- © DFL Deutsche Fußball Liga
- © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Kampf um den Relegationsplatz: Was Bochum, Mainz, Köln und Darmstadt jetzt Mut Macht!

xwhatsappmailcopy-link

Nicht nur an der Spitze der Bundesliga-Tabelle geht es spannend zu, auch am unteren Ende ist die Dramatik groß. Vier Teams treffen am 28. Spieltag im Abstiegskampf in direkten Duellen aufeinander. bundesliga.de verrät, was den Teams am Tabellenende Mut macht.

Welche Stars hast du in deinem Fantasy-Team?

Der 1. FSV Mainz 05 und der 1. FC Köln erkämpften sich am 27. Spieltag respektable Unentschieden gegen Topteams der Hinrunde. Die Nullfünfer spielten 0:0 bei Leipzig, während Köln sich ein 1:1 in Augsburg erarbeitete. Zum Ende des Spieltags hätten sowohl der VfL Bochum 1848 als auch der SV Darmstadt 98 im direkten Duell also wichtige drei Punkte mitnehmen können. Der VfL hatte auch lange die Nase vorne, verspielte aber eine 2:0-Führung - die Lilien glichen im zweiten Durchgang zum 2:2-Endstand aus.

21 Punkte sind noch zu vergeben - doch nicht alle vier Kellerteams können mit so vielen Punkten in den Endspurt gehen. Am kommenden 28. Spieltag treffen sie nämlich in direkten Duellen aufeinander. Von den drei Teams auf Platz 16 bis 18 sind sogar alle drei Rückrunden-Duelle noch zu spielen.

Zum Tabellenrechner

Platz 15: VfL Bochum 1848 (26 Punkte, Torverhältnis -24)

Nach den verpassten Big Points gegen Darmstadt müssen die Bochumer nun im direkten Duell in Köln ran. Mit sechs Punkten Abstand auf den Relegationsplatz und sieben Zähler auf Gegner Köln ist das Polster noch recht groß, allerdings nicht unüberwindbar. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Team einen solchen Rückstand aufholt - in der Saison 1976/77 schafft es der 1. FC Saarbrücken, umgerechnete sieben Punkte an den letzten sieben Spieltagen aufzuholen.

Doch der VfL hat auch klare Punkte, die für einen Klassenerhalt sprechen: Mittelstürmer Philipp Hofmann meldete sich nach einem Leistungstief eindrucksvoll zurück, erzielte gegen Darmstadt einen Doppelpack. Mit 32 geschossenen Toren hat Bochum ohnehin die stärkste Offensive im Tabellenkeller. Schon am 28. Spieltag könnte sich das Punktepolster zumindest auf Platz 17 aus eigener Kraft auf zehn Punkte erhöhen - das wäre ein wichtiger Schritt im Kellerkampf.

Platz 16: 1. FSV Mainz 05 (20 Punkte, Torverhältnis -24)

Durch die starke Defensivleistung gegen Champions-League-Anwärter Leipzig konnte sich Mainz am Ein-Punkte-Spieltag des Tabellenkellers ebenfalls behaupten. Aktuell stehen die Rheinhessen auf dem Relegationsplatz. In den vergangenen Saisons war diese Platz stets ein gutes Omen für die Bundesliga-Teams. Von bisher 25 Relegations-Duellen zwischen Bundesliga und 2. Bundesliga gewann 19-mal der Erstligist. Die Chancen auf einen Klassenerhalt stehen somit bei etwa 76 Prozent, sollte Mainz den Relegationsplatz behaupten können. Sogar zehn der vergangenen elf Relegations-Duelle gingen an die Bundesliga.

Die Bundesliga feiert 60. Geburtstag

Am 31. Spieltag geht es im direkten Duell mit Verfolger Köln - hier könnte Mainz sich einen gewissen Vorsprung aus eigener Kraft erspielen. Vorher können die Nullfünfer sich zudem am 28. Spieltag von Darmstadt im direkten Duell noch weiter entfernen. Der Mainzer Bonus: Beide Spiele finden in der heimischen MEWA Arena statt. Zuhause sind die Rheinhessen in dieser Saison bisher stärker gewesen (13 Punkte) als auswärts (zehn Punkte) - obwohl die beiden Heimduelle gegen die Kellerkinder noch fehlen.

Auch im Direktvergleich mit dem FC steht der FSV gut da: Ein Saisontor mehr wurde erzielt, nur eines weniger kassierte Mainz. Zudem holten die Mannschaft von Bo Henriksen in der Rückrunden einen Punkt mehr als der Konkurrent.

Platz 17: 1. FC Köln (19 Punkte, Torverhältnis -27)

Die Hoffnung des FC, sich noch einmal von den direkten Abstiegsplätzen zu befreien, ist jedoch definitiv auch berechtigt. Selbst sieben Punkte zu Bochum sind nicht unrealistisch - klar ist jedoch, dass man es gegen Mainz am 31. Spieltag auch noch aus eigener Kraft schaffen kann, sich herauszukämpfen. Mit zehn Toren ist Köln zudem in der Rückrunde das etwas torgefährlichere Team gegenüber den Rheinhessen. Und Kölns Toptorjäger Davie Selke ist erst jetzt wieder voll einsatzfähig, traf am vergangenen Spieltag gegen Augsburg prompt.

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle

Das Restprogramm der beiden Teams ist ähnlich schwer. Sowohl Mainz als auch Köln müssen an fünf der übrigen sieben Spieltage gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte ran. Neben dem direkten Duell um Rang 16 gibt es eine Woche zuvor, also am 30. Spieltag, für Köln auch die Chance, sich im Duell mit Darmstadt vom Tabellenschlusslicht abzusetzen.

Platz 18: SV Darmstadt 98 (14 Punkte, Torverhältnis -39)

Wenn sechs Punkte für Mainz auf Bochum aufholbar sind, dann ist es natürlich andersrum dasselbe für Schlusslicht Darmstadt: Die Lilien konnten beim Achtungserfolg zum 2:2 gegen den VfL neue Hoffnung schöpfen. Dass Köln und Mainz noch gegeneinander antreten, ist jedoch schlecht für die Südhessen: Entweder bekommen beide mindestens einen Punkt, den die Lilien mehr aufholen müssen, oder einer der beiden Kontrahenten kommt sogar mit drei Zählern aus der Partie, die Darmstadt wiederum selbst erzielen muss.

Freistoß, Elfmeterschießen, Schiedsrichter und VAR – wissenswerte Regel-Infos

Doch auch für die Darmstädter gilt der Bonus, dass alleine sechs Punkte noch in den direkten Duellen gegen Mainz (28. Spieltag) und Köln (30. Spieltag) möglich sind. Für die Lilien werden es "Do-or-die"-Spiele sein - eine einzige Niederlage bedeutet wohl den sicheren Abstieg. Können sie beide Duelle für sich entscheiden, wird es richtig heiß im Tabellenkeller.