Das waren die besten Momente 2022 - © /
Das waren die besten Momente 2022 - © /
bundesliga

Jahresrückblick: Die zehn besten Bundesliga-Momente 2022

whatsappmailcopy-link

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende entgegen und brachte einige besondere Momente in der Bundesliga mit sich. Darum nutzen wir diesen Anlass, um auf die besten Spiele und Szenen des Jahres zurückzublicken.

Unbegrenzte Transfers im Fantasy Manager!

Rückkehr des Revierderbys

Es war nur eine Saison, in der die Fans von Borussia Dortmund und FC Schalke 04 auf das traditionsreiche Revierderby verzichten mussten, doch es fühlte sich deutlich länger an. Nach dem direkten Wiederaufstieg der Königsblauen trafen sich die beiden Erzrivalen Mitte September im Stadion des BVB zur stimmungsvollen Rückkehr des Derbys im Ruhrpott. Und wie so oft zeigte sich, dass Betitelungen wie "Favorit" und "Außenseiter" in diesem Duell keine Rolle spielen. Obwohl mit einem Sieg der Schwarz-Gelben gegen den Aufsteiger zu rechnen war, stand es bis zur 79. Minute 0:0. Dann kam die Hereingabe von Marius Wolf, in der Mitte stieg Youssoufa Moukoko hoch und der gerade einmal 1,79 Meter große Angreifer köpfte das Leder zum entscheidenden Tor ins Netz. Grenzenloser Jubel in Dortmund und die Erkenntnis: Dieses Derby gehört einfach zur Bundesliga dazu. Nun muss Schalke in 2023 nur noch die Klasse halten...

Stuttgarts emotionaler Klassenerhalt

Vor dem 34. Spieltag der Saison 2022/23 sah alles danach aus, als müsste der VfB Stuttgart die Relegation bestreiten. Drei Punkte Rückstand auf Hertha BSC, der eigene Gegner 1. FC Köln noch mit Ambitionen auf die Europa-League-Teilnahme. Und auch während die Partien des letzten Spieltags liefen, entwickelte sich zunächst alles zuungunsten der Stuttgarter. Konkurrent Hertha BSC ging gegen Dortmund in Führung, der FC glich nach anfänglicher VfB-Führung aus. Doch auf den letzten Metern wendete sich das Blatt. Während der BVB sein Spiel gegen die Berliner drehte, warf Stuttgart noch einmal alles nach vorne. In der zweiten Minute der Nachspielzeit war es Kapitän Wataru Endo, der per Kopf zum 2:1 traf und damit den direkten Klassenerhalt für sein Team perfekt machte. Es war das dramatische Ende eines spannenden Abstiegskampfes.

Eintracht Frankfurt gewinnt die Europa League

Der 18. Mai 2022 ging in die Geschichtsbücher von Eintracht Frankfurt ein. In einem packenden Europa-League-Finale gewann die SGE mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen die Glasgow Rangers und holte sich dadurch den ersten internationalen Titel seit 42 Jahren. "Wir alle sind Helden. Schau dir das an! Es gibt nicht den einen Held. Ohne die Zuschauer hätten wir es nicht geschafft. Wir alle sind das. Ich liebe diesen Verein. Ich liebe Eintracht Frankfurt", sagte Torhüter Kevin Trapp mit Tränen in den Augen und dem Pokal in der Hand nach dem Spiel. In der Schlussphase wehrte er eine Großchance von Rangers-Spieler Kent ab und parierte zudem den entscheidenden Elfmeter. Die Hessen durften dank des Sieges in der Champions League starten, in der sie mit starken Neuzugängen wie Mario Götze und Randal Kolo Muani sogar überwinterten. Auch in der Bundesliga lief es für die Adlerträger vielversprechend, die das Jahr auf dem 4. Tabellenplatz abschlossen. Als Krönung für dieses spektakuläre Jahr wurde Eintracht Frankfurt zur "Mannschaft des Jahres" gewählt.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

FC Bayern feiert zehnte Meisterschaft in Folge

Am 31. Spieltag der vergangenen Saison krönte sich der FC Bayern München zum zehnten Mal in Folge zum Deutschen Meister. Durch ein 3:1 im Topspiel gegen Borussia Dortmund waren die Münchener in der Tabelle nicht mehr einzuholen und sicherten sich drei Spieltage vor Saisonende ihren insgesamt 32. Meistertitel. "Deutscher Meister zu werden, ist einfach das Schönste!", sagte Thomas Müller, der die Stimmung auf dem Rasen sichtlich genoss. Am Ende holten die Bayern 77 Punkte und wurden mit acht Zählern Abstand Meister. Robert Lewandowski sicherte sich mit 35 Treffern die Torjägerkanone.

