Dreikampf im Tabellenkeller - © DFL
Dreikampf im Tabellenkeller - © DFL
bundesliga

Kampf um den Relegationsplatz: Was Köln, Mainz und Darmstadt jetzt Mut macht!

xwhatsappmailcopy-link

Nicht nur an der Spitze der Bundesliga-Tabelle geht es spannend zu, auch am unteren Ende ist die Dramatik groß. Drei Teams haben inzwischen einen größeren Rückstand auf das rettende Ufer, doch der Kampf um den Relegationsplatz ist in vollem Gange. bundesliga.de verrät, was den Teams auf den Plätzen 16, 17 und 18 Mut macht.

Welche Stars hast du in deinem Fantasy-Team?

Nach 23 Spieltagen hat sich im Tabellenkeller bereits eine gewisse Kluft zwischen den drei hinteren Teams und dem VfL Bochum 1848 auf Rang 15 aufgetan. Acht Punkte Vorsprung haben die Bochumer derzeit auf den 1. FC Köln. Allerdings sind es auch "nur" acht Punkte Vorsprung sind es auch für den 1. FC Union Berlin, den VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach auf den Plätzen 12 bis 14. Es muss ja nur eines dieser Teams noch ins Straucheln kommen, damit die drei Kellerteams wieder Land sehen.

Wie immer gilt: Nach 23 Spieltagen ist noch keine Mannschaft abgestiegen. 33 Punkte sind in der Rückrunde pro Team noch zu vergeben. Die drei Keller-Teams spielen unter anderem noch alle drei direkten Duelle untereinander aus: Am 28. Spieltag empfängt der 1. FSV Mainz 05 den SV Darmstadt 98, am 30. reisen die Lilien nach Köln und am 31. Spieltag empfängt Mainz dann die Kölner.

Viele Vorbilder gibt es mittlerweile aber nicht mehr für gelungene Aufholjagden: Der FC Saarbrücken holte 1976/77 an den letzten elf Spieltagen umgerechnet sechs Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz auf (zwischenzeitlich wuchs der Rückstand der Saarländer sogar noch mal auf umgerechnet sieben Punkte an). Mehr waren es in der Bundesliga-Geschichte nie. Den Relegationsplatz haben die drei Teams vom Tabellenende aber im Blick. bundesliga.de zeigt, was ihnen Mut macht.

Platz 16: 1. FC Köln (17 Punkte, Torverhältnis -21)

Köln steht aktuell auf dem Relegationsplatz und hat damit die beste Ausgangsposition der drei Teams vom Tabellenende. Diesen Rang zu halten, muss angesichts des Rückstands auf das rettende Ufer das erste Saisonziel sein (Mainz liegt nur zwei Punkte hinter dem FC).

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle

Köln holte am letzten Spieltag ein 1:1 beim Tabellendritten Stuttgart, insgesamt hat sich das Team unter Trainer Timo Schultz stabilisiert, steht vor allem defensiv recht solide. Die Kölner haben nur eins der letzten fünf Bundesliga-Spiele verloren (zudem drei Remis und ein Sieg) und holten in sieben Bundesliga-Spielen unter Schultz nun schon fast so viele Punkte (sieben) wie zuvor in 16 Spielen unter Steffen Baumgart (zehn). 
In der Hinrunde holte der FC aus den letzten elf Spielen elf Punkte - Mainz zehn und Darmstadt nur sechs. Sollte es noch einmal so kommen, wäre der Relegationsplatz gesichert. Übrigens: In der Jahrestabelle 2024 stehen die Kölner sogar auf Rang 13, also klar oberhalb der Abstiegsplätze, während Mainz 16. und Darmstadt 18. ist.

Platz 17: 1. FSV Mainz 05 (15 Punkte, Torverhältnis -19)

Der 1. FSV Mainz 05 hatte im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Bo Henriksen mit dem 1:0-Erfolg über Augsburg eine Serie von elf sieglosen Bundesliga-Spielen beendet und erstmals nach über drei Monaten gewonnen. Und auch das zweite Spiel unter der Leitung des Dänen wäre fast ein Erfolg geworden, nur knapp ging die Partie beim Spitzenreiter Leverkusen 1:2 verloren.
Henriksen lebt an der Seitenlinie die Leidenschaft vor, die er von seinen Spielern auf dem Platz sehen will. Und dieser Funke scheint aufs Team überzuspringen. Der Relegationsplatz ist jedenfalls zum Greifen nah und die Leistungen machen Hoffnung.

Die Bundesliga feiert 60. Geburtstag

Vor allem defensiv lief es zuletzt, denn Mainz 05 kassierte in den vergangenen 14 Bundesliga-Spielen nur 13 Gegentore. Insgesamt stehen 37 Gegentore auf dem Konto (wie auch beim FC) - ligaweit gibt es acht Teams, die mehr Treffer kassierten.
Mainz hat ein Heimprogramm, das Hoffnung macht, empfängt am kommenden Spieltag Mönchengladbach und dann noch Bochum, Darmstadt, Hoffenheim und Köln, ehe es im letzten Heimspiel der Saison gegen Dortmund geht. Das sind fast nur direkte Konkurrenten, Mainz kann noch jede Menge Boden gut machen.

Platz 18: SV Darmstadt 98 (13 Punkte, Torverhältnis -28)

Der SV Darmstadt 98 stand in Bremen knapp vor einem Auswärtssieg, doch weil ein Treffer in letzter Minute wegen Handspiels aberkannt wurde, endete die Partie 1:1. Die Lilien waren daher mittlerweile seit dem 7. Spieltag auf einen dreifachen Punktgewinn. 16 sieglose Spiele in Folge bedeuten für die Lilien einen neuen Negativrekord in der Bundesliga. Doch es besteht immer noch Hoffnung auf den Klassenerhalt via Relegation: Mainz ist nur zwei Punkte entfernt, Köln vier Zähler und die direkten Duelle gegen die beiden Konkurrenten stehen noch aus.

Freistoß, Elfmeterschießen, Schiedsrichter und VAR – wissenswerte Regel-Infos

Die Lilien sind im Tabellenkeller deutlich das offensivstärkste Team (24 Saisontore). Dass sie aktuell aber überhaupt noch eine Perspektive auf den Klassenerhalt haben, ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass sie in Köln einen der punktärmsten Tabellen-Sechzehnten der Bundesliga-Geschichte vor sich haben (nur Stuttgart hatte 2018/19 im Drei-Punkte-Zeitalter als Tabellen-Sechzehnter nach 23 Spieltagen noch weniger Punkte, nämlich 16).