom FC Augsburg eingewechselt, Victor Palsson vom SV Darmstadt 98 und Rurik Gislason vom SV Sandhausen saßen auf der Bank. Island ist nach dem 2:0 in Andorra am 1. Spieltag jetzt Vierter.

Montenegro - England (EM-Qualifikation) 1:5

England hat in der Gruppe A zum zweiten Mal in Folge fünf Tore erzielt und sich nach dem 5:0 gegen Tschechien 5:1 (2:1) in Montenegro durchgesetzt. Jadon Sancho von Borussia Dortmund kam in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica nicht zum Einsatz. Die Engländer belegen Platz eins.

Kosovo - Bulgarien (EM-Qualifikation) 1:1

Der Kosovo und Bulgarien haben sich in der kosovarischen Hauptstadt Pristina 1:1 (0:1) getrennt. Milot Rashica vom SV Werder Bremen spielte beim Kosovo durch, Leart Paqarada vom SV Sandhausen wurde eingewechselt. Durch das Remis ist Bulgarien in der Gruppe A nach dem 1:1 gegen Montenegro am 1. Spieltag Zweiter, der Kosovo bestritt erst sein erstes Spiel in der Gruppe mit fünf Teams.

Portugal - Serbien (EM-Qualifikation) 1:1

Portugal und Serbien sind in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon mit einem 1:1 (1:1) auseinandergegangen. Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund kam bei den Portugiesen über 90 Minuten zum Einsatz. Bei den Serben wurde Mijat Gacinovic von Eintracht Frankfurt angeschlagen ausgewechselt, sein Teamkollege Luka Jovic und Milos Veljkovic vom SV Werder Bremen saßen auf der Bank, während Frankfurts Filip Kostic zuvor verletzt hatte die Heimreise angetreten müssen. In der Gruppe B belegt Portugal nach dem 0:0 gegen die Ukraine am 1. Spieltag den dritten Tabellenplatz, Serbien ist nach einer absolvierten Partie Vierter.

Luxemburg - Ukraine (EM-Qualifikation) 1:2

Die Ukraine hat sich 2:1 (1:1) in Luxemburg durchgesetzt und Rang eins der Gruppe B erobert. Bei den Ukrainern kam Yevhen Konoplyanka vom FC Schalke 04 über die volle Spielzeit zum Einsatz, bei den Luxemburgern Leandro Barreiro vom 1. FSV Mainz 05. Luxemburg, dem am 1. Spieltag ein 2:1 gegen Litauen gelang, ist Zweiter.

Sonntag, 24. März

Niederlande - Deutschland (EM-Qualifikation) 2:3

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw feierte zum Auftakt der EM-Qualifikation bei den zuvor hochgelobten Niederländern einen 3:2 (2:0)-Erfolg. Nach dem ersten Sieg beim Erzrivalen seit 23 Jahren kann die DFB-Auswahl den weiteren Aufgaben auf dem Weg zur Endrunde 2020 äußerst positiv entgegenblicken.

Die starken Leroy Sane (15.), Serge Gnabry (34.) und Nico Schulz (90.) belohnten im ersten Pflichtspiel der von Löw ausgerufenen "neuen Zeitrechnung" mit ihren Toren in Amsterdam den in der ersten Halbzeit herausragenden Auftritt des viermaligen Weltmeisters. Matthijs de Ligt (48.) und Memphis Depay (63.) konnten für Oranje ausgleichen, doch der Hoffenheimer Schulz mit seinem zweiten Länderspieltor ließ die Gäste unter dem Strich nicht unverdient jubeln.

DR Kongo - Liberia 1:0 (Afrika-Cup-Qualifikation)

Die Demokratische Republik Kongo gewinnt knapp gegen Liberia 1:0. Das Team um Wolfsburgs Marcel Tisserand führt durch den Sieg die Gruppe G in der Qualifikation zum Afrika-Cup an.

Wales - Slowakei 1:0 (EM-Qualifikation)

Wales schlägt zum Auftakt der EM-Qualifikation die Slowakei mit 1:0. Daniel James schießt dabei sein erstes Länderspiel-Tor für die "Dragons". Hertha-Spieler Ondrej Duda kam 65 Minuten zum Einsatz.

Zentralafrikanische Republik - Guinea 0:0 (Afrika-Cup-Qualifikation)

Guinea bleibt Tabellenführer: Nach dem 0:0 gegen Zentralafrika steht das Team um Frankfurt-Verteidiger Simon Falette auf dem ersten Platz der Gruppe H.

