Im Rahmen der von der DFL Stiftung initiierten Kampagne "Strich durch Vorurteile" stellen alle 36 Vereine und Kapitalgesellschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga ein soziales Projekt aus dem Umfeld vor. Der 1. FC Kaiserslautern hat folgende Initiative ausgewählt:

Wir bieten jungen und sportinteressierten Geflüchteten aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern Trainingsmöglichkeiten unter Anleitung erfahrener ehrenamtlicher Übungsleiter an. Diese sinnvolle Freizeitgestaltung hilft, neue Freundschaften entstehen zu lassen, Sprachbarrieren abzubauen und die soziale Integration zu stärken. Die Vermittlung von Sportlern in bestehende Fußballvereine ist ein weiteres Ziel unserer Aktivitäten.

Zur Motivation der Sportler organisieren wir Turniere für Flüchtlinge und andere Freizeitmannschaften. Berührungsängste zwischen den Kulturen werden dabei abgebaut, das Selbstwertgefühl der Menschen wird gestärkt, Fairplay wird immer in den Vordergrund gerückt aber auch Erfolgserlebnisse werden geschaffen. Als Nebeneffekt werden auch neue Netzwerke installiert.

Kinder und Jugendliche werden zu einem interkulturellen Fußball - Sommercamp eingeladen. Geplant ist ein Zeitrahmen von 3 Tagen. Hierfür bietet die vereinseigene, ehemalige Öl- und Getreidemühle "Galappmühle" in Kaiserslautern, mit einem weitläufigen Areal und den dortigen Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten für derzeit 24 Personen, eine geeignete Location. Arbeiten, um das Gelände veranstaltungstauglich zu machen, sind noch notwendig und in der Planung vorgesehen. Das Camp muss rundum von pädagogisch und sportlich ausgebildetem Fachpersonal betreut werden. 

>>> Ausführliche Informationen zu allen Projekten der Clubs

>>> Kennst Du die Facebook-Seite der DFL Stiftung?