2. Bundesliga

Fünf Topfakten zum 13. Spieltag der 2. Bundesliga

Köln – Trainerwechsel in Fürth und München, Akaki Gogia schießt Dynamo Dresden mit drittem Doppelpack der Saison ins Glück, Aufsteiger Würzburg sammelt weiter fleißig Punkte und während Fortuna Düsseldorf auswärts ihre Siegesserie ausbaut. bundesliga.de präsentiert Ihnen fünf wissenswerte Dinge zum 13. Spieltag auf einen Blick.

1) Zwei Trainerwechsel an einem Spieltag

Sowohl die SpVgg Greuther Fürth als auch der TSV 1860 München haben eine Neubesetzung ihres Trainerpostens bekannt gegeben. Die Nachfolge des 44-Jährigen Ruthenbeck, der Greuther Fürth seit 2015 trainierte, übernimmt zumindest bis zur Winterpause Ex-Profi Janos Radoki. Bislang betreute Radoki die U19 des Kleeblatts. Die SpVgg belegt derzeit nur Rang 13 der 2. Liga. Auch in München setzt man auf einen Neuanfang. Nach nur 144 Tagen wurde Cheftrainer Kosta Runjaic beurlaubt. Die Verantwortung für das Zweitliga-Team von 1860 übernimmt interimsmäßig Daniel Bierofka. Er bewahrte die Löwen in der vergangenen Saison vor dem Abstieg.

>>> Trainerwechsel bei 1860 München

>>> Ruthenbeck nicht mehr Trainer bei Greuther Fürth

2) Dynamos Mr. Doppelpack

Keinem anderen Zweitligaspieler gelang das so oft: Dresdens Akaki Gogia schnürte seinen dritten Doppelpack in dieser Saison! Schon gegen Stuttgart und Düsseldorf traf der 24-Jährige je zweimal. Jetzt führte er die Sachsen mit seinem dritten Doppelpack zum 2:1 Sieg gegen Greuther Fürth. Mit sieben Treffern ist Gogia nun bester Torschütze der Dresdner.

>>> Hier die Torjäger der 2. Bundesliga

- © imago / Steffen Kuttner