Ungarn - Kroatien 2:1 (EM-Qualifikation) 

Vize-Weltmeister Kroatien hat in der EM-Qualifikation eine überraschende Pleite hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Trainer Zlatko Dalic unterlag 1:2 (1:1) in Ungarn. Frankfurts Torjäger Ante Rebic (13.) hatte die Kroaten in Führung geschossen, der Hoffenheimer Stürmer Adam Szalai glich in der 34. Minute für den Gastgeber aus. Zuvor waren die Kroaten das ein ums andere Mal an Peter Gulacsi von RB Leipzig im ungarischen Tor gescheitert. Mate Patkai gelang in der 76. Minute der Siegtreffer für die Ungarn. In Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen) und Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim), der gegen Aserbaidschan den Siegtreffer erzielt hatte, standen neben Rebic noch zwei weitere Bundesliga-Legionäre in der Startelf des Weltranglistenvierten.

Israel - Österreich 4:2 (EM-Qualifikation)

Österreich verliert das EM-Qualifikationsspiel gegen Israel überraschend mit 2:4. In Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt), Aleksandar Dragovic, Julian Baumgartlinger (beide Bayer Leverkusen) und Marcel Sabitzer (RB Leipzig) standen vier Bundesligaprofis in der Startelf der Österreicher, die sich nach gutem Beginn und der verdienten Führung von den Hausherren den Schneid abkaufen ließen. Ohne den den verletzten Bayern-Verteidiger David Alaba lief nach dem Ausgleich bei den Österreichern nicht mehr viel zusammen.

Polen - Lettland (EM-Qualifikation) 2:0

Polen hat 2:0 (0:0) gegen Lettland gewonnen. Bayern-Torjäger Robert Lewandowski (76.) brachte sein Team auf die Siegerstraße. Kamil Glik (84.) stellte den Endstand her. Polen hat dadurch die Tabellenführung übernommen.

 Zypern - Belgien (EM-Qualifikation) 2:0

Belgien hat in der EM-Qualifikation den zweiten Sieg in Folge gefeiert. Der Weltranglistenerste setzte sich in Nikosia gegen Gastgeber Zypern mit 2:0 (2:0) durch und übernahm in Gruppe I die Tabellenführung. Eden Hazard (10.) erzielte in seinem 100. Länderspiel die Führung für die Red Devils, der ehemalige Dortmunder Michy Batshuayi erhöhte in der 18. Minute. Hazards jüngerer Bruder Thorgan von Borussia Mönchengladbach stand ebenfalls in der Startelf.

Slowenien - Mazedonien (EM-Qualifikation) 1:1

San Marino - Schottland (EM-Qualifikation) 0:2

Samstag, 23. März

Mexiko - Chile 3:1

Der neue mexikanische Fußball-Nationaltrainer Gerardo Martino hat einen gelungenen Einstand als Coach von El Tri gefeiert. In San Diego bezwangen die Mexikaner in einem Freundschaftsspiel die chilenische Auswahl, die mit dem Leverkusener Charles Aranguiz in der Anfangsformation angetreten war, mit 3:1 (0:0). Die Treffer für Mexiko gingen auf das Konto von Raul Jimenez (52., Elfmeter), Hector Moreno (63.) und WM-Star Hirving Chucky Lozano (64.). Das Ehrentor für die Südamerikaner erzielte Nicolas Castillo (70.)

Georgien - Schweiz 0:2

Der Schweizer Nationalmannschaft ist ein ordentlicher Start in die EM-Qualifikation gelungen. Das mit vielen Bundesliga-Legionären gespickte Team der Eidgenossen gewann zum Auftakt der Gruppe D in Georgien mit Mühe 2:0 (0:0), muss sich im zweiten Gruppenspiel am Dienstag gegen Dänemark aber steigern. Steven Zuber vom VfB Stuttgart brachte nach Vorarbeit des Schalkers Breel Embolo den Favoriten in der 56. Minute, in Führung. Denis Zakaria (80.) von Borussia Mönchengladbach sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung.

Kamerun - Komoren 3:0 (Afrika-Cup-Qualifikation)

Kamerun kann sich über einen souveränen 3:0-Erfolg gegen die Komoren freuen. Die Tore für die Gastgeber erzielten Bassogog, Choupo-Moting und N'Jie. Pierre Kunde Malong vom 1. FSV Mainz 05 wurde im Laufe der Partie eingewechselt.

Brasilien - Panama 1:1 (Freundschaftsspiel)

Rekordweltmeister Brasilien hat im ersten Testspiel des Jahres enttäuscht. Vor den Augen des verletzten Superstars Neymar kam die Selecao in Porto gegen den Außenseiter Panama nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Zuvor hatte Brasilien seit dem Viertelfinal-Aus bei der WM gegen Belgien (1:2) sechs Spiele gewonnen und dabei kein Gegentor kassiert. Auf beiden Seiten kamen keine Bundesliga-Profis zum Einsatz.

Schweden - Rumänien 2:1 (EM-Qualifikation)

Schweden ist ein Start mit drei Punkten geglückt. Das Team von Trainer Janne Andersson besiegte Rumänien mit 2:1 (2:0) und feierte damit eine erfolgreiche Generalprobe für das skandinavische Duell am kommenden Dienstag in Norwegen. Der Mann der ersten Hälfte war Bundesligaprofi Robin Quaison. Dem Mittelfeldspieler vom 1. FSV Mainz 05 gelang nicht nur in der 33. Minute der Führungstreffer, der 25-Jährige bereitete auch sieben Minuten später das zweite Tor der Gastgeber durch Victor Claesson vor. Nach der Pause ließ der WM-Viertelfinalist die Zügel etwas schleifen und kassierte prompt durch Claudiu Keserü (58.) den Anschlusstreffer. In Ludwig Augustinsson (Werder Bremen) und Emil Forsberg (RB Leipzig) standen noch zwei weitere Bundesliga-Legionäre in der schwedischen Startelf.

Elfenbeinküste - Ruanda 3:0 (Afrika-Cup-Qualifikation)

Die Elfenbeinküste hat einen souveränen 3:0-Sieg gegen Ruanda eingefahren. Die Torschützen für die Gastgeber waren Nicolas Pepe (7.), Eric Bailly (67.) und Maxwel Cornet (72.). Jean-Philippe Gbamin vom 1. FSV Mainz 05 spielte über 90 Minuten für die Elfenbeinküste.

Ghana - Kenia 1:0 (Afrika-Cup-Qualifikation)

Am Samstagabend hat sich die Nationalmannschaft von Ghana gegen die Auswahl aus Kenia mit 1:0 durchgesetzt. Das Tor des Spiels erzielte Caleb Ekuban in der Schlussphase der Partie (82.). Kasim Adams von der TSG Hoffenheim kam für Ghana nicht zum Einsatz.

Senegal - Madagaskar 2:0 (Afrika-Cup-Qualifikation)

Der Senegal hat sich in der Afrika-Cup-Qualifikation gegen die Nationalmannschaft von Madagaskar mit 2:0 durchgesetzt. Beide Tore für den Senegal, bei dem Salif Sane von Hannover 96 in der Partie zum Einsatz kam, erzielte Mbaye Niang.

Spanien - Norwegen 2:1 (EM-Qualifikation)

Der ehemalige Weltmeister Spanien ist trotz mangelhafter Chancenauswertung mit einem Erfolg in die EM-Qualifikation gestartet. In Valencia setzte sich das deutlich überlegene Team von Nationaltrainer Luis Enrique mit 2:1 (1:0) gegen Norwegen durch, vergab dabei aber eine Vielzahl hochkarätiger Möglichkeiten. Rodrigo (16.) und Sergio Ramos (70., Foulelfmeter) waren gegen die Gäste, bei denen der Berliner Bundesligaprofi Rune Jarstein zwischen den Pfosten stand, erfolgreich. Der Herthaner verursachte nach dem 1:1-Ausgleich durch Joshua King (64., Foulelfmeter) den Strafstoß für die Gastgeber.

Liechtenstein - Griechenland 2:0 (EM-Qualifikation)

Der frühere Europameister siegte in Liechtenstein mit 2:0 (1:0). In Liechtenstein bewahrten Konstantinos Fortounis (45.+1) und Stuttgarts Anastasios Donis (80.) die Griechen vor einem Fehlstart.

Italien - Finnland 2:0 (EM-Qualifikation)

Die italienische Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikation einen Start nach Maß gefeiert. Die Squadra Azzurra setzte sich am ersten Spieltag 2:0 (1:0) gegen Finnland durch. Nicolo Barella (7.) erzielte gegen Finnlands Bundesliga-Torhüter Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen) die frühe Führung für Italien. Moise Kean (74.) entschied das Spiel auf Vorlage des ehemaligen Dortmunders Ciro Immobile. Freiburgs Vincenzo Grifo kam nicht zum Einsatz.

Bosnien und Herzegowina - Armenien  2:1 (EM-Qualifikation)

Bosnien und Herzegowina setzt sich mit einem 2:1 (1:0) gegen Armenien durch. Die Bosnier belohnten sich durch Rade Krunic (33.) und Deni Milosevic (80.) für einen engagierten Auftritt. Vor dem Spiel gab es eine Ehrung für den ehemaligen Bundesliga-Stürmer Edin Dzeko, der als erster Spieler seines Landes sein 100. Länderspiel bestritt.

James Rodriguez gewinnt mit Kolumbien in Japan - imago images / AFLOSPORT

Freitag, 22. März

USA - Ecuador 1:0
Der Schalker Weston McKennie hat beim 1:0 (0:0)-Testspielsieg der US-amerikanischen Nationalmannschaft gegen Ecuador eine Knöchelverletzung erlitten. Der 20-Jährige wurde deshalb in der 68. Minute von US-Coach Gregg Berhalter ausgewechselt. In der Startelf der USA standen zudem die Bundesliga-Legionäre Anthony Brooks (Wolfsburg) und Christian Pulisic (Dortmund). Das Siegtor für die Amerikaner, die in der Nacht zum 27. März gegen Chile antreten, erzielte Gyasi Zardes (81.).

Japan - Kolumbien 0:1
Bayern-Star James hat nach seiner Tor-Gala in der Bundesliga auch mit Kolumbiens Nationalmannschaft ein Erfolgserlebnis gefeiert. Die Südamerikaner gewannen ein Länderspiel in Yokohama gegen Gastgeber Japan mit 1:0 (0:0). Den Treffer erzielte Stürmer Falcao (64., Handelfmeter). James, der zuletzt gegen den 1. FSV Mainz 05 (6:0) seinen ersten Dreierpack in der Bundesliga erzielt hatte, wurde in der 87. Minute ausgewechselt. Der Düsseldorfer Takashi Usami kam bei Japan nicht zum Einsatz.

Südkorea - Bolivien 1:0
Joker Chung-Yong Lee vom  VfL Bochum hat Südkorea einen Testspielsieg beschert. Der in der 70. Minute eingewechselte Lee erzielte den Siegtreffer (86.) beim 1:0 (0:0) gegen Bolivien in Ulsan. Der Augsburger Dong-Won Ji spielte bei den Gastgebern durch.

Malawi - Marokko 0:0

Marokko ist in der Afrika-Cup-Qualifikation in Malawi nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Bundesliga-Profi Ashraf Hakimi von Borussia Dortmund kam bei den Marokkanern nicht zum Einsatz.

England - Tschechien 5:0

Dank eines überragenden Raheem Sterling ist die englische Nationalmannschaft mit einem klaren Sieg in die EM-Qualifikation gestartet. Der Angreifer von Manchester City erzielte drei Treffer beim 5:0 (2:0) in London gegen Tschechien. Bei den Engländern absolvierte Jadon Sancho von Borussia Dortmund sein erstes Pflichtspiel von Beginn an, Tschechien startete mit den Bundesliga-Legionären Jiri Pavlenka, Theodor Gebre Selassie (beide Werder Bremen), Pavel Kaderabek (TSG Hoffenheim) und Vladimir Darida (Hertha BSC).

Portugal - Ukraine 0:0

Europameister Portugal ist bei der Rückkehr von Superstar Cristiano Ronaldo in der EM-Qualifikation gegen die Ukraine nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Neben Ronaldo, der sein erstes Pflichtspiel seit der Weltmeisterschaft bestritt, stand Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund in der Startelf. Die Ukraine begann mit Yevhen Konoplyanka vom Dortmunder Erzrivalen FC Schalke 04.

Luxemburg - Litauen 2:1

Luxemburg übernimmt nach einem 2:1 (1:1) gegen Litauen die Tabellenführung in der Gruppe B der EM-Qualifikation. Die Führung durch Fedor Cernych (14.) drehten Leandro Barreiro Martins (45.) vom 1. FSV Mainz 05 und Gerson Rodrigues (55.).

Moldawien - Frankreich 1:4

Frankreich hat einen gelungenen Start in die EM-Qualifikation gefeiert, für den Münchner Kingsley Coman verlief der Tag allerdings unglücklich. Das Team von Didier Deschamps gewann das Auftaktspiel in Chisinau gegen Moldawien mit 4:1 (3:0) und setzte sich damit gleich an die Spitze der Gruppe H. Antoine Griezman (24.), Raphael Varane (27.) sowie Olivier Giroud (36.) und Kylian Mbappe (87.) trafen für die Equipe Tricolore. Vladimir Ambros war für die Gastgeber (89.) erfolgreich. Coman, der für die Startelf eingeplant war, musste auf das Spiel allerdings kurzfristig wegen Rückenproblemen verzichten und wurde kurz vor dem Anpfiff durch Blaise Matuidi ersetzt.

