Hannover - Mit einer 0:1-Niederlage beendete der SCP das Testspiel bei der U23 von Hannover 96. Während die Paderborner die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen ließen, kamen die Hausherren durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 59. Minute zum einzigen Tor des Spiels.

Ohne Enis Alushi, Jukka Raitala (beide auf Länderspiel-Reise), Markus Krösche (Muskelprobleme), Daniel Brückner und Gaetano Manno (beide Grippe) traten die SCP-Kicker die Reise in die niedersächsische Hauptstadt an. Die neue Formation brauchte einige Minuten, um sich zu finden, ließ aber in der Folgezeit kaum Chancen des Gegners zu. Torwart Lukas Kruse konnte sich gleich in der Anfangsphase und anschließend bei einem Freistoß auszeichnen. Die größte Chance zur Führung hatte Markus Palionis, dessen Kopfball nach einem Eckball aber vor der Linie abgewehrt wurde.

"Müssen konsequenter im Abschluss ein"

Den zweiten Durchgang eröffnete der SCP mit einer weiteren guten Möglichkeit. Nach einem Zuspiel von Nico Klotz zielte der eingewechselte Juniorenspieler Niklas Erlbeck in der 55. Minute knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Besser machten es die Hannoveraner vier Minuten später: Ein Freistoß von der linken Seite segelte an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum und schlug zum 1:0 im langen Eck ein. Die Paderborner bemühten sich um eine Ergebniskorrektur und kamen zu einer weiteren dicken Chance. Mosquera ging allein auf den Hannoveraner Keeper zu, brachte den Ball aber nicht im Tor unter.

"Wir haben defensiv gut gestanden und phasenweise gut kombiniert. Allerdings müssen wir weiter daran arbeiten, dass wir konsequent im Abschluss sind. Das wird ein Schwerpunkt bleiben", zog Co-Trainer Jan-Moritz Lichte das Fazit zum Spiel.