Bundesliga-Weltmeister Exequiel Palacios

Argentinien hat sich in Katar zum dritten Mal zum Weltmeister gekürt. Durch das 4:2 im Elfmeterschießen gegen Frankreich holte die "Albiceleste" nach 1978 und 1986 den nächsten Stern. Mittendrin war Exequiel Palacios von Bayer 04 Leverkusen, der in drei von sieben Spielen zum Einsatz kam. Damit ist er der erste Leverkusener seit 20 Jahren, der mit seinem Nationalteam die Weltmeisterschaft gewinnt – zuvor war dies letztmals Lucio 2002 mit Brasilien gelungen. "Es ist großartig, dass wir hier im kommenden Jahr unterm Bayer-Kreuz wieder einen Weltmeister begrüßen dürfen. Exequiel Palacios war ein wichtiger Teil der Mannschaft, die natürlich mit Lionel Messi ihren alles überragenden Star hatte. Wir sind stolz auf Pala und darauf, was er erreicht hat", sagte Bayer-04-Geschäftsführer Fernando Carro.

Emotionaler Klassiker mit Modeste-Tor

Den 9. Spieltag 2022/23 wird Anthony Modeste nicht so schnell wieder vergessen. Der Stürmer von Borussia Dortmund erzielte im Klassiker gegen den FC Bayern in der 90. Minute das 2:2 und rettete dem BVB einen Punkt im Topspiel. "Dass ich noch das 2:2 gemacht habe, das ist das Wichtigste. Ich habe einfach weiter an mich geglaubt – wenn ich das nicht mache, wer soll das dann für mich tun? Und so habe ich mich noch belohnt. Ich habe viel auf den Deckel gekriegt, aber ich habe im Fußball schon alles gesehen. Ich muss positiv bleiben und immer an mich glauben“, erklärte der 34-Jährige nach dem Remis. Danach gelang dem Franzosen zwar kein Treffer mehr, mit seinem Einsatz sorgte er aber dafür, dass Dortmund zum Jahresende wieder auf den internationalen Plätzen steht.

Wiederaufstieg von Schalke und Bremen

Nur eine Saison benötigten der FC Schalke 04 und der SV Werder Bremen, um sich in der Bundesliga zurückzumelden. Die beiden Traditionsvereine mussten nach der Saison 2020/21 den Gang in die 2. Bundesliga antreten, konnten dort aber ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Während Werder bis zum letzten Spieltag um den direkten Wiederaufstieg zittern musste, machte Schalke bereits am 33. Spieltag alles klar – und das spektakulär: Nach einem 0:2-Rückstand drehten die Königsblauen das Spiel gegen den FC St. Pauli in ein 3:2 und durften im eigenen Stadion feiern. Werder Bremen zog am 34. Spieltag nach einem 2:0-Sieg gegen Jahn Regensburg nach, während sich Schalke durch ein 2:1 in Nürnberg zum Meister der 2. Bundesliga machte.

Freiburg, Köln und Union spielen international

Gleich acht Bundesliga-Clubs starteten 2022/23 in internationalen Turnieren, darunter auch drei Teams, für die diese Wettbewerbe eher ungewöhnlich waren. Der 1. FC Union Berlin schaffte es durch den fünften Tabellenplatz erstmals in die Europa League, der SC Freiburg wurde Sechster und qualifizierte sich zum fünften Mal für einen internationalen Wettbewerb und der Tabellensiebte 1. FC Köln durfte nach fünf Jahren Europa-Abstinenz in der Europa Conference League ran. Damit sorgten die drei Underdogs zu diesem Zeitpunkt für eine Überraschung und bescherten den Fans bis zum Jahresende zahlreiche spektakuläre Abende auf europäischem Parkett.

Bremens spektakuläres Comeback gegen Dortmund

Für einen frühen Höhepunkt der Saison 2022/23 sorgte der SV Werder Bremen am 3. Spieltag in Dortmund. Nach 0:2-Rückstand drehten die Grün-Weißen innerhalb von sechs Minuten das Spiel. Lee Buchanan (89.), Niklas Schmidt (90. +3) und Oliver Burke (90. +5) trafen ganz spät für Werder und sicherten die ersten drei Punkte der Saison. Zum ersten Mal in der Bundesliga-Geschichte konnte ein Team, das nach 88 Minuten noch mit zwei Toren hinten lag, noch einen Sieg einfahren. Es war zudem das erste Mal, dass für Werder drei Joker in einem Bundesliga-Spiel ein Tor erzielten.

Tor des Jahres

Auch in diesem Jahr fielen wieder zahlreiche Traumtore. Egal ob Hackentreffer, Distanzkracher oder Fallrückzieher, die Bundesliga-Spieler wussten mehrfach zu begeistern! Der Sieger der Community-Abstimmung wird am 2. Januar 2023 aufgelöst.