Düsseldorf - Ausgerechnet gegen seinen langjährigen Trainer Norbert Meier hat Fortuna Düsseldorf den Abwärtstrend in der 2. Bundesliga gestoppt. Gegen Meiers neuen Klub Arminia Bielefeld gewann die Fortuna nach zuvor vier Spielen ohne Sieg mit 1:0 (1:0) und verließ vorerst den Abstiegs-Relegationsplatz.

Für Aufsteiger Bielefeld war es am 11. Spieltag erst die zweite Niederlage, da die Ostwestfalen aber achtmal unentschieden spielten und erst einmal gewannen, haben sie nur zwei Punkte mehr als die Rheinländer auf dem Konto. Meier hatte die Fortuna von 2008 bis 2013 trainiert und von der dritten in die erste Liga geführt. An alter Wirkungsstätte verlor er nun durch ein Eigentor seines Torhüters Wolfgang Hesl (24.).

Kramer lobt die Einstellung

"Den Ausschlag hat gegeben, dass wir gefightet haben. Die Jungs haben das Tor gemacht und alles reingeschmissen, um das zu verteidigen", sagte Kramer bei Sky. 

27.303 Zuschauer sahen eine maue erste Halbzeit, in der die Arminia die große Chance zur Führung hatte. Einen Kopfball von Bielefelds Torjäger Fabian Klos lenkte Fortuna-Keeper Michael Rensing (23.) aber zur Ecke. Fast im Gegenzug hatte Rensings Kollege Hesl großes Pech, als er eine scharfe Hereingabe von Sercan Sararer von der Grundlinie mit der Hacke ins eigene Tor verlängerte. Nach der Pause drängte die Arminia zunächst auf den Ausgleich, ein Tor von Christopher Nöthe wurde wegen einer Abseitsstellung aber zurecht nicht anerkannt.

SID

Liveticker mit Statistiken und Aufstellungen.