Zusammenfassung

  • Fürth droht der Abstieg in die 3. Liga

  • Nach Rückstand sichert das Kleeblatt einen Punkt

  • Endspiel gegen Heidenheim am 34. Spieltag

Fürth - Der SpVgg Greuther Fürth, Dauerbrenner in der 2 Bundesliga, droht nach mehr als zwei Jahrzehnten der direkte Abstieg in die 3. Liga. Die Franken kamen am 33. Spieltag nicht über ein 2:2 (1:0) gegen denMSV Duisburg hinaus und rutschten damit auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Der Spitzenreiter der "ewigen" Tabelle der 2. Bundesliga, der zuletzt 1997 drittklassig und 2012/13 sogar in der Bundesliga spielte, hat damit am kommenden Sonntag beim direkten Konkurrenten 1. FC Heidenheim ein echtes Endspiel.  

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

"Wir haben viel Leidenschaft und Herz gezeigt. Das war ein Duell auf Augenhöhe. Trotz gutem Gegner und einem guten Spiel ist es wie eine gefühlte Niederlage." Damir Buric (Trainer Greuther Fürth)

>>> Was verpasst? #SGFMSV hier im Liveticker nachlesen!

In einem ausgeglichenen Spiel brachte Marco Caligiuri (45.) die zuvor viermal in Serie sieglosen Fürther kurz vor der Pause nicht unverdient in Führung. Der bereits gerettete MSV schlug in der zweiten Halbzeit binnen 180 Sekunden doppelt: Erst glich Boris Taschtschy (62.) aus, dann drehte Cauly Oliveira-Souza (64.) das Spiel. Sebastian Ernst (75.) ließ Fürth wieder hoffen.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Daniel Caligiuri erzielt das 1:0 für Fürth
Daniel Caligiuri erzielt das 1:0 für Fürth
Tashchy (2.v.l.) erzielt das erste der beiden Duisburger Tore und jubelt mit Wolze
Tashchy (2.v.l.) erzielt das erste der beiden Duisburger Tore und jubelt mit Wolze © imago / DeFodi