bundesliga

Der 1. FC Union Berlin spielt gegen den FC Schalke 0:0

Nach großem Kampf trennen sich der 1. FC Union Berlin und der FC Schalke 04 torlos. Trotz zahlreicher Torchancen vor allem für die Hausherren blieb es beim 0:0.

Bundesliga Match Facts

Der FC Schalke 04 ist damit nun seit sechs Spielen ohne Sieg und kommt bei neun Punkten im Kampf um den Klassenerhalt der Konkurrenz nicht näher. Union Berlin ist ebenfalls seit fünf Spielen sieglos, bleibt aber im Rennen um die Europacupplätze mit dabei.

FANTASY HEROES: Niko Gießelmann (13 Punkte), Taiwo Awoniyi (13), Benjamin Stambouli (11), Shkodran Mustafi (11)

Bei Union stand Loris Karius erstmals in der Bundesliga für die Eisernen zwischen den Pfosten. Außerdem setzte Coach Urs Fischer nach langer Verletzungspause erstmals seit dem siebten Spieltag wieder auf Joel Pohjanpalo. Schalke-Trainer Christian Gross überraschte mit dem Einsatz von Nabil Bentaleb, der lange bei den Knappen aus disziplinarischen Gründen keine Berücksichtigung mehr gefunden hatte.

>>> Beim offiziellen Tippspiel der Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

Union machte von Beginn an Druck und drängte auf die frühe Führung. Die hatte Taiwo Awoniyi gleich in der fünften Minute auf dem Fuß. Nach einem starken Pass von Pohjanpalo aus dem Mittelkreis war der Stürmer frei durch, da Sead Kolasinac das Abseits aufhob. Doch Awoniyi scheiterte am stark parierenden Schalke-Keeper Ralf Fährmann (5.). Schüsse von Niko Gießelmann (7.) und Robert Andrich (13.) fanden auch nicht ihr Ziel.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Dabei spielte Schalke einen durchaus gefälligen Fußball. Die Gäste hatten 65 Prozent Ballbesitz, bestimmten die Partie. Doch vorne kam lange Zeit wenig dabei heraus. Erst in der 30. Minute gab Nationalspieler Suat Serdar den ersten Schuss der Knappen ab, verfehlte den rechten Winkel aber knapp. Auf der anderen Seite streifte eine Volleyabnahme von Christian Gentner ebenso knapp am Schalker Gehäuse vorbei (36.).

Schalke-Keeper Ralf Fährmann pariert gegen Taiwo Awoniyi - O.Behrendt via www.imago-images.de/imago images/Contrast

Die zweite Halbzeit begann verhalten, beide Teams konnten zunächst wenig Zug zum Tor entwickeln. Bis Union plötzlich wieder aufdrehte und sich zwei Riesenchancen innerhalb von zwei Minuten erarbeitete. Zunächst kam Pohjanpalo nach einer Flanke von Gießelmann im Strafraum am Elfmeterpunkt mit dem langen Bein angeflogen, traf aber den Ball nicht voll (58.). Dann war erneut Awoniyi nach Pohjanpalo-Pass frei vor dem Tor, schob das Leder jedoch links am Gehäuse vorbei (60.).

>>> Etwas verpasst? #FCUS04 im Liveticker nachlesen

Auch in der Folge blieb Union das gefährlichere Team. Marcus Ingvartsen probierte es aus 20 Metern mit einem platzierten Schuss, erneut war Fährmann auf der Hut (68.). Kurz vor Schluss kam Ingvartsen ganz frei am linken Pfosten aus fünf Metern zum Kopfball - und köpfte Fährmann an (85.). Und beinahe hätten dann auch die Knappen das Spiel doch noch für sich entschieden. Nach Vorlage von Amine Harit stand Nassim Boujellab frei vor Karius, sein Schuss wurde aber abgefälscht und verfehlte das Tor. Insgesamt lautete das Chancenverhältnis 19:6 Torschüsse für Union.

Joel Pohjanpalo gab fünf Torschüsse ab, die meisten aller Spieler - Matthias Koch via www.imago-images.de/imago images/Matthias Koch

Spieler des Spiels: Joel Pohjanpalo

Joel Pohjanpalo feierte nach Verletzungspause sein Startelf-Comeback und wusste durchaus zu gefallen. Der Finne gab trotz Auswechslung nach knapp einer Stunde die meisten Torschüsse auf dem Platz ab (fünf) und war an insgesamt sieben der 19 Köpenicker Torschüsse direkt beteiligt.