SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "In der zweiten Halbzeit haben wir Übergewicht bekommen. Aber wir haben es nicht geschafft, ein Tor zu schießen. Nach zwei Spielen haben wir einen Punkt. Jetzt geht es nach Dortmund: Es ist jedes Jahr ein Kampf bis zum Ende."

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Das war nicht so fantastisch, was wir gespielt haben. Ich bin seit Februar 2011 Trainer in Gladbach, heute ist es das erste Mal, dass wir einen Punkt geholt haben. Freiburg war gut organisiert und hat es uns nicht leicht gemacht. Vor drei, vier Monaten haben wir hier 2:4 verloren und waren dreimal so gut."

1. FSV Mainz 05 - Hannover 96

Kasper Hjulmand (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir haben in der ersten Halbzeit guten Druck gemacht, in der zweiten Halbzeit leider weniger. Es war wichtig, mal in einem Spiel kein Gegentor zu bekommen, das ist immer ein gutes Gefühl. Wir waren organisierter in der ersten Hälfte, das ging verloren nach der Pause. Unsere Schnelligkeit nach vorne und der letzte Pass waren noch nicht da, aber das kommt noch, da bin ich sicher."

Tayfun Korkut (Trainer Hannover 96): "Wir hatten keinen richtigen Zugriff in der ersten Halbzeit, haben viele Bälle in den Rücken der Abwehr bekommen, waren nicht mehr so kompakt. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht, das hat mich gefreut. Das war eine klare Leistungssteigerung, daher geht der Punkt in Ordnung."

>>> weitere Stimmen

FC Schalke 04 - FC Bayern München

Jens Keller (Schalke 04): "Wir sind überhaupt nicht gut aus den Startlöchern gekommen, aber die Mannschaft hat eine herausragende Reaktion gezeigt und hervorragend gefightet. Ich wusste, dass wir nach der Pause noch unsere Chance bekommen. Die Mannschaft hat das überragend gemacht."

Pep Guardiola (Bayern München): "Die ersten 20, 25 Minuten waren hervorragend. Dann haben wir die Ballkontrolle verloren, das war das Problem. Wir sind später dran als die anderen, wir haben einige Wochen weniger. Aber noch mehr als Zeit brauchen wir die Rückkehr der verletzten Spieler. Xabi Alonso wird der Mannschaft sehr helfen, weil er eine große Qualität hat."

>>> weitere Stimmen

VfB Stuttgart - 1. FC Köln

Peter Stöger (1. FC Köln): "Wir sind sehr zufrieden, damit, was unsere Jungs hier abgeliefert haben. Wir haben geschickt verteidigt und dem Gegner beim Spielaufbau Probleme bereitet. Durch ein schnelles Umschaltspiel haben wir versucht, uns Gelegenheiten zu erspielen. Bei der Chancenverwertung waren wir effizient. Wir sind glücklich, dass wir auch nach dem zweiten Spiel in dieser Saison ungeschlagen sind."

Trainer Armin Veh (VfB Stuttgart): "Es wird keine Überraschung sein, dass wir nicht zufrieden sind. Vom Spielverlauf her war alles okay, aber wenn wir nicht lernen, klüger und konsequenter zu spielen, dann wird das eine ähnlich schwere Saison wie die letzte. Den Willen kann ich meiner Mannschaft nicht absprechen, aber sie ist zu verspielt. Das ist Profifußball, und Köln war viel cleverer."

>>> weitere Stimmen

Bayer Leverkusen - Hertha BSC

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Das war für uns ein sehr schwieriges Spiel, dadurch aber extrem wertvoll, weil wir als Mannschaft sehr gefordert wurden. Hertha war hervorragend organisiert und wir haben ihnen lange den Gefallen getan, unsere Stärken nicht auszuspielen. In der Halbzeit haben wir es als Herausforderung gesehen, auch an einem solchen Spiel zu wachsen. Am Ende haben wir verdient gewonnen, deshalb Hut ab vor meiner Mannschaft."

Jos Luhukay (Trainer Hertha BSC): "Es war ein sehr spannendes und mitreißendes Spiel über 90 Minuten. Wir waren nach den vielen Verletzungen etwas verunsichert, aber 60 Minuten lang haben wir vieles richtig gemacht. Unsere Führung zur Pause war nicht unverdient, aber in der 2. Halbzeit hat Leverkusen es fantastisch gemacht. Es ist schwer, diese Jungs über 90 Minuten komplett abzumelden. Wir können viel Positives mitnehmen, aber leider kein Ergebnis."

>>> weitere Stimmen

Hamburger SV - SC Paderborn

Mirko Slomka (Trainer Hamburger SV): "Der Sieg von Paderborn war absolut verdient. Wir haben entgegen unserer guten Leistung in Köln ganz wenig davon gesehen, was wir uns vorgenommen haben. Vor den Gegentoren haben wir Geschenke verteilt. Unsere Leistung war für uns insgesamt schon schockierend - ein bitteres Ergebnis. Wir haben unsere Fans brutal enttäuscht, obwohl wir ein neues Gesicht zeigen wollten. Jetzt gilt es die Mannschaft aufzurichten."

Andre Breitenreiter (Trainer SC Paderborn): "Wir sind unheimlich glücklich und stolz, dass die Jungs so eine Leistung abgerufen haben. Wir haben immer schnell umgeschaltet, waren stets gefährlich und zielstrebig. Die Jungs haben sich verausgabt. Ich denke, dass der Sieg absolut verdient war."

>>> weitere Stimmen

Werder Bremen - TSG Hoffenheim

Robin Dutt (Trainer SV Werder Bremen): "In der ersten Halbzeit war die kämpferische Leistung in Ordnung, aber das Gegentor darf natürlich nicht so fallen. Danach haben wir teilweise richtig guten Fußball gespielt, das hat mir Spaß gemacht. Das Unentschieden ist irgendwie gerecht, trotzdem fühlt es sich ein bisschen so an, als hätten wir zwei Punkte verloren."

Markus Gisdol (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Es ist nie sehr einfach in Bremen ein gutes Ergebnis zu erzielen. Das Spiel hatte zwei total unterschiedliche Phasen. Unter dem Strich geht der Punkt für uns in Ordnung. Zumindest in der ersten Halbzeit haben wir vieles rech gut gemacht."

>>> weitere Stimmen

FC Augsburg - Borussia Dortmund

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Eigentlich war das Spiel schon entschieden. Ich freue mich, dass die Mannschaft sich reingehängt hat und noch bis zum 2:3 herangekommen ist. Aber am Ende war es dennoch ein Tor zu wenig."

Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Wir wollten die ganze Zeit hinten raus spielen. Plötzlich sind so viele Dinge aus dem Ruder geraten. Eigentlich haben wir ein gutes Spiel gemacht und im richtigen Moment die Tore erzielt, aber vergessen den Sack zuzumachen. Das Ergebnis hilft uns heute brutal nach der Auftaktniederlage. Aber so ist das am Anfang der Saison, Fußball ist eben nicht wie Radfahren."

>>> weitere Stimmen