München - Eine knappe Woche vor dem Start der 2. Bundesliga prüfen die letzten Zweitligisten ihre Form gegen prominente Gegner. bundesliga.de hat die Testspielergebnisse vom 29. Juli im Überblick:

SC Paderborn - Werder Bremen 2:1

Der SV Werder hat im sechsten Vorbereitungsspiel die erste Niederlage kassiert. Die Bremer unterlagen beim Zweitligisten SC Paderborn mit 1:2. Paderborn, das bereits in fünf Tagen in seine Zweiligasaison startet, ging im ersten Durchgang der Partie durch Deniz Yilmaz (35.) in Führung, Zlatko Junuzovic (58.) glich nach der Halbzeitpause per sehenswertem Hackentor zum 1:1 aus. Thomas Bertels (73.) erzielte den Siegtreffer für den SCP.

Etwas überraschend fiel das 1:0 für Paderborn. Deniz Yilmaz, Gastspieler beim SCP, bekam den Ball an der rechten Strafraumgrenze, ließ Lukimya stehen und veredelte seine Aktion mit einem Drehschuss. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Werder begann den zweiten Durchgang engagiert - und belohnte sich selbst. Nach Flanke von Florian Hartherz beförderte Junuzovic den Ball mit der Hacke ins Tor. Doch Paderborn schlug zurück. Diego Demme spielte einen langen Ball in die Spitze auf Bertels, der auf der rechten Bremer Verteidigungsseite Stevanovic überlief und den Ball flach links an Keeper Wolf vorbei schob (73.). Den abermaligen Rückstand verdauten die Grün-Weißen nur schwer, Paderborn blieb am Drücker und brachte den Vorsprung über die Zeit.

Paderborn: Kruse - Wemmer, Vrancic (76. Poljanec), Strohdiek, Bertels - Meha (76. Ornatelli), Krösche (63. Zeitz), Brückner (63. Ziegler), Feisthammel (76. Gulde) - Kempe (54. Demme), Yilmaz.
Bremen: Wolf, Gebre Selassie (46. Stevanovic, Lukimya, Sokratis, Hertherz - Hunt (63. Ianiovski), Junuzovic (63. Kroos), Trybull (63. Trinks) - Füllkrug, Petersen (46. Arnautovic), Elia (63. Ekici)
Tore: 1:0 (35.) Yilmaz, 1:1 (58.) Junuzovic, 2:1 (74.) Bertels


Union Berlin - PSV Eindhoven 1:1

Der 1. FC Union Berlin hat nach sieben siegreichen Partien der Vorbereitung gegen den mit Abstand stärksten Gegner PSV Eindhoven im letzten Testspiel vor dem Saisonstart ein Unentschieden erzielt. Im Stadion An der Alten Försterei trennten sich die "Eisernen" in einer rassigen Begegnung vom niederländischen Spitzenklub PSV Eindhoven mit 1:1 (1:0). Vor 8.572 Zuschauern erzielte Simon Terodde den Treffer für Union. Die Gäste wurden angeführt vom ehemaligen Bayern-Spieler Mark van Bommel. "Bei der Bewertung darf man nicht vergessen, welche Qualität der Gegner besitzt. In sieben von zehn Spielen verlieren wir sicher gegen Eindhoven", setzte Uwe Neuhaus das Ergebnis ins Verhältnis: "Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir uns gut geschlagen. Jetzt bleibt noch eine Woche Zeit, um die letzten Fragezeichen zu beseitigen."

Union: Glinker (46. Haas) - Pfertzel, Stuff (46. Puncec), Schönheim, Kohlmann (46. Trapp) - Karl - Zoundi (70. Quiring), Parensen - Mattuschka (70. Belaid) - Silvio (46. Nemec), Terodde
Tore: 1:0 Terodde (2.), 1:1 Depay (81.)


