Anthony Modeste erzielte in vier rheinischen Derbys bereits drei Treffer - © Maja Hitij/Bongarts/Getty Images
Anthony Modeste erzielte in vier rheinischen Derbys bereits drei Treffer - © Maja Hitij/Bongarts/Getty Images
bundesliga

Fünf Gründe, die für den 1. FC Köln im Derby gegen Borussia Mönchengladbach sprechen

Köln - Ein Jahr mussten die Fans des 1. FC Köln und von Borussia Mönchengladbach auf das rheinische Derby verzichten, aber am Samstag ist es endlich wieder so weit. Der FC empfängt den ewigen Rivalen im Rheinenergiestadion zum 89. Bundesliga-Duell der beiden Traditionsclubs. Wir nennen euch fünf Gründe, die für einen Sieg der Geißböcke sprechen.

>>> Hol dir jetzt die FC-Stars im offiziellen Fantasy Manager!

1) Zuletzt lief es gegen den Angstgegner

Historisch hat der FC gegen keinen anderen Club so häufig in der Bundesliga verloren wie gegen die Borussia (48 Mal). Zuletzt arbeiteten Jonas Hector und Co. aber erfolgreich an einer Umkehrung des historischen Trends. Drei der letzten sechs rheinischen Derbys konnte der 1. FC Köln gewinnen - zwei davon vor heimischer Kulisse. Nur eines der letzten vier Heimspiele gegen die Borussia ging verloren.

2) Modeste hat sich warm geschossen

In Freiburg erzielte Anthony Modeste sein erstes Bundesliga-Tor seit Mai 2017 und meldete sich so rechtzeitig vor dem Derby endgültig wieder zurück in der Domstadt. Gegen Mönchengladbach lief es in der Vergangenheit zudem meistens gut für den Franzosen, der in seinen vier rheinischen Derbys drei Treffer erzielte. Mit einem Doppelpack würde der 31-Jährige zudem zum viertbesten Derbytorschützen der Kölner Bundesliga-Historie aufsteigen. Den Spitzenplatz teilen sich übrigens Klaus Allofs und Pierre Littbarski, die für den FC jeweils neun Mal in der Bundesliga gegen die Borussia erfolgreich waren.

>>> Jetzt beim Tippspiel anmelden und jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

3) Spitzenzweikämpfer in der Defensive

Der FC hat in dieser Saison bislang 58,4 Prozent seiner Defensivzweikämpfe gewonnen. Das ist nach Borussia Dortmund der beste Wert der Bundesliga. Die Defensivspieler sind also bestens gerüstet für ein intensives 89. rheinisches Derby.

4) Das Datum passt

Die Domstädter haben die Fohlenelf in der Bundesliga-Historie schon einmal an einem 14. September empfangen und dieses Spiel wurde historisch: 1996 fegte der FC die Borussia am 6. Spieltag mit 4:0 vom Platz. Sunday Oliseh, Dorinel Munteanu, Ion Vladoiu und Toni Polster sorgten für einen unvergesslichen Nachmittag in Müngersdorf. Bis heute ist es der höchste Kölner Sieg gegen den Rivalen vom Niederrhein.

>>> 10 Dinge zum Derby Köln gegen Mönchengladbach

5) Kölner Lufthoheit

Der FC erzielte zwei seiner bislang vier Saisontore per Kopf - kein Team traf häufiger mit Köpfchen. Die Kölner knüpfen damit nahtlos an die vergangenen Saison an, in der den Geißböcken in der 2. Bundesliga gleich 26 Kopfballtore gelangen.