Berlin -  Union Berlin hat mit einem letztendlich ungefährdeten Heimsieg einen versöhnlichen Saisonabschluss gefeiert. Das Team von Norbert Düwel gewann durch Tore von Fabian Schönheim (48.) und Sebastian Polter (59.) gegen Eintracht Braunschweig 2:0 (0:0).

Vor 21.000 Zuschauer lieferten sich beide Teams in der ersten Halbzeit eine Partie ohne große taktischen Zwänge. Weder für die Unioner noch die Braunschweiger ging es in der letzten Saisonpartie noch um wichtige Punkte in der Tabelle. Unions Kapitän Damir Kreilach traf mit einem Freistoß in der 19. Minute das Außennetz, ansonsten blieben in der durchaus abwechslungsreichen Partie hochkarätige Chancen Mangelware.

Polter zieht mit Ristic gleich

Direkt nach Wiederanpfiff fiel dann aber das 1:0 für die Berliner. Schönheim nutzte dabei einen kapitalen Fehlpass der Braunschweiger Abwehr aus und traf zur Führung. Polter erhöhte etwas mehr als zehn Minuten später dann auf 2:0.

Der Stürmer versetzte im Strafraum seinen Gegenspieler und erzielte seinen 14. Saisontreffer, stellte damit den Rekord von Sreto Ristic aus der Saison 2001/02 ein. Der heutige Co-Trainer der Stuttgarter Kickers traf ebenfalls 14 Mal in einer Zweitligasaison, so oft wie kein Unioner vor oder nach ihm. 

SID

Liveticker mit Statistiken und Aufstellungen