Jovic, Hazard, Werner, Lewandowski und Sancho spielen für ihre Nationalteams - © DFL Deutsche Fußball Liga
Jovic, Hazard, Werner, Lewandowski und Sancho spielen für ihre Nationalteams - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Bundesliga-Spieler auf Länderspielreise

Köln - Die Bundesliga-Saison 2018/19 ist vorbei, noch befinden sich aber nicht alle Akteure in ihrem wohlverdienten Sommerurlaub. Viele Spieler sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs – zum Beispiel im Rahmen der EM-Qualifikation, der U21-EM, der Copa America und des Afrika-Cups. Welcher Club stellt welche Nationalspieler?

Bundesliga

FC Bayern München
Serge Gnabry, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Manuel Neuer, Niklas Süle, Sven Ulreich (alle Deutschland), Kingsley Coman (Frankreich), Alphonso Davies (Kanada), James Rodriguez (Kolumbien), David Alaba (Österreich), Robert Lewandowski (Polen)

Borussia Dortmund
Marco Reus (Deutschland), Mahmoud Dahoud (Deutschland U21), Axel Witsel (Belgien), Thomas Delaney (Dänemark), Jadon Sancho (England), Achraf Hakimi (Marokko), Raphael Guerreiro (Portugal), Manuel Akanji (Schweiz), Jacob Bruun Larsen (Dänemark U21), Dan-Axel Zagadou (Frankreich U20), Sergio Gomez (Spanien U19)

RB Leipzig
Marcel Halstenberg, Lukas Klostermann, Timo Werner (alle Deutschland, Klostermann außerdem im Anschluss Deutschland U21), Yussuf Poulsen (Dänemark), Amadou Haidara (Mali), Stefan Ilsanker, Konrad Laimer, Marcel Sabitzer (alle Österreich), Emil Forsberg (Schweden), Yvon Mvogo (Schweiz), Peter Gulacsi, Willi Orban (beide Ungarn), Tyler Adams (USA), Ibrahima Konate, Dayot Upamecano (beide Frankreich U21)

Bayer 04 Leverkusen
Julian Brandt, Kai Havertz, Jonathan Tah (alle Deutschland, Tah außerdem im Anschluss Deutschland U21), Charles Aranguiz (Chile), Lukas Hradecky (Finnland), Leon Bailey (Jamaika), Tin Jedvaj (Kroatien), Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic (beide Österreich), Paulinho (Brasilien U23)

Borussia Mönchengladbach
Matthias Ginter (Deutschland), Florian Neuhaus (Deutschland U21), Thorgan Hazard (Belgien), Ibrahima Traore (Guinea), Josip Drmic, Nico Elvedi, Michael Lang, Yann Sommer, Denis Zakaria (alle Schweiz), Andreas Poulsen (Dänemark U21), Mickael Cuisance (Frankreich U20)

VfL Wolfsburg
Felix Uduokhai (Deutschland U21), Marcel Tisserand (DR Kongo), Paul-Georges Ntep (Kamerun), Josip Brekalo (Kroatien, außerdem im Anschluss Kroatien U21), Pavao Pervan (Österreich), Renato Steffen (Schweiz), Yunus Malli (Türkei)

Eintracht Frankfurt
Kevin Trapp (Deutschland), Frederik Rönnow (Dänemark), Simon Falette (Guinea), Taleb Tawatha (Israel), Ante Rebic (Kroatien), Martin Hinteregger (Österreich), Mijat Gacinovic, Luka Jovic, Filip Kostic (alle Serbien, Jovic außerdem im Anschluss Serbien U21), Evan Ndicka (Frankreich U20)

SV Werder Bremen
Johannes Eggestein, Maximilian Eggestein (beide Deutschland U21), Yuya Osako (Japan), Milot Rashica (Kosovo), Ludwig Augustinsson (Schweden), Milos Veljkovic (Serbien), Jiri Pavlenka (Tschechien), Marco Friedl (Österreich U21), Felix Beijmo (Schweden U21)

TSG 1899 Hoffenheim
Nico Schulz (Deutschland), Nadiem Amiri (Deutschland U21), Ermin Bicakcic (Bosnien-Herzegowina), Kasim Nuhu (Ghana), Andrej Kramaric (Kroatien), Stefan Posch (Österreich), Pavel Kaderabek (Tschechien), Adam Szalai (Ungarn) Reiss Nelson (England U21), Christoph Baumgartner (Österreich U21)

>>> Wer wird der Spieler des Monats Mai?

Fortuna Düsseldorf
Marcin Kaminski, Dawid Kownacki (beide Polen, Kownacki außerdem im Anschluss Polen U21), Kaan Ayhan, Kenan Karaman (beide Türkei), Dodi Lukebakio (Belgien U21)

Hertha BSC
Niklas Stark (Deutschland), Valentino Lazaro (Österreich), Ondrej Duda, Peter Pekarik (beide Slowakei), Lukas Klünter, Arne Maier, Maximilian Mittelstädt, Jordan Torunarigha (alle Deutschland U21)

1. FSV Mainz 05
Florian Müller, Levin Öztunali (Deutschland U21), Jean-Philippe Gbamin (Elfenbeinküste), Pierre Kunde (Kamerun), Leandro Barreiro Martins (Luxemburg), Karim Onisiwo (Österreich), Alexandru Maxim (Rumänien), Robin Quaison (Schweden), Jean-Philippe Mateta, Moussa Niakhate (Frankreich U21), Aaron Martin (Spanien U21)

SC Freiburg
Robin Koch, Luca Waldschmidt (beide Deutschland U21), Amir Abrashi (Albanien), Brandon Borrello (Australien), Vincenzo Grifo (Italien), Philipp Lienhart (Österreich)

FC Schalke 04
Alexander Nübel, Suat Serdar, Cedric Teuchert (alle Deutschland U21), Amine Harit (Marokko), Guido Burgstaller (Österreich), Yevhen Konoplyanka (Ukraine), Weston McKennie (USA), Rabbi Matondo (Wales)

FC Augsburg
Marco Richter (Deutschland U21), Fredrik Jensen (Finnland), Konstantinos Stafylidis (Griechenland), Michael Gregoritsch (Österreich), Kevin Danso (Österreich U21)

VfB Stuttgart
Timo Baumgartl (Deutschland U21), Chadrac Akolo (DR Kongo), Benjamin Pavard (Frankreich), Anastasios Donis (Griechenland), Steven Zuber (Schweiz), Ozan Kabak (Türkei), Borna Sosa (Kroatien U21), David Kopacz (Polen U20)

Hannover 96
Waldemar Anton (Deutschland U21)

1. FC Nürnberg
Eduard Löwen (Deutschland U21), Edgar Salli (Kamerun)

>>> Wer wird der Rookie der Saison 2018/19?

2. Bundesliga

1. FC Köln
Jonas Hector (Deutschland), Florian Kainz, Louis Schaub (beide Österreich), Jorge Mere (Spanien U21), Brady Scott (USA U20)

SC Paderborn
Mohamed Dräger (Tunesien), Jamilu Collins (Nigeria)

1. FC Union Berlin
Rafal Gikiewicz (Polen), Sebastian Andersson (Schweden)

Hamburger SV
Tatsuya Ito (Japan), Orel Mangala (Belgien U21), Rick van Drongelen (Niederlande U21), Vasilije Janjicic (Schweiz U21)

Holstein Kiel
Janni Serra (Deutschland U21), Laszlo Benes (Slowakei), Jae-sung Lee (Südkorea), Mathias Honsak (Österreich U21)

SSV Jahn Regensburg
Sargis Adamyan (Armenien)

FC St. Pauli
Mats Möller Daehli (Norwegen), Justin Hoogma (Niederlande U21), Jakub Bednarczyk (Polen U20)

VfL Bochum
Baris Ekincir (Aserbaidschan U21)

SG Dynamo Dresden
Markus Schubert (Deutschland U21), Haris Duljevic (Bosnien-Herzegowina)

FC Erzgebirge Aue
Dimitrij Nazarov (Aserbaidschan)

1. FC Magdeburg
Tim Kips (Luxemburg)

MSV Duisburg
Joseph-Claude Gyau (USA)