Aachen - Mit Thomas Stehle und Sascha Marquet haben am Donnerstag zwei Spieler ihre Verträge bei der Alemannia verlängert. Beide unterzeichneten ein neues Arbeitspapier mit einer Laufzeit von zwei Jahren und belegen die Kaderplätze acht und neun für die kommende Spielzeit.

Stehle kam in der abgelaufenen Saison auf sechs Einsätze im schwarz-gelben Dress. Der Innenverteidiger spielt bereits seit 2004 am Tivoli und ist damit schon so etwas wie ein Urgestein. "Nach acht Jahren in Aachen trage ich die Stadt und den Club im Herzen. Es stand für mich nie zur Debatte, die Alemannia zu verlassen", sagt der 31-Jährige, der für Nürnberg und Aachen 48 Bundesliga- und 127 Zweitligaspiele bestritt.

"Sascha schafft den Sprung"



Seine ersten Profi-Einsätze konnte Sascha Marquet in der Endphase der Zweitligasaison verbuchen. Der 22-Jährige bestritt für Bayer Leverkusen II 67 Spiele in der Regionalliga West, ehe er vor Jahresfrist zur Alemannia kam. Es folgten konstant gute Leistungen in der NRW-Liga. Nachdem er bereits seit längerer Zeit immer wieder mit der Ersten Mannschaft trainiert hatte, kam er bei den Profis unter Ralf Aussem in den letzten vier Begegnungen der Saison zum Einsatz.

"Sascha hat in der Zweiten Mannschaft immer wieder überzeugt und sich seine Einsätze bei den Profis verdient. Wir sind überzeugt, dass er den Sprung aus der fünften in die dritte Liga gut meistern wird und in der nächsten Saison der Mannschaft weiterhelfen kann", sagte Sportdirektor Uwe Scherr.