München - Im Kellerduell der 2. Bundesliga hat der TSV 1860 München einen ersten Schritt nach vorn gemacht. Nach einem nervösen Spiel gewann der Tabellenvorletzte dank eines späten Tores von Marius Wolf (90.+1) mit 1:0 (0:0) gegen das Schlusslicht MSV Duisburg.

Während 1860 zumindest den Kontakt zum Relegationsplatz hält, haben die Duisburger dorthin bereits einen Abstand von sechs Punkten. 

Im Strafraum harmlos

Die Löwen waren lange nicht in der Lage, den Schwung aus der 2:1-Pokalsensation beim FSV Mainz 05 mitzunehmen. Im zweiten Heimspiel unter der Leitung von Trainer Benno Möhlmann (61), der nach einer auskurierten Gallen-Operation auf die Bank zurückgekehrt war, hatten die Sechziger zwar optische Vorteile, waren aber im Strafraum zu harmlos. 

Zu den besten Chancen gehörten vor 17.100 Zuschauern noch ein Fernschuss von Sechzig-Spielmacher Michael Liendl (61.), zwei Szenen von Stürmer Marius Wolf (64., 67.) und ein Schuss von Korbinian Vollmann (71.), doch MSV-Torwart Michael Ratajczak behielt jedes Mal die Oberhand. Auf Duisburger Seite hatte Zlatko Janjic (82.) die beste Chance.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken