Bochum - Ausgerechnet Simon Terodde hat Fußball-Zweitligist VfL Bochum gegen seinen früheren Club vor der ersten Saisonniederlage bewahrt. Der Angreifer führte den Revierclub zum Abschluss des 3. Spieltages zum 1:1 (0:0) gegen Union Berlin und erzielte dabei bereits sein viertes Saisontor.

Die Berliner warten dagegen weiter auf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Norbert Düwel. Der VfL hat indes den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Bei einem Sieg hätte das Team aus dem Ruhrgebiet auf Platz eins gestanden.

Sören Brandy (49.) erzielte das Führungstor für die Gäste, ehe Terodde (68.) vor den Augen von Weltmeister und Ex-Bochumer Christoph Kramer den Ausgleich erzielte.

Beide Teams zufrieden mit dem Remis

“Mit dem Punkt können wir sehr gut leben. Wir sind gut gelaufen und gut in die Offensivpositionen gekommen", meinte VfL-Coach Peter Neururer nach dem Spiel.

Union-Torschütze Sören Brandy fand vor allem lobende Worte für den Gegner: "Man muss eingestehen, dass Bochum nach dem Ausgleich Druck gemacht und hier und da das Tor nur knapp verfehlt hat. Von dem her müssen wir auswärts mit einem Punkt zufrieden sein."

Bochum kommt besser ins Spiel

Den besseren Start vor 16.307 Zuschauern erwischten die Hausherren. Die Schüsse von Jan Simunek und Yusuke Tasaka verfehlten aber knapp das Tor von Daniel Haas (2./8.).

Im Anschluss wurde das Spiel zerfahrener mit Chancen auf beiden Seiten. Das erste Ausrufezeichen für die Gäste setzte Björn Jopek mit seinem Volleyschuss aus zehn Metern (28.), den VfL-Keeper Andreas Luthe mit einer Glanzparade gerade noch abwehrte.

Bochums Top-Stürmer Terodde, der zuletzt in drei Pflichtspielen fünf Tore erzielt hatte, zeigte sich gegen seinen ehemaligen Klub erstmals kurz vor der Pause nach Zuspiel von Tasaka brandgefährlich vor dem Tor (42.).

Brandy schockt die Hausherren nach der Pause

Nach dem Wechsel schockte Unions einzige Spitze Brandy die Hausherren. Nach Zuspiel von Fabian Schönheim musste der Angreifer den Ball nur noch ins Tor schieben.

Im Gegenzug köpfte Michael Gregoritsch über das Gehäuse (55.) von Union-Torwart Daniel Haas - und auch Abwehrchef Jan Simunek verpasste seine Großchance mit dem Kopf zum Ausgleich.

Terodde schließlich schob nach einem herrlichen Solo von Tasake den Ball aus elf Metern ins linke untere Eck der Gäste.