Berlin - Großes Pech für Martin Kobylanski. Der Offensivspieler wird dem 1. FC Union Berlin vorläufig nicht zur Verfügung stehen. Der 20-Jährige wurde in seinem ersten Pflichtspiel  für die Berliner im Ligaspiel beim 1. FC Heidenheim bereits nach 45 Minuten ausgewechselt. Wie die MRT-Untersuchung ergab, zog sich der gebürtige Berliner einen Innenbandteilabriss im rechten Kniegelenk zu.

„Das ist natürlich eine ganz bittere Geschichte für den Jungen. Er hat hier in den ersten Trainingswochen einen tollen Eindruck hinterlassen. Ich wünsche Martin, dass der Heilungsprozess optimal verläuft und er uns bald wieder helfen kann“, kommentierte Cheftrainer Norbert Düwel die Verletzung.

Martin Kobylanski wird voraussichtlich mehrere Wochen ausfallen. Die Behandlung erfolgt konservativ, eine Operation ist nicht notwendig.