2. Bundesliga: Die Zahlen der Saison 2019/20 - © DFL Deutsche Fußball Liga
2. Bundesliga: Die Zahlen der Saison 2019/20 - © DFL Deutsche Fußball Liga
2. Bundesliga

Rekorde, Jubiläen, Kurioses in der 2. Bundesliga: Die Zahlen der Saison 2019/20

Der DSC Arminia Bielefeld hat die 2. Bundesliga dominiert. Die Ostwestfalen sind nun Rekord-Aufsteiger in die Bundesliga und stellen den besten Torschützen. Doch in der vergangenen Spielzeit gab es noch mehr interessante Fakten - die Zahlen der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga.

>>> Hol dir jetzt die Corona-Warn-App

3 – Der VfB Stuttgart steigt zum dritten Mal in die Bundesliga auf. Wie beim zuvor letzten Mal (2016/17) gelang den Schwaben der direkte Wiederaufstieg in die Bundesliga.

6 – Mit 6:0 teilen sich Bielefeld (am 21. Spieltag gegen Regensburg), Nürnberg (am 32. Spieltag in Wiesbaden) und Stuttgart (am 33. Spieltag in Nürnberg) den höchsten Sieg der abgelaufenen Saison.

7 - Bielefeld stellte mit sieben Auswärtssiegen in Folge (vom 4. bis 15. Spieltag) einen neuen historischen Zweitliga-Rekord auf. So eine Siegesserie in der Fremde gelang zuvor noch keiner Mannschaft in der Geschichte der 2. Bundesliga.

8 - Arminia Bielefeld ist zum achten Mal in die Bundesliga aufgestiegen (erstmals 1970) und ist zusammen mit dem 1. FC Nürnberg jetzt Rekordaufsteiger in die Bundesliga.

9 – Die Partie Wiesbaden gegen Kiel am 14. Spieltag war mit neun Toren (3:6) die torreichste der vergangenen Spielzeit.

16 – Arminia Bielefeld blieb nicht nur als einziges Team der 2. Bundesliga nach der Corona-Pause ungeschlagen (vier Siege, fünf Remis), sondern verlor auch schon davor lange nicht. Seit 16 Spielen warten die Bielefelder in der 2. Bundesliga auf eine Niederlage. Auf eine Fortsetzung der zweitlängsten Ungeschlagen-Serie der Bielefelder Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga wird wohl dennoch kein Fan scharf sein.

>>> Fünf Top-Fakten zum 34. Spieltag der 2. Bundesliga

16 – 16 unterschiedliche Torschützen konnten in der zurückliegenden Saison gleich drei Teams aufweisen. Neben Aufsteiger Stuttgart trafen auch für den VfL Bochum und den SSV Jahn Regensburg 16 unterschiedliche Spieler.

nochmal 16 – Der 23. Spieltag war mit nur 16 Treffern der torärmste Spieltag der zurückliegenden Spielzeit.

18 – Der VfL Bochum war das erfolgreichste Zweitliga-Team nach der Corona-Pause. Die Bochumer holten nach dem Re-Start der 2. Bundesliga 18 Punkte und damit in diesem Zeitraum sogar einen mehr als Zweitliga-Meister Bielefeld.

21 – Fabian Klos wurde mit 21 Saisontreffern Torschützenkönig der 2. Bundesliga. Das Bielefelder Urgestein war zum vierten Mal in den letzten fünf Spielzeiten bester Bielefelder Torschütze.

24 – Die wenigsten unterschiedlichen Spieler setzten in der letzten Saison Arminia Bielefeld und die SpVgg Greuther Fürth ein. Beide kamen mit nur 24 Akteuren durch die Saison.

30 – Mit nur 30 Gegentreffern hatte Arminia Bielefeld die beste Defensive 2019/20 im deutschen Profifußball. Sogar der Deutsche Meister FC Bayern München kassierte in der Bundesliga zwei Gegentreffer mehr. Die Arminen kassierten in der Bundesliga und 2. Bundesliga nur ein einziges Mal weniger Gegentore und das ist 40 Jahre her. 1979/80 waren es 26 Gegentreffer.

34 – Bielefeld holte sowohl in der Hin- als auch in der Rückrunde 34 Punkte und war damit in beiden Fällen das erfolgreichste Team der Halbserie.

35 – Torfestival zum Saisonfinale. 35 Treffer gab es am 34. Spieltag zu bejubeln. Es war der torreichste Spieltag der Zweitliga-Saison 2019/20.

37 – Der FC St. Pauli setzte in der zurückliegenden Spielzeit 37 unterschiedliche Spieler ein. Das waren mit Abstand die meisten (auf Rang zwei folgte Dresden mit 32 Spielern).

>>> Arminia Bielefeld ist der verdiente Aufsteiger

65 – Bielefeld erzielte 65 Treffer und war damit das offensivstärkste Team der Zweitliga-Saison 2019/20. Letztmals mehr Treffer gelangen den Bielefeldern in der 2. Bundesliga 2001/02 (da sogar 68 Treffer).

80 – In 306 Spielen setzte sich 2019/20 nur 80 Mal das Auswärtsteam durch. Das ist in der 2. Bundesliga der niedrigste Wert seit 2011/12 und steht im kompletten Gegensatz zur Bundesliga, wo in der zurückliegenden Saison mit 115 Auswärtssiegen ein neuer historischer Rekord aufgestellt wurde.

106 – 106 Mal entschieden die Schiedsrichter 2019/20 auf Strafstoß. Das ist der höchste Wert in der 2. Bundesliga seit Beginn der Datenerfassung (1992/93).

127 – Sicherlich auch eine Folge des erhöhten Wechselkontingents: 127 Jokertore waren ein neuer Zweitligarekord seit Beginn der Datenerfassung (1992/93).

881 – Es fielen 881 Tore. Seit 2000/01 fielen nur in drei Zweitliga-Spielzeiten mehr Treffer, zuletzt in der Vorsaison, als es 904 Treffer zu bejubeln gab.

1.198 – Erstmals seit der Spielzeit 2012/13 zeigten die Schiedsrichter der 2. Bundesliga weniger als 1200 gelbe Karten. Damals waren es 1.124, in der zurückliegenden Saison 1.198.