Energie Cottbus - West Ham United 2:2

Der FC Energie zeigte im letzten Testspiel vor dem Saisonstart über weite Strecken eine reife Leistung und trennte sich 2:2 von West Ham United. Gegen den Aufsteiger zur englischen Premier League sah der FCE lange Zeit wie der sichere und verdiente Sieger aus, gab nach einigen Wechseln jedoch einen 2:0-Vorsprung aus der Hand. Die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer agierte abgeklärt, spielfreudig, selbstbewusst. Aus der Abwehr wurden die Bälle nicht geschlagen sondern heraus kombiniert, nach Balleroberung ging es schnell und im Strafraum der Engländer brannte es immer wieder lichterloh. Konnten sich die 10.302 Zuscher in der 8. Minute noch beim West Ham-Keeper für dessen tatkräftige Unterstützung bei einem Schuss von Daniel Adlung zum 1:0 bedanken, war beim 2:0 ebenfalls durch den sehr agilen Spielmacher nichts zu halten (42.).

Die Führung hätte zu diesem Zeitpunkt schon deutlich höher ausfallen können, vor allem Martin Fenin hatte drei sehr gute Einschussmöglichkeiten. Wermutstropfen vor der Pause: Boubacar Sanogo verdrehte sich im Zweikampf das Knie, musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Marco Stiepermann, der ebenfalls enorm Betrieb machte. Auch nach der Pause war der FC Energie lange Zeit das bessere Team, hatte Chancen durch Fenin, Sörensen, Engel und Glasner. Für viel Bewegugn sorgte auch der französische Neuzugang Nicolas Farina. Als Trainer Rudi Bommer dann durchwechselte kamen die Engländer innerhalb von fünf Minuten zum Ausgleich. Der war mehr als schmeichelhaft, hatte der FCE doch über weite Strecken die größeren Spielanteile und vor allem die weitaus besseren Chancen.

Cottbus: Kirschbaum - Möhrle, Bittroff (60. Rippert), Hünemeier, Engel - Adlung (60. Rivic), Kruska, Banovic (60. Roger), Farina (60. Sörensen) - Fenin, Sanogo (30. Stiepermann)
Tore: 1:0 und 2:0 Adlung (8. und 42.), 2:1 Hall (77.), 2:2 Taylor (80.)


MSV Duisburg - Twente Enschede 0:1

Der MSV Duisburg hat am Sonntag sein letztes Testspiel vor dem Saisonstart am kommenden Sonntag verloren. Die "Zebras" unterlagen dem holländischen Erstligisten FC Twente Enschede vor 16.000 Zuschauern mit 0:1. Nachdem noch einmal die gesamte Mannschaft, inklusive dem aktuellsten Neuzugang Ranisav Jovanovic vor dem Aufwärmen vorgestellt wurde, folgte das erste Highlight beim Verlesen der Aufstellung. Olli Reck hatte Julian Koch für die Startelf nominiert. Alle Zuschauer erhoben sich und begrüßten den heißersehnten Rückkehrer lautstark. Dagegen hielt die Partie in der ersten halben Stunde nur wenige Höhepunkte bereit. In der 40. Spielminute hatte Felix Wiedwald keine Abwehrchance. Ein Pass in die Schnittstelle unserer Viererkette erreichte Leroy Fer, der den MSV-Keeper umkurvte und zum 1:0 für die holländischen Gäste einschob. Den "Zebras" war das Bemühen deutlich anzusehen, Torchancen blieben jedoch hüben wie drüben Mangelware.

Trainer Reck war nach dem Abpfiff trotz der Niederlage nicht ganz unzufrieden: "Wir haben hier gegen eine richtig gute Mannschaft gespielt. Die Holländer sind keine Laufkundschaft. In der Defensive haben wir das über weite Strecken gut gelöst. Nach vorne müssen wir allerdings noch etwas mehr Ruhr bewahren."

