Düsseldorf - Am Sonntagmittag bestritt Fortuna Düsseldorf den letzten Test der Wintervorbereitung und bezwang FT Braunschweig mit 6:1.

Im Trainingsspiel im Arena-Sportpark gegen den Regionalligisten aus Niedersachsen traf Jimmy Hoffer doppelt und Oliver Fink konnte nach seinem Kreuzbandriss erstmalig über 90 Minuten spielen. Für Cheftrainer Oliver Reck gab es ein Wiedersehen mit seinem Sohn Daniel, der bei den Braunschweigern im Tor stand.

Im Vergleich zum Test gegen den SV Meppen am Vortag schickte das Trainerteam eine neue Mannschaft aufs Feld - lediglich Bomheuer und Halloran spielten wie gegen Meppen von Beginn an. Zum Einsatz kam zudem Testspieler Jimmy Tabidze, der einen guten Eindruck hinterlassen hat.

Fortuna von Beginn an spielbestimmend

Die Fortuna war von der ersten Minute die spielbestimmende und aktivere Mannschaft. Gegen den Regionalligisten erspielten sich die Rot-Weißen zahlreiche Chancen, die Kaan Akca, Axel Bellinghausen und Ben Halloran in der ersten Halbzeit nutzen. Durch einen Foulelfmeter glichen die Braunschweiger zwar zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, doch der Defensivverbund der Fortuna lies insgesamt nicht viel zu, so das es mit dem 3:1 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel gab es im Spiel nach vorne einige sehenswerte Spielzüge. Jimmy Hoffer und Olli Fink erhöhten zwar auf 6:1, doch es blieben noch einige schön rausgespielte Möglichkeiten ungenutzt. Das Trainingsspiel gegen FT Braunschweig war der letzte Test, bevor am kommenden Sonntag mit dem Karlsruher SC der erste Pflichtspielgegner wartet.

Fortuna Düsseldorf:
Unnerstall - Bomheuer (46. Schauerte), Urban, Tabidze, Weber - Lambertz, Fink (Pinto) - Erat, Akca (56. Pinto), Bellinghausen - Halloran (46. Hoffer)

Tore:
1:0 Akca (6.)
1:1 Krüger (19. Foulelfmeter)
2:1 Bellinghausen (33.)
3:1 Halloran (42.)
4:1 Hoffer (55.)
5:1 Fink (58. Foulelfmeter)
6:1 Hoffer (85.)