In einem hart umkämpften Spiel teilen sich Aufsteiger Eintracht Braunschweig um Omar Elabdellaoui (l.) und der FSV Frankfurt mit Michael Görlitz (r.) die Punkte
In einem hart umkämpften Spiel teilen sich Aufsteiger Eintracht Braunschweig um Omar Elabdellaoui (l.) und der FSV Frankfurt mit Michael Görlitz (r.) die Punkte
2. Bundesliga

Braunschweig und Franfurt teilen sich die Punkte

Braunschweig - Aufsteiger Eintracht Braunschweig hat auch sein drittes Spiel in Folge nach der perfekt gemachten Rückkehr in die Bundesliga nicht gewonnen. Zum Abschluss der 2. Bundesliga kamen die Niedersachsen gegen den FSV Frankfurt nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Die Mannschaft von Torsten Lieberknecht beendet eine insgesamt glänzende Saison allerdings mit 67 Punkten auf Platz 2.

Kruppke mit Doppelpack

Nach 28 Jahren ohne Bundesliga-Fußball wollen die Braunschweiger am Montag mit ihren Fans auf dem Schlossplatz eine riesige Aufstiegsparty feiern. Die Frankfurter konnten sich als Vierter über die beste Saison der Vereinsgeschichte freuen - bisher erreichten die Hessen maximal Rang 7.



Braunschweig erwischte in einer sportlich bedeutungslosen Partie - Frankfurt hatte keine Chance mehr auf den Aufstieg - den besseren Start. Kapitän Dennis Kruppke (2.) brachte seine Eintracht früh in Führung. Danach verloren die "Löwen" trotz optischer Überlegenheit etwas den Zugriff auf die Partie und Michael Görlitz (11.) markierte den Ausgleich.

Die zunehmende Unordnung bei der Eintracht bestrafte Edmond Kapllani (50.), der nach einem mustergültigen Angriff freistehend nur noch zum 2:1 für die Gäste einschieben musste. Kruppke zirkelte einen sehenswerten Freistoß zum 2:2 ins Tor (73.)