Ingolstadt - Der souveräne Tabellenführer FC Ingolstadt hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga erstmals seit langem Schwäche gezeigt. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl verlor gegen den SV Sandhausen überraschend 1:3 (0:2).

Es war am 21. Spieltag erst die zweite Saisonniederlage für den FCI, sowie die erste Heimpleite seit dem 11. April 2014 (1:2 gegen den SC Paderborn).Der Vorsprung der "Schanzer" auf den Tabellenzweiten 1. FC Kaiserslautern beträgt nun noch fünf Punkte, der Relegationsplatz ist sechs Punkte entfernt.

Wooten mit Doppelpack

Andrew Wooten erzielte zwei Tore für die abstiegsbedrohten Gäste, die sich ein gutes Stück von der Gefahrenzone absetzten. Der Stürmer traf mit einem abgefälschten Schuss (11.) und verwandelte acht Minuten später einen Foulelfmeter. Der Ingolstädter Torhüter Ramazan Özcan hatte im Strafraum Aziz Bouhaddouz zu Fall gebracht. Für die Gastgeber traf Stefan Lex (69.), ehe Nicky Adler alles klar machte (84.).

"Wir hatten nichts zu verlieren. Die Tore sind ziemlich früh gefallen, das hat uns in die Karten gespielt", sagte Wooten bei Sky. Ingolstadts Pascal Groß gab zu: "Es war eindeutig zu wenig von uns. Wir haben den Anfang völlig verschlafen und zu viele Fehler gemacht. Das wird in der Liga eiskalt bestraft."

FCI erst in Halbzeit 2 zwingend

Vor 8023 Zuschauern stand Sandhausen sehr kompakt und ließ wenige Offensivaktionen des für seine Effizienz gefürchteten Gegners zu. Erst nach der Pause wurde Ingolstadt zwingender.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken