Röser did it again: Der Stürmer wird wie vergangene Saison zum entscheidenden Mann gegen Duisburg - © imago / Matthias Rietschel
Röser did it again: Der Stürmer wird wie vergangene Saison zum entscheidenden Mann gegen Duisburg - © imago / Matthias Rietschel
2. Bundesliga

Wieder macht es Röser! Dynamo Dresden schlägt den MSV Duisburg mit 1:0

Dresden - Die SG Dynamo Dresden hat das erste Montagsspiel der neuen Saison für sich entschieden. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus besiegte zum Saisonauftakt wie in der vergangenen Spielzeit den MSV Duisburg mit 1:0 (1:0). Und wie vor einem Jahr schoss Lucas Röser seine Mannschaft im DDV-Stadion zum Sieg.

>>> Beim offiziellen Tippspiel der 2. Bundesliga anmelden

Den einzigen Treffer des Tages (39.) leitete Trainer Neuhaus ein, der kurz die Rolle des Balljungen übernahm und Philip Heise gedankenschnell das Spielgerät übergab. Dessen Einwurf schickte Röser am linken Flügel völlig allein auf die Reise, ein Haken verschaffte dem 24-Jährigen genug Platz, um unhaltbar für MSV-Torhüter Daniel Davari zur Führung zu treffen.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Bereits zuvor hatte Moussa Kone (33.) vor 28.733 Zuschauern die Führung auf dem Fuß gehabt, er scheiterte mit seinem Schuss aber kläglich. Der 21-jährige Senegalese hatte kurz nach dem Seitenwechsel die nächste große Chance auf einen Treffer, doch abermals parierte Davari.

Ich finde, dass ein Unentschieden gerechter gewesen wäre. Kevin Wolze (MSV Duisburg)

Ein ständiger Unruheherd: Moussa Koné - © imago / Eibner

>>> Etwas verpasst? #SGDMSV im Liveticker nachlesen!

Dresden hatte mehr Spielanteile, doch Duisburg war keineswegs chancenlos. Immer wieder kam die Mannschaft von Trainer Ilja Grujew in die Gefahrenzone, doch ein Tor wollte den "Zebras" nicht gelingen. Erst parierte Dynamo-Torhüter Markus Schubert einen Freistoß von Kevin Wolze (75.) spektakulär, kurz darauf traf John Verhoek (76.) nur die Latte.

>>> Schema, Aufstellungen und Statistiken

Dresden kam seinem Saisonziel damit einen ersten Schritt näher, insgesamt 47 Punkte peilen die Sachsen am Saisonende an. Duisburg startete wie in der vergangenen Saison mit einer Niederlage in Dresden in die neue Saison.

SID