Leipzig - RB Leipzig hat sich mit einem Zittersieg im Aufstiegsrennen zurückgemeldet. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick setzte sich am 10. Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg mit 3:2 (3:0) durch - schon nach 16 Minuten hatte es 3:0 gestanden, mehr als 80 Minuten agierte Leipzig zudem in Überzahl.

Durch den erst zweiten Sieg aus den vergangenen sieben Spielen liegt Leipzig mit nun 17 Zählern einen Punkt hinter dem Relegationsrang. Nürnberg (14) ist Zehnter.

Selke mit Doppelpack

Dominik Kaiser (8.) per Foulelfmeter und Davie Selke (11./16.) trafen in der Anfangsphase, Nürnbergs Georg Margreitter (6.) sah vor dem Strafstoß die Rote Karte für eine Notbremse. Dave Bulthuis (62.) und Niclas Füllkrug (76.) brachten die Gäste wieder ins Spiel.

Nürnberg war mit drei Spielen ohne Niederlage in Folge angereist, in dieser Zeit hatte der "Club" zweimal gewonnen. Jeglicher Rückenwind war vor 28.987 Zuschauern aber zunächst schnell verweht.

Nach der Pause fanden die dezimierten Gäste immer besser ins Spiel und begegneten den Leipzigern auf Augenhöhe. In der Nachspielzeit wurde ein Treffer durch Füllkrug wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt - somit blieb es beim knappen Sieg der Leipziger.