bundesliga

Julian Nagelsmann und der FC Bayern München - die perfekte Kombination

Zur Saison 2021/22 übernimmt Julian Nagelsmann als Trainer den FC Bayern München und wird Nachfolger von Hansi Flick. Es ist die perfekte Kombination für beide Seiten. Die FCB-Fans können sich auf den besten jungen Trainer Deutschlands freuen, der sich zudem in München wie zu Hause fühlt.

>>> Stell dein Team im Fantasy Manager für den Endspurt auf!

Es findet zusammen, was zusammen gehört. So lässt sich der Deal beschreiben, den der FC Bayern München am 27. April 2021 perfekt gemacht hat: Julian Nagelsmann wird der neue Trainer des deutschen Rekordmeisters und unterschreibt einen Vertrag über fünf (!) Jahre bis zum 30. Juni 2026 an der Säbener Straße. Das passt: Der beste Verein Deutschlands angelt sich den wohl besten und begehrtesten jungen Trainer des Landes.

Kein Wunder, dass die Verantwortlichen des FCB hocherfreut über die gelungene Verpflichtung des Trainers von RB Leipzig sind. Präsident Herbert Hainer sagt: "Julian Nagelsmann steht für eine neue Trainergeneration. Trotz seiner jungen Jahre hat er schon eine beeindruckende Laufbahn vorzuweisen. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Julian Nagelsmann an die großartigen Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen werden."

Vorstandsmitglied und FCB-Legende Oliver Kahn ergänzt: "Allein schon Julians Vertragslaufzeit von fünf Jahren zeigt, wie sehr er sich mit dem FC Bayern identifiziert. Ich bin überzeugt davon, dass wir die sportliche Zukunft des FC Bayern zusammen mit Julian Nagelsmann sehr erfolgreich gestalten werden." Und Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist sich sicher: "Wir werden viel Freude an ihm haben, davon bin ich überzeugt."

Nagelsmann wurde mit 28 Jahren Bundesliga-Trainer

Die Bayern-Bosse freuen sich aus gutem Grund über den Wechsel des 33-Jährigen nach München. Schon seit einigen Jahren ist klar, was für ein großer Trainer da heranwächst. Bereits 2016, im Alter von 28 Jahren, übernahm Nagelsmann das Amt des Cheftrainers bei der TSG Hoffenheim und führte die Mannschaft innerhalb weniger Jahre aus dem Abstiegskampf bis in die Champions League.

>>> Im Bundesliga-Tippspiel jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Vor zwei Jahren wechselte er zu RB Leipzig und auch mit den Sachsen war er höchst erfolgreich. Die vergangene Saison schloss der Verein auf dem dritten Tabellenplatz ab, in der Champions League schied Leipzig erst im Halbfinale aus. In der Saison 2020/21 ist Nagelsmann mit seinem Team auf Kurs Richtung Vizemeisterschaft und rechnet sich Chancen auf den Gewinn des DFB-Pokals aus. Ein Faktor dabei ist Abwehrspieler Dayot Upamecano, den Nagelsmann in der kommenden Saison in München wiedertreffen wird.

Schon bei der TSG Hoffenheim hat Julian Nagelsmann oft Grund zum Jubeln - Alexander Scheuber/Bundesliga/DFL via Getty Images

Nagelsmann verlor nur 36 von 181 Spielen

Trotz seines jungen Alters saß Nagelsmann bereits bei 181 Bundesliga-Spielen auf der Bank. Seine Teams sind stets schwer zu schlagen, nur 36 der 181 Partien verlor er mit seinen Mannschaften (20 Prozent, unter den aktuellen Trainer hat nur Hansi Flick eine bessere Quote). Bei Leipzig liegt Nagelsmanns Niederlagen-Quote sogar bei nur 14 Prozent (neun Niederlagen in 65 Spielen).

Unter Nagelsmann holten die Sachsen im Schnitt zwei Punkte pro Bundesliga-Spiel und erzielten 2,1 Tore pro Partie – das ist der beste Punkte- und Toreschnitt der bisherigen Trainer von RB Leipzig in der Bundesliga. 64 Punkte stehen nun nach 31 Spieltagen zu Buche, der Rekord für eine komplette Bundesliga-Spielzeit liegt bei den Sachsen bei 67 Zählern (in der Premierensaison 2016/17), eine neue Bestmarke ist also durchaus machbar. Beeindruckende Zahlen, die ihn auch für den FC Bayern interessant machten.

In München fühlt sich Nagelsmann zu Hause

Und nicht zuletzt geht auch aus Sicht von Julian Nagelsmann ein Traum in Erfüllung, wenn er ab der kommenden Spielzeit den Rekordmeister trainieren darf. Nagelsmann wurde in Landsberg am Lech, gut eine Autostunde von München entfernt, geboren. Er hat viele Jahre in der bayerischen Landeshauptstadt gelebt und fühlt sich dort heimisch. Seine Frau und sein Sohn wohnen bereits im gemeinsamen Haus in München, durch den Wechsel bleibt dem 33-Jährigen also auch mehr Zeit für die Familie.

>>> Saisonfinale: Das Restprogramm aller Clubs

Vor einigen Jahren, als Nagelsmann noch Hoffenheim-Trainer war, gab es bereits Gerüchte, dass der FC Bayern an ihm interessiert sein könnte. Damals ließ er durchblicken, wie sehr ihn diese Aufgabe reizen würde. "Ich bin sehr, sehr glücklich mit meinem Leben - und der FC Bayern würde mich vielleicht noch ein Stück glücklicher machen", sagte er. Dieses Glück hat er nun gefunden. Keine Frage: Bayern und Nagelsmann - das ist die perfekte Kombination!