18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
18.05. 13:30
bundesliga

BVB-Talente bescheren Borussia Dortmund einen gelungenen Saisonstart

xwhatsappmailcopy-link

Zwei Spiele, zwei Siege: Ein Platz unter den Topteams der Bundesliga ist Borussia Dortmund am 2. Spieltag sicher. Pflicht erledigt, könnte man sagen. Doch der 3:1-Sieg des BVB beim SC Freiburg war mehr als das. Trainer Edin Terzic schenkte den Talenten Youssoufa Moukoko und Jamie Bynoe-Gittens das Vertrauen und wurde für seinen Mut belohnt.

Gewinne mit den Stars des BVB im offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag tolle Preise!

Zur Halbzeitpause sah es für Borussia Dortmund noch gar nicht gut aus. 0:1 lagen die Gäste beim SC Freiburg zurück - und das durchaus gerechtfertigt. Die BVB-Stars um den erfahrenen Neuzugang Anthony Modeste taten sich schwer gegen den Sport-Club, der durch einen Kopfball von Michael Gregoritsch nach einer guten halben Stunde (35.) in Führung gegangen war. Ex-Freiburger Nico Schlotterbeck befand, dass die Breisgauer "uns zeitweise im Griff" hatten.

Spielbericht: Starke Schlussphase - Borussia Dortmund dreht die Partie beim SC Freiburg

Doch Dortmunds Trainer Edin Terzic bewies in der zweiten Hälfte Mut und ein glückliches Händchen. Weil die gestandenen Akteure um Modeste und Thorgan Hazard vor dem gegnerischen Tor etwas unbeholfen agierten, gab er dem Nachwuchs eine Chance. Und siehe da, plötzlich lief es bei Dortmund. Zwar profitierte Jamie Bynoe-Gittens, den Terzic nach einer Stunde eingewechselt hatte, beim 1:1 noch von einem Fehler Mark Flekkens im Tor der Gastgeber (77.). Doch war die Chance zum Ausgleichstreffer durchaus schön herausgespielt. Zusammen mit dem ebenfalls kurz zuvor eingewechselten Youssoufa Moukoko (70.) kombinierte sich Bynoe-Gittens durch die gegnerische Abwehr und hielt dann einfach mal aus 25 Metern drauf.

Moukoko an allen drei Toren beteiligt

"Wir haben heute das Glück gebraucht. Nach dem 1:1 von Jamie waren wir voll im Spiel. Ich hatte immer das Gefühl, dass wir das Spiel drehen können", erklärte Moukoko. Diesen Glauben an den Sieg projizierte der Youngster auf den Rasen und steuerte mit seinem Treffer zum 2:1 (84.) einen weiteren entscheidenden Schritt zum zweiten Saisonerfolg bei. Neben dem eingewechselten Vorlagengeber Julian Brandt ebenfalls an der Entstehung beteiligt: Bynoe-Gittens. Den Schlusspunkt zum 3:1 setzte schließlich Marius Wolf - auch ihn hatte Terzic zur zweiten Hälfte ins Spiel gebracht (46.) - nach Vorarbeit Moukokos.

Die Partie #SCFBVB im Liveticker nachlesen

Der neue Trainer wusste genau, was dem Spiel seiner Mannschaft zuvor gefehlt hatte. "Nach dem etwas glücklichen Ausgleich ist der Fuß auf dem Gaspedal geblieben", erklärte er und freute sich über den Schwung, den die BVB-Talente ins Spiel brachten. "Wir haben gefightet für den Trainer, für die Fans und für uns. Am Ende hat man die Emotionen gesehen", freute sich ein überglücklicher Moukoko. Und auch Terzic war froh: "Die Stärke einer Mannschaft zeigt sich nicht durch die elf Spieler, die starten, sondern durch die ganze Mannschaft."

Terzic schenkt Bynoe-Gittens das Vertrauen - IMAGO/Kirchner/Marco Steinbrenner/IMAGO/Kirchner-Media

Die Mischung macht's

Moukoko (17 Jahre) und Bynoe-Gittens (18) sind gemeinsam fast genau so alt wie Modeste (34). Ein Problem? Überhaupt nicht. Moukoko sei "ein Riesentalent", sagte der französische Neuzugang, der zum Start in die Woche vom 1. FC Köln zu den Schwarzgelben wechselte. Er gebe dem Jungspund gerne Tipps. Und wenn einer weiß, wie man Tore schießt, dann ist das wohl Modeste, der in der vergangenen Saison für die "Geißböcke" 20 Treffer erzielte. Hohe Qualität - ob blutjung und unbekümmert oder erfahren und etwas älter: Vielleicht ist es ja genau die Mischung, die Borussia Dortmund nach vorne treibt.