Andorra - Island 0:2

Island hat zum Auftakt in die EM-Qualifikation ebenfalls einen Erfolg feiern dürfen. Birkir Bjarnason (22.) und Ögmundur Kristinsson (80.) trafen für die Isländer, die mit Alfred Finnbogason vom FC Augsburg in der Startelf angetreten waren.

Albanien - Türkei 0:2

In der Gruppe H der EM-Qualifikation feierte neben Frankreich und Island zudem die Türkei durch ein 2:0 (1:0) in Albanien einen Auftakterfolg. Der ehemalige Bundesligaprofi Hakan Calhanoglu traf für die Türken zum 2:0. Kaan Ayhan von Fortuna Düsseldorf stand dabei für die Türkei genauso wie auf der anderen Seite Amir Abrashi vom SC Freiburg für Albanien über 90 Minuten auf dem Feld.

Argentinien - Venezuela 1:3

Superstar Lionel Messi hat bei seinem Comeback für die argentinische Nationalmannschaft eine Niederlage hinnehmen müssen. In Madrid verlor das Team von Trainer Lionel Scaloni 1:3 (0:2) gegen Venezuela. Messi war zuletzt beim Achtelfinal-Aus bei der WM-Endrunde in Russland (3:4 gegen Frankreich) im vergangenen Jahr für sein Heimatland aufgelaufen. Die Venezolaner Jose Salomon Rondon (6.), Jhon Murillo (44.) und Josef Martinez (75. Foulelfmeter) hatten am Freitag den Sieg sichergestellt. Für Argentinien traf lediglich Lautaro Martinez (59.). Sergie Cordova vom FC Augsburg kam bei Venezuela nicht zum Einsatz.

>>> Aus der Bundesliga: Drei Neulinge im aktuellen DFB-Kader

Donnerstag, 21. März

Kasachstan - Schottland 3:0 
David Bates vom Hamburger SV hat zum Start der EM-Qualifikation mit Schottland in Kasachstan verloren. Der Verteidiger absolvierte die komplette Partie.

>>> Überblick: Diese Bundesliga-Stars sind für ihre Nationalteams nominiert

Kosovo - Dänemark 2:2
Mit den beiden BVB-Profis Jacob Bruun Larsen und Thomas Delaney in der Startelf hat sich Dänemark mit 2:2 gegen den Kosovo, für den neben Milot Rashica (Werder Bremen) auch Linksverteidiger Leart Paqarada vom SV Sandhausen begann, getrennt. Yussuf Poulsen (RB Leipzig) und Frederik Rönnow (Eintracht Frankfurt) kamen für die Dänen nicht zum Einsatz.

Österreich - Polen 0:1
Robert Lewandowski hat mit Polen einen Auftaktsieg in der EM-Quali gefeiert. Bei Österreich standen mit David Alaba (Bayern), Martin Hinteregger (Frankfurt), Aleksandar Dragovic, Julian Baumgartlinger (beide Leverkusen), Florian Grillitsch (Hoffenheim), Valentino Lazaro (Hertha) und Marcel Sabitzer (Leipzig) sieben Bundesliga-Profis in der Startelf. Karim Onisiwo (Mainz) wurde eingewechselt, Stefan Posch (Hoffenheim), Florian Kainz (Köln) sowie Konrad Laimer und Stefan Ilsanker (beide Leipzig) blieben auf der Bank.

Belgien - Russland 3:1
Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach hat beim Sieg Belgiens gegen Russland durchgespielt, sein Bruder Eden traf doppelt. Koen Casteels vom VfL Wolfsburg kam nicht zum Einsatz.

Slowakei - Ungarn 2:0
Peter Pekarik und Ondrej Duda (beide Hertha) haben mit der Slowakei einen Sieg gegen Ungarn mit Peter Gulacsi, Willi Orban (beide Leipzig) und Adam Szalai (Hoffenheim) gefeiert. Duda erzielte die 1:0-Führung.

Kroatien - Aserbaidschan 2:1
Hoffenheims Andrej Kramaric hat den Siegtreffer für Kroatien, für das außerdem Josip Brekalo (Wolfsburg) und Ante Rebic (Frankfurt) im Einsatz waren, erzielt. Bei Aserbaidschan spielte Dimitrij Nazarov von Erzgebirge Aue.

Israel - Slowenien 1:1
Taleb Tawatha (Frankfurt) und Almog Cohen (Ingolstadt) sind mit einem Remis in die EM-Qualifikation gestartet.

Mittwoch, 20. März

20:45 Uhr: Deutschland - Serbien 1:1

20:45 Uhr: Wales - Trinidad & Tobago 1:0

>>> DFB-Neulinge Eggestein, Klostermann und Stark im Porträt