Duisburg: Wiedwald (73. Müller) - Berberovic (73. Kern), Hoffmann (46. Lachheb), Bajic, Koch (60. Bomheuer) - Sukalo (46. Kastrati), Öztürk (73. Baljak) - Brosinski (60. Exslager), Pamic, Brandy (60. Wolze) - Domovchiyski (46. Jovanovic)
Tor: 0:1 Fer (40.)


Jahn Regensburg - Lech Posen 3:2

Die Generalprobe des SSV Jahn Regensburg für den Ligaauftakt am kommenden Samstag ist geglückt. Gegen den polnischen Erstligisten Lech Posen dreht der Jahn das Spiel und gewinnt mit 3:2 (0:2).

Regensburg: M. Hofmann - Ziereis, Laurito, Nachreiner, Haag - Kotzke, Neunaber - Weidlich (89. Smarzoch), Dedola (46. Amachaibou), Kialka (81. J. Müller) - Sembolo (73. Machado de Macedo)
Tore: 0:1 Lovrencsics (34.), 0:2 Bereszynski (36.) - 1:2 Kialka (51.), 2:2 Amachaibou (56.), 3:2 Kialka (80. FE)


VfB Stuttgart - 1860 München 2:1

Bundesligist VfB Stuttgart hat vier Wochen vor dem Saisonstart seine Frühform auch gegen Zweitligist 1860 München unter Beweis gestellt. In Friedrichshafen bezwang das Team von Trainer Bruno Labbadia die "Löwen" verdient mit 2:1 (1:1). Nationalspieler Cacau (78.) und Vedad Ibisevic (44.), der beim 4:0 gegen den FSV Frankfurt drei Tage zuvor doppelt getroffen hatte, waren für die Schwaben erfolgreich. Benny Lauth hatte 1860 bei seiner Saison-Generalprobe zunächst in Führung geköpft (32.).

Stuttgart 1. HZ: Ulreich - Hoogland, Tasci, Maza, Molinaro - Gentner, Kvist, Hajnal, Traore - Okazaki, Ibisevic
Stuttgart 2. HZ: Ulreich - Rüdiger, Bah, Niedermeier, Boka - Harnik, Holzhauser, Kuzmanovic, Torun - Stöger, Cacau
1860 München: Kiraly - Wojtkowiak (70. Feick), Aygün (79. Bülow,), Vallori (75., Schindler), Volz - Makos, Bierofka (79., Stahl) - Stoppelkamp (60. Nicu,), Tomasov - Blanco (60. Halfar.), Lauth
Tore: 0:1 Lauth (32.), 1:1 Ibisevic (44.), 2:1 Cacau (76.)


SV Sandhausen - Betis Sevilla 0:4

Die Generalprobe des SV Sandhausen eine Woche vor dem Saisonstart ist missglückt. Gegen den spanischen Club Betis Sevilla setzte es eine 0:4 (0:2) Heimniederlage. Wegen starken Regens von Samstag bis Sonntagvormittag zog es der Verein vor, ins benachbarte Walter-Reinhard-Stadion auszuweichen, um den neuen Rasen im Hardtwaldstadion noch einmal zu schonen. Knapp 1.700 Besucher sahen den internationalen Vergleich, in dem die Gäste durchweg die bessere Mannschaft waren, spritziger agierten und oftmals Ball und Gegner geschickt laufen ließen. "Das war eine deutliche Sache", sagte Trainer Gerd Dais: "Allerdings gingen bei drei Treffern persönliche Fehler im Abwehrverhalten voraus, die knallhart direkt bestraft wurden".

SVS: Ischdonat, Falkenberg (76. Busch), Schulz, Pischorn (76. Kittner), Achenbach (69. Halfar); Morena (46. Blacha), Fiesser, Tütting (74. Glibo), Klotz, Schauerte (69. Adler), Löning (74. Dorn).

Tore: 0:1 (17.) Ruben Castro/Foulelfmeter, 0:2 (32.) Ruben Castro, 0:3 (47.) Amaya, 0:4 (78.) J. Molina.


So haben die Bundesligisten am Sonntag gespielt...