Paderborn - Die Rückkehr in die Bundesliga gerät für den VfL Bochum immer mehr zur Zitterpartie. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel kam zum Auftakt des 31. Zweitliga-Spieltags nicht über ein 0:0 beim SC Paderborn hinaus und droht nach dem dritten sieg- und torlosen Auftritt in Folge den Relegationsplatz zu verlieren

Verfolger Greuther Fürth kann mit einem Sieg am Samstag bei 1860 München an den Bochumern vorbeiziehen. "Ich muss die Jungs jetzt wieder aufbauen. Wir müssen unser nächstes Heimspiel gegen Union Berlin gewinnen und dann schauen, was die anderen machen. Die Entscheidung fällt am letzten Spieltag", sagte Funkel.

Offensiv zu harmlos

In Paderborn knüpfte Bochum zunächst an das ungefährdete 3:0 im Hinspiel an und war die spielbestimmende Mannschaft, war aber im Angriff ohne den weiterhin verletzten Toptorjäger Chong Tese (zehn Treffer) zu harmlos. Das Sturmduo Mahir Saglik und Zlatko Dedic blieb nahezu wirkungslos.

Nach der Pause wurden die Gastgeber mutiger, der Tabellen-14. hatte fortan sogar mehr vom Spiel, ohne aber für Gefahr vor dem Tor von Bochums Keeper Andreas Luthe zu sorgen. So blieb es letztlich bei der insgesamt gerechten Punkteteilung.