Spannender Kampf um die Herbstmeisterschaft: Zwischen Gladbach und Bayern liegen nur sieben Punkte - © Alexander Scheuber/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty
Spannender Kampf um die Herbstmeisterschaft: Zwischen Gladbach und Bayern liegen nur sieben Punkte - © Alexander Scheuber/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty
bundesliga

Mönchengladbach, Leipzig und Co.: Der spannende Kampf um die Herbstmeisterschaft

Die Hinrunde der Bundesliga Saison 2019/20 geht in die heiße Phase. Bis zur Winterpause haben alle Teams von Platz eins bis sieben theoretisch noch die Chance Herbstmeister zu werden. Das Jahresende könnte nicht spannender sein!

>>> Herbstfinale 2019: Ein wilder Endspurt

Zwischen Borussia Mönchengladbach (1. Platz) und dem FC Bayern München (7. Platz) liegen nach dem 14. Spieltag nur sieben Punkte. Dass der Erst- und Siebtplatzierte nach dieser Zeit so eng beieinanderlagen kam zuletzt vor zehn Jahren vor. Damals lagen zwischen dem Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen und dem 1. FSV Mainz 05 ebenfalls sieben Punkte.

Noch spannender war es im Drei-Punkte-Zeitalter nach 14 Spieltagen nur 1999/00. Damals lagen nur fünf Punkte zwischen dem FC Bayern auf Rang eins und dem SV Werder Bremen auf Platz sieben. Sieben Punkte waren es zwischen dem Tabellenersten und dem VfB Stuttgart auf Rang acht.

Theoretisch können in der laufenden Spielzeit noch alle Teams von Platz eins bis sieben Herbstmeister werden. In den letzten zehn Jahren hatten nur in der Saison 2009/10 gleich neun Mannschaften diese Chance. 2012/13 stand der Herbstmeister sogar bereits nach 14 Spieltagen fest. Damit feierte der FC Bayern die früheste Herbstmeisterschaft der Bundesliga-Geschichte.

>>> Rekorde, Aussagekraft und Aufholjagd: Alles zur Herbstmeisterschaft

Rekord-Herbstmeister ist, wie könnte es anders sein, der FC Bayern München, der bereits 23 Mal am Ende der Hinrunde als Spitzenreiter über der Konkurrenz thronte. Hinter den Münchenern liegen Werder Bremen mit sechs - und Borussia Mönchengladbach sowie Borussia Dortmund mit jeweils vier Herbstmeisterschaften. Dortmund ist auch aktuell der "Titelverteidiger", im letzten Jahr gelang es dem BVB aber erstmals nicht, nach einer Herbstmeisterschaft auch am 34. Spieltag ganz oben zu stehen. Noch ist völlig offen, wer in diesem Jahr nach der Hinrunde ganz oben steht und aus der Pole-Position in die Rückrunde geht. Die letzten drei Spieltage vor Weihnachten haben es also in sich!