Bochum - Der VfL Bochum 1848 hat den Vertrag mit Innenverteidiger Patrick Fabian um zwei Jahre verlängert. Der neue Kontrakt des 23-Jährigen läuft bis zum 30. Juni 2013. Bis zu seinem Kreuzbandriss im März war der Innenverteidiger in dieser Saison sechs Mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz gekommen.

Fabian kam im Juli 2000 zum VfL. 2005 stand der gebürtige Hagener mit der U 19 im Finale um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft, das der VfB Stuttgart mit 3:0 gewann. Zwei Jahre später schaffte der Abwehrspieler den Sprung in die Lizenzspielerabteilung, für die er bisher sechs Bundesliga- und sechs Zweitliga-Spiele absolviert hat. Zudem kam Fabian zu 44 Einsätzen für die Zweitvertretung des VfL.

VfL-Verantwortlichen von Fabian überzeugt

Wegen eines Kreuzbandrisses, den sich der 23-Jährige Ende März beim Benefizspiel bei Rot-Weiss Essen zugezogen hat, wird der Innenverteidiger noch einige Monate ausfallen.

"Wir sind mit seiner Entwicklung vor der Verletzung sehr zufrieden. Patrick arbeitet hart an sich und will sich ständig verbessern", lobt VfL-Sportvorstand Thomas Ernst den 1,94 Meter großen Abwehrspieler. Das sieht Cheftrainer Friedhelm Funkel ähnlich: "Er war oft ganz nah dran an der Mannschaft und hat mehrere Male bewiesen, dass auf ihn Verlass ist, wenn er gebraucht wird. Wir sind davon überzeugt: Nach seinem Comeback wird Patrick Fabian wieder Druck auf die etablierten Spieler machen und seine Chance bekommen."

Auch Fabian freute sich über die Einigung mit dem VfL. "Ich fühle mich in Bochum unheimlich wohl. Hier habe ich mein Bundesliga-Debüt gegeben, hier will ich meinen Beitrag dazu leisten, dass der VfL sich wieder in der Bundesliga etabliert. Nach meiner Verletzung werde ich angreifen."