Edin Terzic: "Wir wissen, dass noch viel Arbeit auf uns wartet" - © Alex Grimm/Getty Images
Edin Terzic: "Wir wissen, dass noch viel Arbeit auf uns wartet" - © Alex Grimm/Getty Images
bundesliga

Die Trainerstimmen zum 17. Spieltag

whatsappmailcopy-link

Das sagen die Coaches zu den Leistungen ihrer Teams in der englischen Woche.

Streich "Es ist kein Wunschkonzert"

Sport-Club Freiburg - Eintracht Frankfurt 1:1

Christian Streich (Freiburg): "Ich bin nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Aber es ist kein Wunschkonzert. Wir waren 0:1 in Rückstand und die Jungs haben sich zurück gekämpft. Du kannst dich nicht aufs Glück verlassen, sondern musst dich auf dich selbst verlassen. Schade ist, dass wir in nicht wenigen Szenen in gefährliche Räume kommen und das Tor nicht machen. Und Frankfurt macht dann das Tor. Aber das haben die Jungs gut weggesteckt."

Oliver Glasner (Frankfurt): "Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Freiburger haben uns mit ihren langen Bällen etwas überrascht. In unserem Spiel nach vorne waren heute zu viele Ungenauigkeiten, aber wir haben trotzdem ein tolles Tor erzielt. Es war echt schade, dass wir dann doch recht schnell den Ausgleich bekommen haben. Mit der Einwechselung von Sebastian Rode haben wir das Spiel in den Griff bekommen. Da war mehr Ruhe drin und wir hatten mehr Ballbesitz. Insgesamt bin ich mit jetzt 31 Punkten sehr zufrieden."

Bayer 04 Leverkusen - VfL Bochum 2:0

Xabi Alonso (Leverkusen): „Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung. Wir waren bereit ein intensives Spiel anzunehmen, alle Spieler haben gekämpft. Das erste Tor war wichtig um einen Vorteil zu haben. Ich wusste, dass der Elfmeter-Fluch irgendwann bricht. Wir hatten das Vertrauen in Tapsoba, er hat seine Elfer-Qualitäten schon bei der Nationalmannschaft bewiesen.“

Thomas Letsch (Bochum): "Ich denke für jeden Zuschauer war es ein klasse Spiel. Es ging hin und her, ich bin extrem stolz auf den Auftritt meiner Mannschaft. Ich denke wir haben alles gezeigt, was man zeigen muss, wenn man im Abstiegskampf steckt. Wir haben früh das Gegentor bekommen, dann aber trotzdem mindestens auf Augenhöhe agiert in der ersten Halbzeit uns dafür aber nicht belohnt."

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach 1:0

Enrico Maaßen (Augsburg): "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie heute gespielt hat und aufgetreten ist. Wir wollten nach Dortmund endlich mal Punkte holen, das haben wir geschafft. Wir wollten Gladbach in der ersten Halbzeit hoch packen, das ist uns nicht gelungen, deshalb haben wir es angepasst, haben in der zweiten Halbzeit tiefer gestanden. Dann haben wir richtig gut gespielt, uns viele Tormöglichkeiten erarbeitet und waren geduldig."

Daniel Farke (Gladbach): "Wir haben zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Wir haben es wirklich gut gemacht in der ersten Halbzeit, insbesondere gegen den Ball, haben das Spiel gut kontrolliert. In der zweiten Halbzeit haben wir wesentlich unpräziser gespielt im Ballbesitz und dann haben wir keine Gefahr ausgestrahlt."

Fischer: "33 Zähler in der Hinrunde sind einfach fantastisch"

SV Werder Bremen - 1. FC Union Berlin 1:2

Ole Werner (Bremen): "Es war klar, dass am Ende die Mannschaft gewinnt, die weniger Fehler macht. Deswegen ist es sehr enttäuschend, dass wir ohne Punkte dastehen. Wir haben eine Reaktion gezeigt, dürfen aber diese spielentscheidenden Fehler nicht machen. Fakt ist, dass wir am Ende Punkte ins Ziel bringen müssen. Dafür hat es heute nicht gereicht, weil wir von der Aufmerksamkeit und von der Klarheit in einzelnen Situationen dem Gegner unterlegen waren."

Urs Fischer (Union): “Diese drei Punkte waren so wichtig heute. 33 Zähler in der Hinrunde sind einfach fantastisch, auch was die Mannschaft heute wieder geleistet hat. Besonders in der zweiten Hälfte haben wir es dann clever gemacht, am Schluss ist es kein unverdienter Sieg.”

1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund 1:2

Bo Svensson (Mainz): "Es ist bitter für uns, dass das Tor so fällt. Am Anfang hatten wir keinen Zugriff, da war Dortmund die klar bessere Mannschaft. Mit der Dauer sind wir in der zweiten Halbzeit immer besser geworden und hatten die Chance, ein Tor zu schießen. Es gibt viele positive Sachen, die wir mitnehmen können."

Edin Terzic (Dortmund): "Wir sind sehr zufrieden mit dem Endergebnis. Nach dem Rückstand hat die Mannschaft eine richtig gute Reaktion gezeigt und sich schnell mit dem Ausgleich belohnt. Mit nahezu der letzten Aktion sind wir der glücklichere Sieger, es hätte in alle Richtungen gehen können. Wir sind froh, dass wir so aus den Startlöchern gekommen sind ins neue Jahr. Wir wissen, dass noch viel Arbeit auf uns wartet."

FC Bayern München - 1. FC Köln 1:1

Julian Nagelsmann (Bayern): "Ich sehe den Punkt als verdient an. In der Phase, in der Köln noch Raute gespielt hat, hätten wir den Raum besser bespielen können. Dann hat Köln umgestellt und es wurde schwieriger. Wir haben in der Halbzeit dann auch umgestellt, dann wurde es besser. Wenn wir früher treffen, wird es schwerer aus Kölner Sicht. Am Ende war es der sehr späte Ausgleichstreffer, der uns sehr gut tut. Zwei Punkte aus diesen zwei Spielen ist uns aber zu wenig."

Steffen Baumgart (Köln): "Ich bin komplett zufrieden, es war eine sehr gute Leistung. Wir standen tief hinten drin, weil wir auch gar keine andere Chance hatten. Wir haben gegen die beste Mannschaft gespielt. Die Bayern sind einfach gut. Ich bin daher froh über den Punkt."

Steffen Baumgart: "Ich bin komplett zufrieden" - IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl/IMAGO/Beautiful Sports

Breitenreiter: "Täglich grüßt das Murmeltier."

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:5

Sandro Schwarz (Hertha): "Ich glaube, dass wir sehr schlecht reingekommen sind. Wir haben in der ersten Halbzeit keinen Zugriff gehabt. In der zweiten Halbzeit war es dann besser. Aber im Großen und Ganzen war das enttäuschend."

Niko Kovac (Wolfsburg): "Ein verdienter Sieg. Die erste Halbzeit war mit das Beste, was wir in dieser Saison gespielt haben. Wir wussten, dass es nicht leicht wird, aber wir haben es uns leichter gemacht. Ich bin glücklich, aber weiterhin fokussiert auf das, was uns erwartet."

TSG Hoffenheim - VfB Stuttgart 2:2

André Breitenreiter (Hoffenheim): "Täglich grüßt das Murmeltier. Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, man hat deutlich gespürt, dass die Mannschaft die Partie für sich entscheiden wollte. Unser taktischer Plan ist perfekt aufgegangen. Wir haben viele Ballgewinne erzielt und immer schnell Überzahl in den Räumen gewonnen. Der Ausgleich kurz vor der Pause fällt dann aus dem Nichts, daraus entsteht eine Verunsicherung und uns fehlte die Leichtigkeit."

Bruno Labbadia (Stuttgart): "Wir haben zwei unterschiedliche Hälften gesehen. Im ersten Durchgang haben wir einige Dinge vermissen lassen, das habe ich dann in der Pause angesprochen. Dennoch war es gut, dass wir mit 1:1 in die Halbzeit gegangen sind. Hoffenheim hat das in der ersten Hälfte sehr gut gemacht, da haben wir kein Mittel gegen gefunden. In der zweiten Hälfte haben wir dann ein anderes Gesicht gezeigt. Das ist bei einer so jungen Mannschaft nicht so einfach, den Schalter so umzulegen. Wir gehen verdient in Führung. Mein Gefühl sagt, dass wir ohne den Platzverweis das Spiel gewonnen hätten."

FC Schalke 04 - RB Leipzig 1:6

Thomas Reis (Schalke): "Glückwunsch an RB Leipzig zum hochverdienten Sieg – auch in dieser Höhe. Es war eine absolut enttäuschende Leistung. Wir konnten lediglich zu Teilen der zweiten Halbzeit an die Leistung in Frankfurt anknüpfen. In der Pause habe ich deutlich gesagt, dass wir uns anders präsentieren und zeigen müssen, dass wir Herz haben und unseren Mann stehen, auch wenn wir 0:4 hinten liegen. Wenn du, wie in der ersten Halbzeit, keine Zweikämpfe annimmst und den Gegner laufen lässt, dann haben wir, wenn wir diese Leistung wiederholen würden, nichts in der Bundesliga zu suchen. "

Marco Rose (Leipzig): "Die erste Halbzeit war hervorragend von meiner Mannschaft. Nach dem 4:0-Pausenstand war klar, dass Schalke einige Dinge anpassen wird. Deswegen haben wir ein paar Probleme bekommen in der zweiten Halbzeit, haben unser Spiel nicht ganz so auf den Platz gebracht wie wir das wollten. Wir wollten zu Null spielen, das haben wir nicht geschafft. Hinten heraus konnten wir wieder an die erste Halbzeit anknüpfen und haben nochmal zwei sehr, sehr schöne Tore geschossen. Es ist ein sehr hohes Ergebnis!"

Stell' dein Fantasy-Team jetzt ganz neu auf!