Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf ist durch einen Sieg im Kellerduell gegen den FSV Frankfurt dem Klassenerhalt ein großes Stück näher gekommen. Das Team von Trainer Friedhelm Funkel gewann mit 1:0 (0:0) und hat vor dem letzten Spieltag drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz sowie die deutlich bessere Tordifferenz. Der FSV taumelt durch die sechste Niederlage in Folge dagegen dem Abstieg entgegen

Kerem Demirbay (49.) traf nach einem sehenswerten Angriff über Axel Bellinghausen und Oliver Fink über die linke Seite für die Fortuna, die zuvor aus elf Begegnungen nur einen Dreier geholt hatte. Bei den Gästen setzte sich der Sinkflug fort: Frankfurt ist nun seit elf Begegnungen sieglos und rutschte auf Rang 17 ab (zur Tabelle).

Vor 32.267 Zuschauern spielte von Beginn an eigentlich nur die Fortuna. Einziges Manko war die Chancenverwertung, schon zur Pause hätten die Gastgeber führen können. Frankfurt machte einzig bei einer frühen Chance durch Zlatko Dedic auf sich aufmerksam, anschließend kam das Team kaum über die Mittellinie.

Die wenigen Gelegenheiten der Gäste entstanden vor allem nach Standards, von denen es auf beiden Seiten sehr viele gab. Doch auch dort waren die Frankfurter zu harmlos, scheiterten immer wieder an der aufmerksam Abwehr der Fortunen.

Belohnt wurde die Fortuna erst kurz nach der Pause. Über Axel Bellinghausen und Oliver Fink landete der Ball beim mitgelaufenen Demirbay, der kühlen Kopf bewahrte und aus kurzer Distanz ins rechte Eck einschoss.

Insgesamt ein völlig verdienter Sieg der Gastgeber, der sogar noch höher hätte ausfallen müssen, da der eingewechselte Mathis Bolly in der Schlussphase bei mehreren Situationen nicht cool genug blieb und die besser postierten Mitspieler übersah. Frankfurt muss am letzten Spieltag gegen 1860 München den Einsatz enorm steigern, um mit drei Punkten zumindest den Relegationsplatz greifbar zu machen.

SID

>>> Zum Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken