Zusammenfassung

  • Erstmals seit der Jahrtausendwende dreht eine Mannschaft in der 2. Bundesliga einen Dre-Tore-Rückstand

  • Dem 1. FC Nürnberg reicht ein Zähler, um seinen Vorsprung auszubauen

  • Eine doppelte Premiere beschert Dresden in Bielefeld drei Punkte

Köln - Jahn Regensburg schafft gegen Fortuna Düsseldorf historisches, der 1. FC Nürnberg ist auf dem Weg zurück in die Bundesliga und ein Spieler von Union Berlin läuft richtig heiß. Die Top-Fakten des 24. Spieltags.

>>> Jetzt die offizielle Bundesliga-App runterladen

1) Der Jahn kommt zurück

Regensburg drehte gegen Düsseldorf ein 0:3 in einen Sieg und darf bei nur einem Punkt Rückstand auf Rang 3 nun tatsächlich ein wenig von der Bundesliga träumen. Nach einem Drei-Tore-Rückstand holte zuletzt Fürth vor 19 Jahren in Oberhausen noch drei Punkte (1999, 4:3 in Oberhausen).

>>> Wahnsinnsspiel in Regensburg

2) Nürnberg trotz Remis auf Kurs

Obwohl der 1. FC Nürnberg am Wochenende nur einen Zähler aus Bochum mitnehmen konnte, hat der Club den Vorsprung auf Rang 3 noch ausgebaut. Acht Punkte beträgt mittlerweile der Vorsprung auf Rang 3 - so groß war der Abstand in dieser Saison nie zuvor.

>>> Torloses Remis zwischen Bochum und Nürnberg

Hanno Behrens und die Club-Offensive konnten sich in Bochum nur selten in Szene setzen
Hanno Behrens und die Club-Offensive konnten sich in Bochum nur selten in Szene setzen © imago / Zink

3) Doppelte Premiere bei Dynamo Dresden

Lucas Röser schnürte für Dynamo Dresden den ersten Zweitliga-Doppelpack seiner Karriere und sorgte dadurch dafür, dass Dresden erstmals in dieser Saison nach einem Rückstand noch gewinnen konnte.

>>> Dresden siegt dank toller Moral in Bielefeld

4) Skrzybski ist nicht zu stoppen

Mit sechs Toren in seinen letzten sechs Einsätzen ist Unions Steven Skrzybski ligaweit der beste Torschütze in der Rückrunde und ein Garant dafür, dqass die "Eisernen" wieder in Schlagdistanz zu Rang 3 sind.

>>> Union bleibt oben dran

5) Fürther Festung am Ronhof

Die SpVgg Greuther Fürth hat 23 seiner 27 Punkte am Ronhof geholt. In der Heimtabelle ist die SpVgg Dritter. Dass Fürth dennoch im Abstiegskampf steckt, liegt an der kronischen Schwäche auf fremden Plätzen: In der Auswärtstabelle liegen die Kleeblätter sieglos auf dem letzten Platz.

>>> Fürth feiert wichtigen Erfolg gegen Braunschweig

Fürth steht zwar auch nach dem Sieg gegen Braunschweig noch auf dem Relegationsplatz, hat aber den Anschluss ans untere Mittelfeld wieder hergestellt
Fürth steht zwar auch nach dem Sieg gegen Braunschweig noch auf dem Relegationsplatz, hat aber den Anschluss ans untere Mittelfeld wieder hergestellt © imago / Zink