Berlin - Der 1. FC Union Berlin hat Baris Özbek verpflichtet. Der 26-Jährige kehrt nach fünfeinhalb Jahren aus der Türkei nach Deutschland zurück und ist für das Mittelfeld der "Eisernen" vorgesehen. Er soll sowohl in der Defensive als auch in der Offensive Akzente setzen. Özbek erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016, gültig für die 2. Bundesliga und die Bundesliga.

Mit Uwe Neuhaus trifft Özbek auf ein vertrautes Gesicht aus der Anfangszeit seiner Profikarriere. Als A-Jugendlicher absolvierte er in der Saison 2005/2006 seine ersten Profieinsätze für die Mannschaft von Rot-Weiß Essen, die unter der Regie von Cheftrainer Neuhaus in die 2. Bundesliga aufstieg.

Ein Mann mit Champions-League-Erfahrung



Nach 38 Spielen und neun Toren für Essen wechselte Özbek im Sommer 2007 in die türkische Süper Lig und absolvierte für Galatasaray Istanbul 91 Liga-, 20 Pokal- und 28 internationale Spiele in der Europa League und Champions League-Qualifikation, in denen er insgesamt zwölf Tore erzielte.

Es folgte im Sommer 2011 der Wechsel zu Trabzonspor, wo ihn ein Kreuzbandriss zu Saisonbeginn lange Zeit außer Gefecht setzte. Nach nur sieben Einsätzen in der laufenden Saison folgte im Januar 2013 der Abschied aus Trabzon.

Özbek will so schnell wie möglich auf dem Platz stehen



"Kennengelernt habe ich ihn als sehr guten und unheimlich ehrgeizigen jungen Spieler und ich bin mir sicher, dass er mit seiner Erfahrung aus der ersten türkischen Liga und der Europa League eine wertvolle Verstärkung für uns sein kann", sagt Union-Trainer Uwe Neuhaus.

"Ich brauche vor allem Vertrauen, um gut spielen zu können, deshalb habe ich mich für Union entschieden", so Baris Özbek zu seinem Wechsel. "Jetzt freue ich mich auf den Moment, in dem ich das zum ersten Mal auf dem Platz zu erleben."