Abstiegsderby am Rhein: Am Freitag empfängt der MSV Duisburg den Nachbarn Fortuna Düsseldorf - © imago / Uwe Kraft
Abstiegsderby am Rhein: Am Freitag empfängt der MSV Duisburg den Nachbarn Fortuna Düsseldorf - © imago / Uwe Kraft
2. Bundesliga

Abstiegskampf in der 2. Bundesliga spitzt sich zu

Köln - Drei Spieltage vor Saisonschluss ist der Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga völlig offen. Fortuna Düsseldorf, der FSV Frankfurt, 1860 München, der SC Paderborn und der MSV Duisburg liegen nur vier Punkte auseinander auf den Plätzen 14 bis 18. Schlägt der MSV am Freitagabend die Fortuna rückt das Feld noch enger zusammen. bundesliga.de hat die wichtigsten Fakten zum Abstiegskampf in der 2. Bundesliga zusammengestellt.

So eng war es seit 20 Jahren nicht mehr

Duisburgs Mini-Siegesserie (erstmals in dieser Saison gewann der MSV zwei Spiele in Folge in Runde 29 und 30) und auch Paderborns Erfolg in Frankfurt (am 30. Spieltag) haben die Dramatik im Tabellenkeller weiter verschärft. So viel steht fest: Die letzten fünf machen die Sache unter sich aus.

Seit der Saison 1995/96 (Einführung der Drei-Punkte-Regel) war der Abstand zwischen dem Tabellenletzten und dem rettenden Ufer (Platz 15) nur in einer Saison geringer, als in dieser. Aktuell liegt der MSV Duisburg vier Punkte hinter Platz 15, letzte Saison hatte Aalen als 18. sogar nur drei Punkte Rückstand auf Rang 15.

Zwischen Platz 14 (Düsseldorf 29 Punkte) und Platz 17 (Paderborn 28 Punkte) liegt nur ein Punkt. So eng war es auf diesen Plätzen in den vergangen 20 Jahren nie. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel 1995/1996 hatte der Tabellenletzte der 2. Bundesliga nur in sechs der letzten 20 Spielzeiten mehr Punkte als Duisburg aktuell (25).

- © imago
- © imago / MIS