Die Erlösung: VfL-Kapitän Anthony Losilla trifft zum 1:0 für Bochum - © osnapix / Titgemeyer via www.imago-images.de/imago images/osnapix
Die Erlösung: VfL-Kapitän Anthony Losilla trifft zum 1:0 für Bochum - © osnapix / Titgemeyer via www.imago-images.de/imago images/osnapix
2. Bundesliga

2:0 gegen den FC Erzgebirge Aue: Der VfL Bochum feiert einen wichtigen Heimsieg

Der VfL Bochum 1848 hat den FC Erzgebirge Aue am 15. Spieltag der 2. Bundesliga mit 2:0 (0:0) geschlagen. Kapitän Anthony Losilla erzielte den Siegtreffer in der 61. Minute. In der Nachspielzeit unterlief Louis Samson ein Eigentor.

Heimsieg für den VfL Bochum 1848! Der Revier-Club gewann das Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue verdient mit 2:0 (0:0) und verließ damit Tabellenplatz 15. Die Gäste hingegen verpassten die Möglichkeit, das Spitzen-Trio unter Druck zu setzen.

>>> Etwas verpasst? #BOCAUE im Liveticker nachlesen

Nach fünf Minuten hatte Silvere Ganvoula die erste Chance für den VfL, scheiterte mit seinem Schlenzer von der Strafraumgrenze aber am glänzend reagierenden Martin Männel. In der Folge blieben die Bochumer das spielbestimmende Team, entwickelten jedoch nur wenige Chancen. Danny Blum traf mit einem Freistoß die Latte (30.), beim Nachschuss von Kapitän Anthony Losilla stand Saulo Decarli im Weg - und bei der unfreiwilligen Abwehr sogar im Abseits.

War stets gut bewacht: Bochums Angreifer Silvere Ganvoula - osnapix / Titgemeyer via www.imago-images.de/imago images/osnapix

Das Team von Dirk Schuster agierte passiv und konzentrierte sich aufs Verteidigen. Mit Ausnahme eines Pfostentreffers von Florian Krüger (56.) konnte Aue dem Bochumer Tor nicht nahe kommen. Kurz nach der bis dahin einzig nennenswerten Möglichkeit der Gäste erlöste Losilla sein Team. Milos Pantovic steckte zum Franzosen durch, der dann freistehend vor Martin Männel cool blieb und zum 1:0 für den VfL einschob (61.).

>>> Spielschema, Aufstellungen, Statistiken

Die Mannschaft von Thomas Reis blieb auch nach dem Führungstreffer spielbestimmend und ließ die Gäste nicht mehr zurück ins Spiel kommen. Aues Coach brachte Philipp Zulechner für den Ex-Bochumer Dominik Wydra, doch auch mit dieser Umstellung ließ sich das Blatt nicht wenden. Aue brachte das Spiel zu zehnt zu Ende: Der vorbelastete Marko Mihojevic sah nach einem, Foul an Ganvoula Gelb und durfte nach 83 Minuten vorzeitig unter die Dusche.

In der Nachspielzeit kam es für Aue ganz dicke: Der eingewechselte Simon Zoller flankte vor das Tor, Louis Samsons Klärungsversuch misslang - der Ball kullerte zum 2:0 für den VfL ins Tor.