Bochum - Am kommenden Samstag findet am Nachwuchsleistungszentrum des VfL Bochum ein Turnier der ganz besonderen Art statt: Unter dem Motto "Schön, dass du da bist!" kommen acht Mannschaften – zu einem Großteil bestehend aus Geflüchteten – zusammen, um gemeinsam Fußball zu spielen. Neben den sportlichen Aktivitäten wird ein buntes Rahmenprogramm geboten, zu dem alle Bochumer Bürger herzlich eingeladen sind.

Das bundesweite Programm "Willkommen im Fußball" ermöglicht jungen Geflüchteten den Zugang zum Sport, erleichtert den Einstieg in den organisierten Vereinsfußball und unterstützt Integration und gesellschaftliches Miteinander. Dabei werden an vielen Standorten mit lokalen Partnern Willkommensbündnisse gebildet. Die Initiative ist ein Projekt, das die Bundesliga-Stiftung gemeinsam mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sowie Aydan Özoguz, der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, durchführt.

 Kiefer: "Fußball schafft Begegnung"

"Fußball schafft Begegnung, folgt gemeinsamen Regeln, bietet Struktur, ist gesund und macht einfach Spaß. Das ist insbesondere für junge Menschen, die keinen geregelten Alltag haben, sehr wichtig", erklärt Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung, den Ansatz der Initiative.

Video: Gemeinsam für Integration

Beim nun anstehenden Fußballturnier für geflüchtete Menschen steht eben dieses Miteinander im Vordergrund. Das Bochumer Willkommensbündnis, bestehend aus dem Kommunalen Integrationszentrums Bochum, In Safe Hands e.V. und dem VfL Bochum 1848, stellt zusammen mit teilnehmenden Amateurvereinen des Programms ein Turnier mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm auf die Beine.

Starkes ehrenamtliches Engagement

"Der Sport vereint. Gleichzeitig werden die Werte des Sports – Toleranz, Solidarität und Gleichheit – vorgelebt und vermittelt. Wir freuen uns auf ein fröhliches Begegnungsfest auch abseits des Fußballplatzes", sagt Wilken Engelbracht, kaufmännischer Vorstand des VfL. Jonas Ermes, Vorsitzender von In Safe Hands e.V. und ehemaliger Keeper der Blau-Weißen, zeigt sich von "Willkommen im Fußball" und dem anstehenden Fußballturnier begeistert: "Ich finde es großartig, wie sich die Ehrenamtlichen in unseren Partnervereinen in den letzten 12 Monaten und mehr für die Geflüchteten eingesetzt und eingebracht haben. Das Turnier soll für alle ein ganz besonderes Erlebnis werden und den Bochumer Bürgerinnen und Bürgern unsere Arbeit und das Engagement der Vereine näherbringen."

Christian Mengert, Projektleiter der Veranstaltung, betont, "dass diese Form der aktiven Integration durch den Sport, sei es durch Fußball oder andere Sportarten, eine besondere Möglichkeit für Menschen bietet, sich einfacher im Alltag zu strukturieren und somit Teil der Gesellschaft zu sein. Wir freuen uns sehr auf diesen Tag." Susanne Köllner vom Kommunalen Integrationszentrum Bochum steigt ein: "Sport ist international, Sport verbindet. Und wenn dann noch ein Angebot für ganze Familien dazu kommt, wird der Ball rund."