München - Neuling RB Leipzig hat mit dem ersten Sieg seiner Zweitliga-Geschichte ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die ambitionierten Sachsen gewannen am 2. Spieltag bei 1860 München verdient mit 3:0 (0:0) und setzten sich im oberen Tabellendrittel fest. Yussuf Poulsen (39.), Matthias Morys (68.) und Denis Thomalla (82.) trafen zum Sieg über die Löwen, die mit weiterhin null Punkten auf den vorletzten Platz abrutschten.

"Wir werden unsere Ziele jetzt sicher nicht verändern. Und wir werden auch Spiele verlieren. Aber heute war es ein Auftritt, wie wir ihn uns vorstellen", sagte RB-Coach Alexander Zorniger bei "Sky". Sein Gegenüber Ricardo Moniz war alles andere als zufrieden: "Gegen Kaiserslautern haben wir zumindest eine halbe Stunde dominiert, heute hat das gar nicht funktioniert. Leipzig spielt sehr gutes Gegenpressing. Wir haben vorne nicht die Entlastung gesucht."

Joker Morys und Thomalla machen alles klar

Leipzig bot den Gastgebern von Beginn an die Stirn, störte früh und gefiel mit schnellem Angriffsspiel. Schon in der 13. Minute hatte RB die große Chance zur Führung: Kapitän Daniel Frahn scheiterte bei einem Foulelfmeter allerdings kläglich an 1860-Schlussmann Gabor Kiraly. Kurz vor der Pause gelang dem Dänen Poulsen nach Vorarbeit von Dominik Kaiser aber doch noch das erste Zweitliga-Tor der Leipziger.

Nach der Pause drängten die Löwen, die mit einem bitteren 2:3 in Kaiserslautern in die Saison gestartet waren, zunächst auf den Ausgleich. Das zweite Tor der Leipziger machte die Hoffnungen aber zunichte: Diesmal lieferte der starke Poulsen die Vorarbeit, Morys hielt den Fuß hin. Thomalla machte kurz vor Schluss alles klar.