bundesliga

Nicht zu stoppen: Bundesliga-Rekord für Leverkusen-Juwel Florian Wirtz

Es gab nicht viele Spieler in der Geschichte der Bundesliga, die mit 18 Jahren schon das Herz ihrer Mannschaft waren. Florian Wirtz gehört zweifellos in diesen elitären Club. Er war in jedem seiner Einsätze in dieser Saison mindestens an einem Leverkusener Treffer direkt beteiligt. Nachdem er schon beim 3:1-Erfolg in Stuttgart mit einem Tor und einer Vorlage der Matchwinner war, gelang ihm auch beim 1:0 gegen Mainz der goldene Treffer. Es war sein zehntes Bundesliga-Tor überhaupt. Kein anderer Spieler in der Historie war so jung schon zweistellig. Wirtz löste am Samstag Lukas Podolski ab.

>>> Stelle jetzt dein Team im offiziellen Fantasy Manager zusammen

Viel wichtiger als der Rekord werden dem 18-Jährigen aber die drei Punkte sein, die er der Werkself mit seinem Tor sicherte. Durch den nächsten Dreier schob sich das Team von Gerardo Seoane auf Platz 2 in der Tabelle. Wirtz persönlich hat mit dem Tor seinen Status als Shooting-Star der aktuellen Spielzeit untermauert. Mit guten Leistungen hat er bereits im letzten Jahr auf sich aufmerksam machen können, aber die Selbstverständlichkeit, mit der er nun Woche für Woche starke Leistungen abliefert, fehlte ihm damals noch ein wenig. In dieser Saison ist praktisch immer auf ihn Verlass. Und auch in der Nationalmannschaft hält DFB-Trainer Hansi Flick große Stücke auf Wirtz und schenkt ihm immer wieder Spielpraxis auf internationaler Bühne.

"Florian ist ein geiler Zocker"

Warum, weiß Bayer-Kapitän Lukas Hradecky: "Florian ist ein geiler Zocker", erklärte er nach dem Mainz-Spiel. "Jetzt ist es wichtig, dass er am Boden bleibt in der Kabine", fügte der finnische Keeper an, um sogleich klarzustellen, dass er diesbezüglich keine Bedenken hat: "Er macht es aber überragend und arbeitet hart an sich."

Das Ergebnis dieser Arbeit sieht man auf dem Platz. Handlungsschnell, lauffreudig, agil und abgezockt - all diese Attribute vereint Wirtz in einer Person. Eine außergewöhnliche Mischung in diesem jungen Alter.

Aus der Werkself ist Wirtz, der 2020 vom 1. FC Köln den Rhein ein paar Kilometer abwärts zu Bayer 04 Leverkusen wechselte, schon jetzt nicht mehr wegzudenken. In dieser Spielzeit verpasste er angeschlagen nur den Saisonauftakt gegen Union Berlin, ansonsten kam er in jedem Spiel zum Zug und ist mit vier Torvorlagen der Top-Vorbereiter der Bundesliga (gemeinsam mit Andrej Kramaric).

In 294 Einsatz-Minuten war er in der Bundesliga an acht Treffern (vier Tore, vier Assists) beteiligt - das macht im Schnitt eine Torbeteiligung alle 37 Minuten. Kein anderer Bundesliga-Spieler ist in dieser Saison so effizient und nur Borussia Dortmunds Erling Haaland kann insgesamt mehr Torbeteiligungen (zehn) aufweisen.

Wirtz hat nicht nur in der Bundesliga einen rasanten Aufstieg hingelegt. Vor einem Jahr erst (9. Oktober 2020) feierte er sein Debüt in der U21-Nationalmannschaft. Inzwischen ist er U21-Europameister und stieg ein knappes Jahr später zum A-Nationalspieler auf (Debüt am 2. September 2021).

Und Wirtz' Leistungskurve geht immer weiter nach oben. Auch in der Europa League beim 4:0-Auswärtserfolg gegen Celtic Glasgow steuerte er wieder einen Treffer bei. Der Leverkusener ist auf dem besten Weg, den Talent-Status in dieser Saison endgültig abzulegen und zum gestandenen Bundesliga-Star zu werden. Und das mit gerade einmal 18 Jahren. Bayer 04 Leverkusen wird noch viel Freude an und mit Wirtz haben. Hradecky weiß jedenfalls um die besondere Bedeutung des Bayer-Juwels und teilte seine Wertschätzung nach dem Mainz-Spiel auf seine Weise mit: "Vielleicht trinkt er heute ein Bier mit mir. Er ist ja schon 18, das darf er." Und der erfolgreichste 18-Jährige der Bundesliga-Geschichte noch dazu.